Updates from July, 2017 Toggle Comment Threads | Keyboard Shortcuts

  • Carsten 10:53 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , bundestgaswahl, , mlpd   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #13 

    MLPD-Plakat zur Bundestagswahl 2009 (aufgenommen im September 2009)

    Muhen muss sich wieder lohnen

     
  • Carsten 10:48 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #6 

    Linke-Plakat zur Europawahl 2009 (Berlin-Wedding, Mai 2009)

    warum sind die linken nun auf einmal blau? die forderungen sind die dieselben: plakativ (klar..), inhaltslos und realitätsfern. who is john galt?

     
  • Carsten 10:45 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , , , , ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #5 

    CSU-Plakat zur Europawahl 2009 (Nürnberg, Mai 2009)

    vorm bratwurststand der csu-mann. mit blauem himmel. geht gar nicht.

     
  • Carsten 10:43 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #3 

    Grüne-Plakat zur Europawahl 2009 (Berlin, Mai 2009)

    mein Kommentar aus 2009 dazu:

    die grünen haben eine kanone installiert und ballern in der weltgeschichte rum? iwo! es kommt irgendwann zum großen knall oder so, weil wir zuviel emmisionen produzieren. auch hier nur ein negativ-wahlkampf. traurig.

     
  • Carsten 10:35 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #2 

    SPD-Plakat zur Europawahl 2009 (Prenzlauer Berg, April 2009)

    mein kommentar aus 2009 dazu:

    hier durfte sich der grafikpraktikant mal richtig austoben. abgebildet soll hier offenbar ein LINKE-wähler sein bzw. ein kandiat, so genau hat man sich das nicht überlegt.
    diesmal fährt die spd eine negativkampagne und schießt sich damit (zumindest in berlin) ins eigene bein. wenn das mal gut geht…
    warum das spd-logo ein würfel ist, bleibt ein streng gehütetes geheimnis.

     
  • Carsten 10:30 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , container, ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #1 

    CDU-Plakat zur Europawahl 2009 (Berlin, Mai 2009)

    mein kommentar aus 2009 dazu:

    früher saßen wir alle in einem boot, nun sind wir zusammen gepfercht in einem container und zwei anonyme herren von der cdu transportieren uns weg. schieben uns ab, nach afganisthan oder die somalische küste und liefern uns den pösen piraten aus. so sieht der geheime plan der christsozialen aus.

    selten zeichnete ein wahlplakat so ein drastisches bild. immerhin tragen die herren die vorgeschriebene schutzbekleidung….

     
  • Carsten 10:26 on July 14, 2017 Permalink
    Tags: , , , ,   

    pixelroiber rezensiert wahlplakate #4 

    SPD-Plakat zur Europawahl 2009 (Nürnberg, Mai 2009)

    Vor acht Jahren hatte die SPD einen Würfel und noch klare Ansagen zur Finanzmarktregulierung. Viel weiter ist man jedoch nicht gekommen. Der Herr im Bilde sieht aus wie Alexander Gauland.

     
  • Carsten 15:00 on June 15, 2017 Permalink
    Tags: , , ministerpräsident,   

    ministerpräsidenten / staatschefs mit *geburtsdatum, sortiert (auswahl) 

    trump *19461
    gerdschikow *1946
    putin *1952
    merkel *1954
    gentiloni *1954
    rajoy *1955
    may *1956
    löfven *1957
    solberg *1961
    sipilä *1961
    orbán *1963
    szydlo *1963
    leuthard *1963
    rasmussen *1964
    kern *1966
    plenkovi? *1970
    vucic *1970
    sobotka *1971
    tsipras *1974
    macron *1977
    grindeanu *1973
    varadkar *1979


    1. Ich möchte daraus ein kleines Datenexperiment machen, da ich denke, ein Teil der gegenwärtigen Krise im politischen Diskurs ist auch ein Generationskonflikt: Wer in den Fünfzigern/Sechzigern aufgewachsen ist, der hat wesentlich die Logik des Kalten Kriegs verinnerlicht und agiert womöglich innerhalb dieser Denkmuster. Spätere Generationen zeigen sich unter Umständen offener gegenüber Neuem im Allgemeinen. Ist natürlich eine steile These, aber vielleicht bekommen wir was brauchbares zusammen. Mehr dazu demnächst. []
     
  • Carsten 15:05 on June 2, 2017 Permalink
    Tags: , ,   

    #afd schafft sich ab 

    das ist so unfassbar tragisch, das muss ohne kommentar bleiben.

