Updates from July, 2017 Toggle Comment Threads | Keyboard Shortcuts

  • Carsten 09:41 on July 12, 2017 Permalink
    Tags: , autonome, g20, gipfel, , , , , , schwarzer block, unten   

    #g20hh 

    Polizei am Bhf Zoologischer Garten (April 2009)

    “Der Rechtsstaat hat nicht zu siegen, er hat auch nicht zu verlieren, sondern er hat zu existieren!” Helmut Schmidt

    sie schreien wieder nach mehr überwachung und mehr polizei, nach vollumfänglicher aufklärung und harten urteilen gegen die straftäter. sie beschuldigen sich gegenseitig, geifern nach rücktritten und verantwortlichen. aber nirgends worte der mäßigung oder der selbstkritik. immerwieder maximalforderungen. ultima ratio, sonst droht der definitive untergang.

    • es ist falsch, die institution g20 überhaupt auszurichten und damit die institution UNO zu negieren
    • es ist falsch, den g20 im zentrum einer millionenstadt zu machen
    • die sicherheitsstrategie hat sinnlos polizei verheizt und nicht alle straftaten verhindert
    • journalisten sollten ihre rolle überdenken – auf jedem video mit gewaltausbruch waren sie mittendrin statt nur dabei
    • es ist kein bürgerkrieg, wenn am nächsten tag anwohner alles wieder aufräumen
    • es reichen ein paar hundert idioten, um den gegenprotest vieler tausender zu diskreditieren
    • der öffentliche diskurs handelt von linksextremen, aber nicht von kapitalismus, zwang, diktatoren, repression
    • kosten wird der ganze spaß zwischen 130-350 Mio. Euro, finanziert vom steuerzahler

    in ein paar jahren wird es gerichtsurteile geben, die unrecht während des g20 aufzeigen, das war bei genua 2001 so und auch bei heiligendamm 2007:

    Vorwürfe gab es derweil auch gegen die Polizei. Einige Beamte hätten sich als gewalttätige Provokateure unter Demonstranten geschleust, andere seien übergriffig geworden. Das meiste verlief im Sand. Doch 2011 verurteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte das Land Mecklenburg-Vorpommern wegen Verletzung der Freiheits- und Versammlungsrechte, weil die Polizei zwei G8-Aktivisten sechs Tage lang vorbeugend in Gewahrsam genommen hatte.- DLF, 20.05.2015

     
  • Carsten 08:59 on April 21, 2017 Permalink
    Tags: abschlag, , , , , , mannschaftsbus   

    Zy·nis·mus 

    “Nach Angaben der Ermittler habe der Tatverdächtige 15.000 Verkaufsoptionen (Put-Optionen) auf die Aktie von Borussia Dortmund gekauft. Er wollte nach Erkenntnissen der Ermittler durch den Anschlag einen Kurssturz der BVB-Aktie erzwingen und mit den Verkaufsoptionen, die bei sinkenden Aktienkursen stark ansteigen, ein Vermögen verdienen.[1] Die Optionen soll W. über einen Verbraucherkredit finanziert haben.” (wikipedia)

    und:

    “Bei einem massiven Verfall der Aktie hätte der Gewinn ein Vielfaches des Einsatzes betragen. Mit einem erheblichen Kursverfall wäre zu rechnen gewesen, wenn in Folge des Anschlags Spieler schwer verletzt oder gar getötet worden wären.” (RT)

    der kapitalismus überholt sich selbst. der tüp tat im kleinen, was im großen tagtäglich passiert. nun sollte ich einen sprengstoffanschlag mit billigender inkaufnahme von toten und verletzten nicht gleichsetzen mit übernahmen, hedgefonds, Paul Singer und automatisiertem handel, um nur ein paar stichworte zu nennen. aber die motivation des tatverdächtigen folgt der maxime der kapitalistischen profitmaximierung. also alles richtig gemacht?

    tut mir leid, ich kann beim schreiben dieser zeilen nur noch zynisch sein und vermisse empathie. wahrscheinlich wird kein großer diskurs folgen in den nächsten tagen über die rolle des kapitals in unserere gesellschaft, obwohl wir den dringend bräuchten.

    ps: wozu können eigentlich aktien eines fußballvereins gehandelt werden, was hat das für einen gesellschaftlichen mehrwert?

    pss: konnte er gewinne realisieren?

