Tagged: Matthias Matschke Toggle Comment Threads | Keyboard Shortcuts

  • Carsten 17:10 on April 8, 2014 Permalink
    Tags: , , Barney Pilling, Bernhard Kremser, Bill Murray, Bob Balaban, Daniel Steiner, Edward Norton, F. Murray Abraham, , Fisher Stevens, Florian Lukas, Georg Tryphon, Harvey Keitel, Heike Hanold-Lynch, Hendrik von Bültzingslöwen, , Hugo Guinness, Jason Schwartzman, Jeff Goldblum, Jella Niemann, Jeremy Dawson, , Karl Markovics, , Larry Pine, , Mathieu Amalric, Matthias Matschke, Michael Benthin, Milton Welsh, , , Robert D. Yeoman, Sabine Urig, Saoirse Ronan, Scott Rudin, Steven M. Rales, Tilda Swinton, , Tony Revolori, , Volker "Zack" Michalowski, Wally Wolodarsky, Waris Ahluwalia, Wes Anderson, Willem Dafoe   

    Filmkritik: Grand Budapest Hotel (2014) 

    Diesen Film haben wir im Berliner Delphi Filmpalast gesehen, passender geht es gar nicht. Bin immer noch begeistert, wunderbare Story und Erzählung. Die jüngere Geschichte (Südost-) Europas destiliert in den unglaublichen Abenteuern zweier Concierges. War eine ganz andere Welt damals, die Welt der Grand Hotels – ein bisschen so wie bei Kopetzky. Der Film arbeitet mit ungewohnten Aufnahmen und Tricks, es wird nie langweilig. Gute Unterhaltung.

     
    • dee 14:58 on April 14, 2014 Permalink | Reply

      sehr passend zum film schauen fand ich Kino International, wo ich Samstag das Film angeschaut habe.

      • Carsten 15:35 on April 14, 2014 Permalink | Reply

        man sollte überhaupt mal definieren, wo man welche art von filmen schauen sollte (und was auf DVD zuhause genügt). diesen hier muss man ja in einem traditionsreichen haus anschauen, sonst ist der ganze zauber weg.

  • Carsten 12:17 on January 26, 2009 Permalink
    Tags: Akmut Dolschik, Andreas Tschichold, , , , August Neumann, Benno Ifland, , Dela Gakpo, , Dr. Roth, , , , Hermann Johns, , Justus Carriére, Karin Steffens, , , , Luca Zamparoni, Maria Everbeck, Matthias Matschke, , Monika Scharrer, Omar El-Saeidi, Peter Wolf, Petra Keinert, , Sven Fricke, , , , Wieslawa Weslolowska   

    Tatort: Rabenherz (2009) – Ballauf & Schenk 

    Das war ja mal ein komisches Dings. Dieser Tatort verursacht nicht nur bei Kommisar Ballauf erhebliche Magenschmerzen. Esogedöns meets Katholizismus und trifft Systemkritik am bundesdeutschen Gesundheitssystems. Ihbäh! Ging garnicht. Noch dazu ein Psychologe, der aussieht wie Jogi Löw. Erhebliche Abzüge, schlechtester Tatort bisher. Und ihr so?

    Link +++ Erstausstrahlung: 25.01.2009

    [xrr rating=2/7]

     
    • Carsten 14:23 on January 26, 2009 Permalink | Reply

      schenk wird gut gespielt, mit dem ballauf komm' ich ja persönlich gar nicht klar.

      wahrscheinlich sollte so ein bisschen lynch rüberkommen, es wurde aber eher eine teenygruselkomödie ohne lachen und grusel und teenies…

      und den letzte woche habe ich nicht gesehen, eieieiei…

    • ortrun 14:02 on January 26, 2009 Permalink | Reply

      es gibt bestimmt schlechtere, aber die moeglichkeit hast du in deiner 2-sterne-bewertung ja auch offengelassen. ich war gestern etwas unruhig und unkonzentriert und hatte immer das gefuehl, ich kapier was nicht. es gab so viele kurze und offenbar wahnsinnig bedeutende szenen, aber was bedeuten sie blosz? wenn man sich dann noch zwischendurch in der kueche 'n brot und 'n tee machen geht, ist man schnell abgehaengt…
      ich dachte dann insgesamt eher: nach dem superding letzte woche kann man ja diese woche nur enttaeuscht sein. schenk war aber gut, oder?

c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
Reply
e
Edit
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Cancel