     
  • Carsten 12:47 on January 24, 2017 Permalink | Reply
    Tags: disruptiv, schumpeter, zerstörung   

    dis|rup|tiv – (ein Gleichgewicht, ein System o.ä.) zerstörend 

    das wort disruptiv liest man in letzter zeit häufiger, vor allem in zusammenhang mit politik. dabei kommt es ursprünglich aus der biologie, wird eher im zusammenhang mit technologie und innovation benutzt, oft als synonym für die schöpferische zerstörung, was aber falsch ist. interessant auch, dass es schon mal fast von der bildfläche verschwunden war:


    (Quelle: Google Trends)

    2015 war das substantiv Disruption bereits Wirtschaftswort des Jahres. da war es eher management-sprech.

     
  • Steffen 18:14 on June 29, 2016 Permalink
    Tags: anführer, , ,   

    satz des tages 

    Hinweis der Redaktion: An dieser stelle war ein Bild mit Merkel und Ministern aus dem Kabinett III, darüber eine Aufschrift: "Der Mensch ist das einzige Tier, das schwachen und schlechten Anführern folgt." - Das Bild wurde am 06.07.16 wegen Urheberrechtsbedenken gelöscht /Carsten

    ich hoffe das bild ist von der art her nicht zu facebookish. habe es in einem video gesehen und ausgeschnitten, weil google es nicht finden wollte, ich den inhalt aber relativ gut fand…

     
    • Carsten 10:35 on July 5, 2016 Permalink | Reply

      Text-Bild-Schere!

      auf deinem bild sind politiker kanzlerin + minister zu sehen. auch wenn du es immer bezweifelst: wir leben in einer demoratie: da werden politiker gewählt, ihnen wird nicht gefolgt. es sind vertreter, sie sollen meine interessen anderen interessenvertretern gegenüber vertreten. ob sie das gut oder schlecht machen, sei jetzt dahin gestellt.

      der vergleich mit dem tierreich hinkt mehr als stark. außerdem ist das bestimmt wieder so ein urheberrechtsding hier, daher werde ich es entfernen müssen

      • Steffen 14:40 on July 5, 2016 Permalink | Reply

        na klar wird den “anführern” gefolgt. es ist zwar zweifelhaft, ob die dargestellten politmarionetten die “anführer” sind, aber die masse folgt dennoch.
        oder rennst du etwa freiwillig dem geld hinterher? opfert du freiwillig deine zeit um geld zu bekommen? lässt du dir freiwillig ca. die hälfte von dem, was du erarbeitest wegnehmen, damit ein großteil davon für militärische zwecke verpulvert oder anderweitig verschwendet wird?
        zugegeben, es ist komplexer, als ich es in den letzten drei fragen angedeutet habe, aber dieser ganze neoliberale müll, der in den letzten jahrzehnten stück für stück durchgedrückt wurde, ist gegen die masse gerichtet, wird aber dennoch von der masse getragen, weil die masse einfach vermeintlichen autoritäten folgt, statt einem gesunden verstand.
        und u.a. dort liegt auch die verknüpfung zum tierreich. ein in freiheit lebendes tier wirst du nicht zu etwas bringen können, das es nicht will. es sei denn du brichst den willen des tieres (z.b. durch manipulation oder gewalt) mit der folge, dass es früher oder später, mehr oder weniger psychisch und/oder körperlich krank wird.

        und dass wir in keiner demokratie leben ist doch ganz klar. auch die nachdenkseiten oder telepolis veröffentlichen regelmäßig beiträge in denen dies ganz klar dargelegt wird.
        vermutlich werde ich u.a. zu dem thema mal einen eigenen artikel erstellen, damit auch du nicht mehr leugnen kannst, dass diese angebliche demokratie nur schein und trug ist.