    [UPDATE:] “Die Hoffnung des mutmaßlichen Attentäters auf einen drastischen Kursverfall der BVB-Aktie erfüllte sich nicht. Das Wertpapier stieg am 12. April, dem Tag nach dem Anschlag, von 5,61 Euro auf 5,71 Euro. Bis zu diesem Donnerstag bröckelte der Kurs lediglich auf 5,36 Euro ab.” (tsp)

     
  • Steffen 13:42 on May 24, 2016 Permalink
    Tags: Benzin, Crash, , , Nuit Debout, ,   

    Der verpixelte Frankreichkorrespondent informiert 

    Die Bewegung “Nuit Debout” und ihre Erfolge wurden ja von den deutschen Leitpropagandisten kaum beachtet. Es wurde zwar gelegentlich mal erwähnt, aber im Vergleich zu anderen, teils unwichtigeren Themen habe ich die Situation in F eher als Randthema wahrgenommen.
    Aber gut – es dürfte ja keinen mehr überraschen, dass Berichte über wirksame Proteste in anderen, vor allem in angrenzenden Ländern eher dürftig in den deutschen Medien vertreten sind.

    Nun hat aber SPON überraschender Weise vor ein paar Tagen das Thema mal wieder kurz aufgegriffen und berichtet, dass das Benzin im Norden und Westen Frankreichs rationiert werden muss und die Leute nicht mehr volltanken können, weil drei der acht Raffinerien und Treibstoffdepots blockiert werden.
    Straßenblockaden gegen Raffinerien: Frankreich rationiert Benzin

    Gestern – das haben alternative, französische Medien berichtet (vergleichbar mit z.B. nachdenkseiten.de in D) – wurden bereits 6 der Treibstofflager blockiert und die Regierung bat die Leute nicht scharenweise Benzin von den Tankstellen zu holen.
    Heute gibt es auch hier im Süden in ca. 50Km Umkreis (soweit ich weiß) kein Benzin mehr.

    Inzwischen ist es auch nicht mehr nur Nuit Debout. Alle möglichen Gruppierungen haben sich den Protesten angeschlossen und es geht längst nicht mehr nur um die geplante Arbeitsmarktreform.
    Irgendwann Mitte bis Ende Juni soll es auch eine landesweite Demonstration geben und auch eine große Aktion in Paris ist geplant.

    Die Regierung weiß nicht was sie tun soll. Mit Polizeigewalt geht es nicht mehr, weil der Protest zu groß ist. Das kann der Beginn eines überfälligen Umsturzes sein. Der Beginn eines besseren Systems vielleicht sogar.
    Die Frage, was danach kommen soll, passt vom Umfang her nicht mehr in diesen Artikel. Regelmäßige Leser werden sich aber an entsprechende Kommentarspaltendebatten erinnern können.

    Man sieht also: Protest ist wirksam.
    Man muss nur, wie bei allem was man tut, die nötige Motivation haben, das ganze auch durchzuziehen.
    Und besonders für Deutschland gilt, dass man endlich von diesem elenden zivilen Gehorsam wegkommen muss, wenn man soetwas wie hier in F erreichen will.

    Außerdem hat die Schwarmintelligenz im Internet auch wieder ein neues Crash-Datum ausgespuckt. Am 28. Mai soll ganz klar und hundertprozentig der Dollar crashen. Sogar der Vorzeigeintellektuelle Donald Trump warnt davor.
    Also jetzt noch schnell protestieren und revoltieren, bevor der Turm in vier Tagen sowieso einstürzt (Hallelujah).
    Ich drücke die Daumen.

    UPDATE
    Ein paar Stunden später war ich jetzt nochmal im nächstgelegenen Ort und es gab wieder Benzin. Teurer, aber nicht rationiert. Allerdings standen schon fünf Autos da, als wir kamen. Für diese Tankstelle vermutlich ein Rekord. Als wir wieder los sind, waren es sogar schon acht Autos. Unvorstellbar, wa?

     
    • Carsten 14:57 on May 24, 2016 Permalink

      – das fiel mir auch schon mal auf.

      – auch die medienrezeption hierzulande ist dürftig.

      – das mit den tanklagern ist natürlich großartig – würde die autonation D. empfindlich treffen.

      – kann man sagen, welche gesellschaftliche gruppen am stärksten bei den demos vetreten sind?

      • Steffen 13:52 on May 25, 2016 Permalink

        naja, angefangen haben die studenten mit der ganzen sache. die sind aber inzwischen nur noch eine kleine gruppe.
        der/die/das front national macht natürlich auch mit aber ich glaube den größten teil machen gewerkschaften und arbeiter aus.
        also wie so oft nix anderes als die gaußsche glocke.