        das bild kannst du meinetwegen löschen. das ist mir egal. wenn ich es nicht selber gepostet hätte, hätte ich es wahrscheinlich auch kritisch kommentiert.
        mir ging es darum, diese ganze thematik im bewusstsein zu halten. zu diskutieren und zu denken bzw. wichtige gedankengänge am leben zu erhalten. bild hin oder her…

        ach ja, was mir gerade noch einfällt: dieses argument, dass ja alles in freien wahlen passiert, ist auch nur haltlose und verlogene systempropaganda. das erkennt jeder, der eine lüge, auch wenn sie tausendfach geprädigt wird, nicht einfach glaubt, sondern kritisch hinterfragt.
        oder hast du etwa auch nur einen einzigen dieser minister gewählt? oder hat dir irgendeine der zur wahl stehenden parteien eine ernsthafte alternative zum kapitalismus, neoliberalismus und all diesen dingen gegeben (und versuch hier bitte nicht mit der linken zu argumentieren, das würde nicht klappen – auch wenn die immerhin ansatzweise versuchen eine alternative anzubieten)? findest du es nicht komisch, dass “sozialdemokraten” und “konservative” einfach so hand in hand nebeneinander her”regieren” können?
        vielleicht geht das ja nur, weil sie im kern alle dem gleichen mantra folgen: wachstum, beschäftigung, arbeitsplätze, produktivität, etc. etc.
        ist nur mal so ein gedanke…

  • Steffen 22:54 on June 27, 2016 Permalink
    Tags: , , , , nuoviso, ,   

    denkanreize 

    hagen rether – liebe (2015)

    warum schweigen die lämmer noch immer?
    (geht erst nach ca. 6 minuten richtig los)

    vielleicht kommt später noch mehr – meine liste ist lang.
    falls interesse besteht.

     
  • Steffen 13:42 on May 24, 2016 Permalink
    Tags: Benzin, Crash, , , Nuit Debout, ,   

    Der verpixelte Frankreichkorrespondent informiert 

    Die Bewegung “Nuit Debout” und ihre Erfolge wurden ja von den deutschen Leitpropagandisten kaum beachtet. Es wurde zwar gelegentlich mal erwähnt, aber im Vergleich zu anderen, teils unwichtigeren Themen habe ich die Situation in F eher als Randthema wahrgenommen.
    Aber gut – es dürfte ja keinen mehr überraschen, dass Berichte über wirksame Proteste in anderen, vor allem in angrenzenden Ländern eher dürftig in den deutschen Medien vertreten sind.

    Nun hat aber SPON überraschender Weise vor ein paar Tagen das Thema mal wieder kurz aufgegriffen und berichtet, dass das Benzin im Norden und Westen Frankreichs rationiert werden muss und die Leute nicht mehr volltanken können, weil drei der acht Raffinerien und Treibstoffdepots blockiert werden.
    Straßenblockaden gegen Raffinerien: Frankreich rationiert Benzin

    Gestern – das haben alternative, französische Medien berichtet (vergleichbar mit z.B. nachdenkseiten.de in D) – wurden bereits 6 der Treibstofflager blockiert und die Regierung bat die Leute nicht scharenweise Benzin von den Tankstellen zu holen.
    Heute gibt es auch hier im Süden in ca. 50Km Umkreis (soweit ich weiß) kein Benzin mehr.

    Inzwischen ist es auch nicht mehr nur Nuit Debout. Alle möglichen Gruppierungen haben sich den Protesten angeschlossen und es geht längst nicht mehr nur um die geplante Arbeitsmarktreform.
    Irgendwann Mitte bis Ende Juni soll es auch eine landesweite Demonstration geben und auch eine große Aktion in Paris ist geplant.

    Die Regierung weiß nicht was sie tun soll. Mit Polizeigewalt geht es nicht mehr, weil der Protest zu groß ist. Das kann der Beginn eines überfälligen Umsturzes sein. Der Beginn eines besseren Systems vielleicht sogar.
    Die Frage, was danach kommen soll, passt vom Umfang her nicht mehr in diesen Artikel. Regelmäßige Leser werden sich aber an entsprechende Kommentarspaltendebatten erinnern können.

    Man sieht also: Protest ist wirksam.
    Man muss nur, wie bei allem was man tut, die nötige Motivation haben, das ganze auch durchzuziehen.
    Und besonders für Deutschland gilt, dass man endlich von diesem elenden zivilen Gehorsam wegkommen muss, wenn man soetwas wie hier in F erreichen will.

    Außerdem hat die Schwarmintelligenz im Internet auch wieder ein neues Crash-Datum ausgespuckt. Am 28. Mai soll ganz klar und hundertprozentig der Dollar crashen. Sogar der Vorzeigeintellektuelle Donald Trump warnt davor.
    Also jetzt noch schnell protestieren und revoltieren, bevor der Turm in vier Tagen sowieso einstürzt (Hallelujah).
    Ich drücke die Daumen.

    UPDATE
    Ein paar Stunden später war ich jetzt nochmal im nächstgelegenen Ort und es gab wieder Benzin. Teurer, aber nicht rationiert. Allerdings standen schon fünf Autos da, als wir kamen. Für diese Tankstelle vermutlich ein Rekord. Als wir wieder los sind, waren es sogar schon acht Autos. Unvorstellbar, wa?

     
    • Carsten 14:57 on May 24, 2016 Permalink

      – das fiel mir auch schon mal auf.

      – auch die medienrezeption hierzulande ist dürftig.

      – das mit den tanklagern ist natürlich großartig – würde die autonation D. empfindlich treffen.

      – kann man sagen, welche gesellschaftliche gruppen am stärksten bei den demos vetreten sind?

      • Steffen 13:52 on May 25, 2016 Permalink

        naja, angefangen haben die studenten mit der ganzen sache. die sind aber inzwischen nur noch eine kleine gruppe.
        der/die/das front national macht natürlich auch mit aber ich glaube den größten teil machen gewerkschaften und arbeiter aus.
        also wie so oft nix anderes als die gaußsche glocke.

  • Steffen 20:51 on May 18, 2016 Permalink
    Tags: , , , ,   

    redaktionelle richtigstellung zu irreführendem artikel 

    der höhlenhäuptling wird, wie regelmäßige leser wissen, in einem der vielen freiluftgehege mit angeschlossener sklavenzucht gefangen gehalten, die aus propaganda- und marketinggründen als großstädte verkauft werden.

    durch diesen umstand hat er, wie auch die meisten mitgefangenen, das leben außerhalb von gefangenschaft fast völlig verlernt und müsste erst mühsam wieder an ein leben in der natur gewöhnt werden.

    für die befriedigung der genetisch noch veranlagten sehnsucht nach lebendiger natur, gibt es in und um diese massensklavenhaltungseinrichtungen kleine grünflächen mit bäumen.

    und jetzt hat unser armer höhlenhäuptling eine dieser flächen als wald bezeichnet. vermutlich geschah dies als folge chronischer überarbeitung in verbindung mit hektik, stress, bombardierung mit irrelevanten informationen usw.

    menschen, die das glück haben in natürlicher weise ein psychisch und physisch relativ freies leben zu führen, wird das eventuell merkwürdig vorkommen – daher dieser relativierende artikel.

    und als entschädugung gibt’s noch bilder von echtem wald (für europäische verhältnisse).
    teilweise zwar nur von außen, aber dafür mit filtern und solchen spielereien, so wie es die pixelregeln vorsehen.

    IMG_5669

    IMG_5657

    IMG_5660

     
    • Carsten 22:41 on May 18, 2016 Permalink | Reply

      effekte! ein windows-desktop und ein hipster und ein rant. groß!

      dabei entstand dies tatsächlich im märkischen urwald bei oranienburg.

      • Steffen 22:51 on May 18, 2016 Permalink | Reply

        haha, scheiß hipster!!

        ja, ich weiß – ich hab den ort des bildes in der admin-lounge gelesen;
        ich hatte nur dein bild gesehen und dachte, dass ich ergänzend dazu auch meine bilder ablassen muss, weil die halt einfach viel besser sind – is ja klar.
        und weil man in kommentaren keine bilder verwenden kann, musste ich halt einen artikel drauß machen, und dann habe ich auch gleich noch einen text mit kritischem unterton dazugeklöppelt.
        das ist kein rant, sondern realsatire. ‘schloide!

        • Carsten 23:37 on May 18, 2016 Permalink | Reply

          html müsste gehen in den kommentaren, ist aber umständlich, zugegeben. ein eigener artikel hat immer seinen eigenen charme…

          was unterscheidet den südfranzösischen wald denn vom mitteldeutschen?

          • Steffen 16:27 on May 19, 2016 Permalink | Reply

            naja, eigentlich nicht so viel…
            durch das etwas wärmere klima sind manche insekten größer und zahlreicher, es gibt mehr und größere eidechsen und schlangen und es gibt hier einige andere pflanzen als in D und die brennnesseln brennen mehr und generell sind flora und fauna deutlich üppiger. ich glaube das liegt neben dem klima auch an der bevölkerungsverteilung. imho ein hauptunterschied zwischen südfrankreich und mitteldeutschland.
            hier verteilen sich ungefähr 80% der leute auf die großstadtregion toulouse. auf der restfläche gibt es – vielleicht auch bedingt durch die ausläufer des zentralmassivs und die pyrenäen – relativ große, zusammenhängende waldgebiete und kaum menschen.
            F ist halt größer als D, hat aber weniger einwohner.
            aber im prinzip ist die natur nicht allzu unterschiedlich.

            • Carsten 08:51 on May 25, 2016 Permalink | Reply

              in D gehört ja alles immer irgendwem – wie ist das in F, sind diese großen Naturflächen privat oder staatlich?
              kann man mehr oder weniger machen was man will oder herrscht selbst im tiefsten wald eine art ordnungsamt?
              du siehst, ich kann mir solcherart freiheit nicht mehr vorstellen, so tief hat sich das besitzparadigma im kopf eingebrannt… aber es interessiert mich wirklch.

              • Steffen 13:44 on May 25, 2016 Permalink | Reply

                hmm, ich habe mich damit zwar noch nicht richtig tiefgehend beschäftigt, aber wenn es stimmt, was ich von einigen so gehört habe, dann kann man hier, anders als in D, in jedem wald einfach so übernachten oder sogar campen, selbst in privaten wäldern, ohne etwas verbotenes zu machen.
                viele wälder sollen aber wohl in staatlicher hand sein.
                nur feuer machen ist, genau wie in D, problematisch. und campen in nationalparks, darf man auch nicht. auch wie in D. find ich aber auch nicht schlimm.

                aber an dieser stelle sind meine infos ohne gewähr.

  • Steffen 15:50 on November 5, 2015 Permalink
    Tags: , ,   

    Revolution 

    gestern von einem rumänischen kumpel erfahren, dass es in rumänien eine revolution gab/gibt und die korrupte regierung gestürzt wurde.
    daraufhin mal feedly geöffnet, aber in den deutschen massenmedien nix darüber gefunden.
    heute genauso.

    war wohl nicht wichtig genug.
    oder es war ein versehen.
    absichtlich wird man das aber sicherlich nicht verschwiegen haben. ditte kann ick ma nich vorstelln…

    Oder aber man will man den mündigen deutschen Bürger vor solchen Informationen schützen:

    Allein in der rumänischen Hauptstadt Bukarest demonstrierten nach einer Schätzung der Nachrichtenagentur Mediafax etwa 20.000 Menschen gegen die Korruption im Lande und gegen die Politik insgesamt. “Alle Parteien stehlen”, “Alle Parteien derselbe Dreck”, stand auf Plakaten.
    Die Demonstranten skandierten Parolen wie “Nieder mit dem Mafia-System” oder “Rumänien, wach auf” und schwenkten die rumänische Nationalflagge.

    http://www.dw.com/de/wieder-massenproteste-in-rum%C3%A4nien/a-18829315

     
    • carsten 19:56 on November 5, 2015 Permalink | Reply

      hä? war doch gestern prominent in allen nachrichtenportalen. check:

    • fox on the run 01:01 on November 6, 2015 Permalink | Reply

      Im Spiegel, Zeit und Co. habe ich da nix gefunden.
      Und Der Standard ist ja bekanntlich aus Österreich. Sonst nur Euronews und dw und so. Also nicht so ganz massenmedial in meinem Kosmos

      • Carsten 06:45 on November 6, 2015 Permalink | Reply

        L-ü-g-e-n-p-r-e-s-s-e

      • Carsten 13:55 on November 6, 2015 Permalink | Reply

        aber mal im ernst: jetzt konstruier’ da doch kein problem, wo es keins gibt. seit dem wochenende wurde ausführlich berichtet, ich habe ziemich viel DLF gehört, erst gings um den brand, dann um die demos, dann um den rücktritt.

    • fox on the run 19:24 on November 6, 2015 Permalink | Reply

      Nagut, Radio habe ich jetzt nicht gehört (auch wenn ich DLF nicht allzu mainstreamig finde).
      Wie gesagt, mein feedly (u.a. mit Spiegel, Zeit und SZ) hatte nüscht darüber zu vermelden, soweit ich das gesehen habe.

  • Steffen 23:31 on August 4, 2015 Permalink
    Tags: , , , ,   

    Die Sklaverei der Arbeit oder unsere selbstgewollte Unfreiheit 

    ich dachte mir, ich teile auch mal wieder ein video. nicht dass dieses video das beste wäre, das ich je gesehen habe…aber es ist das neueste, das ich gesehen habe und behandelt auch ein elementares thema. nur leider in einer relativ öden vortragsweise. inhaltlich trotzdem spannend und irgendwo muss man ja anfangen.

    "Die Sklaverei der Arbeit - ..." The YouTube account associated with this video has been terminated due to multiple third-party notifications of copyright infringement.

    „Arbeit ist eines freien Bürgers unwürdig.“ So brachte Aristoteles die Haltung der kleinen Oberschicht freier Männer seiner Zeit auf den Punkt.

     
  • Carsten 13:27 on August 4, 2015 Permalink  

    Art. 20 GG 

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

     
  • Carsten 00:47 on August 4, 2015 Permalink
    Tags: , , ,   

    das ende des weißen mannes 

    SAM_9806

    wenn man johnny haeusler weiter denkt, kommt man zu rainald grebe und es wird klar, dass viele aktuelle konflikte vor allem generationskonflikte sind. schaut man sich fotos aus pegidistan an, sieht man sie, mittelalte männer in beigen kurzen hosen.

    DSC_0030

    lösen sich die konflikte also mit der zeit von selbst? nein, es wird ein kampf wie anno ’68. stoßt sie vom thron, die alten in der regierung, in der verwaltung. löst geheimdienste auf, jagt die alten männer aus den konzernen. sie verstehen uns nicht mehr, schickt sie in rente. deutschland ist ein einwanderungsland, migranten sind alltag in den städten, auch wenn die csu-wähler in den dörfern es nicht wahrhaben wollen. der döner gehört zu deutschland!

    DSC_0070

     
    • professor schlauschlau 04:28 on August 4, 2015 Permalink | Reply

      ja..ja…im prinzip schon, ja.
      aber vorsicht: fall nicht auf den gleichen raffinierten trick rein, wie diese dummen pegidanesen. den trick, mit dem schon die römer ihr reich und ihre macht vergrößert haben und mit dem auch die heutigen systeme ihre macht sichern und ausbauen, nämlich “teile und herrsche”.

      was genau ich damit meine, können wir dann am tage x noch genauer besprechen.

      [>>> nachträglicher einschub: eigentlich war der kommentar nur bis hier hin geplant. das folgende hat sich wegen johnny spontan entwickelt<<<]

      und zu dieser scheinempörung, die ja hin und wieder nochmal durchs dorf getrieben wird, weil wir im internet auspioniert werden, kann ich nur sagen, dass der spiegel schon 1988 (also als er noch nicht von springer/bertelsmann unterwandert war) berichtete, dass jede einzelne analoge und digitale kommunikation von geheimdiensten (namentlich nsa) auspioniert wird.

      und das ist ja auch kein wunder, schließlich haben sich die (westlichen) siegermächte dieses recht herausgenommen, als sie im zuge der kolonisation deutschlands auch gleich noch unsere gesetze optimiert haben.
      und das ist bis heute so, weil das amerikanische besatzungsstatut nach wie vor in kraft ist, wenn auch inzwischen unter anderem namen. darüber hat nun sogar schon die anstalt berichtet.

      aber da probleme ja schon seit jahrzehnten generell nicht mehr an ihren wurzeln gelöst werden (wenn man sie überhaupt bis dahin zurückverfolgt), wird es wohl wiedermal dabei bleiben, dass diese oberflächliche scheinempörung immer weiter an schwung verliert, die medien tun ihr übriges (wie schon 1968) und zurück bleiben ein paar wenige, die wissen, wo das eigentliche übel liegt, von dem aber eigentlich fast keiner etwas wissen will, weil das ja letzlich doch viel zu unbequem wäre.

      • Carsten 12:39 on August 4, 2015 Permalink | Reply

        was hat pegida mit den römern zu tun?

        warum hier der verweis auf den völkerrechtlichen status? im übrigen, “…dass das Völkerrechtssubjekt “Deutsches Reich” nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist.” und eigentlich hätten die allierten deutschland ganz abschaffen sollen, dann hätten wir heute keine nationalistische scheiße am hals.

        • professor schlauschlau 18:06 on August 4, 2015 Permalink | Reply

          die erste frage verstehe ich nicht…steht doch da:
          die pegida-deppen fallen auf den alten trick “teile und herrsche” rein. mit dem haben schon die römer ihr reich kontrolliert.

          und der verweis auf die fremdbesatzung kam, wegen dieser abhör-scheinempörung. aber das können wir morgen nochmal auf nicht schriftlichem weg (vom mund zum ohr) besprechen.

          aber wieso denkst du, dass wir heute kein nationalismus-problem hätten, wenn deutschland komplett aufgelöst worden wäre? nationalismus ist ja jetzt keine deutsche erfindung.
          und wie hätte das in der praxis eigentlich aussehen sollen?

          • Carsten 23:50 on August 4, 2015 Permalink | Reply

            ich glaube ich habs: “wir wissen erst, wer WIR sind, wenn wir wissen gegen WEN wir sind” (Gustave LeBon) – siehe auch. damit unterstellst du aber, dass pegida und konsorten staatsgelenke agenten provocateure sind. das denke ich nicht, ich glaube, sie stießen in das vakkum, dass die jahrzehntelang unterdrückte asyl- und einwanderungsdebatte hinterlassen hat. ungefähr so, wie die bombardierung syriens ISIS hat wachsen lassen.

            ich glaube immer noch, dass der nationalstaat und nationalismus das grundübel der geschichte ist (zusammen mit dem kapitalismus). die auflösung stand wohl tatsächlich zur debatte, damals in den konferenzen, kurz vor und nach kriegsende. sozusagen die verlängerung des kollwitz’schen “nie wieder!”

            die auflösung repektive aufteilung in kleine provinzen stand durchaus zur debatte; siehe Lowe 2012:

            Auf der Konferenz von Teheran sprachen sich die Briten für eine Aufteilung des besiegten Deutschen Reichs in drei Verwaltungszonen aus, während Roosevelt das Land in noch kleinere Einheiten zerlegen wollte. »Deutschland«, so sagte er, »stellt für die zivilisierte Welt eine weniger große Bedrohung dar, wenn es aus 107 Provinzen besteht.«

    • pixelroiber 20:49 on August 6, 2015 Permalink | Reply

  • Carsten 14:51 on May 12, 2015 Permalink
    Tags: , , tropical island,   

    […] Die Handlung ist massivst Banane, ein getanztes Konfetti von Einzelattraktionen. Einige davon beeindrucken, andere bekommt man so ähnlich auch an roten Berliner Innenstadtampeln vorgeführt, mit dem Unterschied, dass man dort nicht mit einem Chip am Handgelenk bezahlen kann. […] dass sein Problem im Großen jenem ähnelt, das die “Tropical Show” im Sockenschuss-Kleinen belastet: zu durcheinander, und eine Spur too far from reality. […]
    Cornelius Pollmer in der SZ über den Bundestag das Tropical Island
     
c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
Reply
e
Edit
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Cancel