  • Steffen 20:51 on May 18, 2016 Permalink
    Tags: , , , ,   

    redaktionelle richtigstellung zu irreführendem artikel 

    der höhlenhäuptling wird, wie regelmäßige leser wissen, in einem der vielen freiluftgehege mit angeschlossener sklavenzucht gefangen gehalten, die aus propaganda- und marketinggründen als großstädte verkauft werden.

    durch diesen umstand hat er, wie auch die meisten mitgefangenen, das leben außerhalb von gefangenschaft fast völlig verlernt und müsste erst mühsam wieder an ein leben in der natur gewöhnt werden.

    für die befriedigung der genetisch noch veranlagten sehnsucht nach lebendiger natur, gibt es in und um diese massensklavenhaltungseinrichtungen kleine grünflächen mit bäumen.

    und jetzt hat unser armer höhlenhäuptling eine dieser flächen als wald bezeichnet. vermutlich geschah dies als folge chronischer überarbeitung in verbindung mit hektik, stress, bombardierung mit irrelevanten informationen usw.

    menschen, die das glück haben in natürlicher weise ein psychisch und physisch relativ freies leben zu führen, wird das eventuell merkwürdig vorkommen – daher dieser relativierende artikel.

    und als entschädugung gibt’s noch bilder von echtem wald (für europäische verhältnisse).
    teilweise zwar nur von außen, aber dafür mit filtern und solchen spielereien, so wie es die pixelregeln vorsehen.

    IMG_5669

    IMG_5657

    IMG_5660

     
    • Carsten 22:41 on May 18, 2016 Permalink | Reply

      effekte! ein windows-desktop und ein hipster und ein rant. groß!

      dabei entstand dies tatsächlich im märkischen urwald bei oranienburg.

      • Steffen 22:51 on May 18, 2016 Permalink | Reply

        haha, scheiß hipster!!

        ja, ich weiß – ich hab den ort des bildes in der admin-lounge gelesen;
        ich hatte nur dein bild gesehen und dachte, dass ich ergänzend dazu auch meine bilder ablassen muss, weil die halt einfach viel besser sind – is ja klar.
        und weil man in kommentaren keine bilder verwenden kann, musste ich halt einen artikel drauß machen, und dann habe ich auch gleich noch einen text mit kritischem unterton dazugeklöppelt.
        das ist kein rant, sondern realsatire. ‘schloide!

        • Carsten 23:37 on May 18, 2016 Permalink | Reply

          html müsste gehen in den kommentaren, ist aber umständlich, zugegeben. ein eigener artikel hat immer seinen eigenen charme…

          was unterscheidet den südfranzösischen wald denn vom mitteldeutschen?

          • Steffen 16:27 on May 19, 2016 Permalink | Reply

            naja, eigentlich nicht so viel…
            durch das etwas wärmere klima sind manche insekten größer und zahlreicher, es gibt mehr und größere eidechsen und schlangen und es gibt hier einige andere pflanzen als in D und die brennnesseln brennen mehr und generell sind flora und fauna deutlich üppiger. ich glaube das liegt neben dem klima auch an der bevölkerungsverteilung. imho ein hauptunterschied zwischen südfrankreich und mitteldeutschland.
            hier verteilen sich ungefähr 80% der leute auf die großstadtregion toulouse. auf der restfläche gibt es – vielleicht auch bedingt durch die ausläufer des zentralmassivs und die pyrenäen – relativ große, zusammenhängende waldgebiete und kaum menschen.
            F ist halt größer als D, hat aber weniger einwohner.
            aber im prinzip ist die natur nicht allzu unterschiedlich.

            • Carsten 08:51 on May 25, 2016 Permalink | Reply

              in D gehört ja alles immer irgendwem – wie ist das in F, sind diese großen Naturflächen privat oder staatlich?
              kann man mehr oder weniger machen was man will oder herrscht selbst im tiefsten wald eine art ordnungsamt?
              du siehst, ich kann mir solcherart freiheit nicht mehr vorstellen, so tief hat sich das besitzparadigma im kopf eingebrannt… aber es interessiert mich wirklch.

              • Steffen 13:44 on May 25, 2016 Permalink | Reply

                hmm, ich habe mich damit zwar noch nicht richtig tiefgehend beschäftigt, aber wenn es stimmt, was ich von einigen so gehört habe, dann kann man hier, anders als in D, in jedem wald einfach so übernachten oder sogar campen, selbst in privaten wäldern, ohne etwas verbotenes zu machen.
                viele wälder sollen aber wohl in staatlicher hand sein.
                nur feuer machen ist, genau wie in D, problematisch. und campen in nationalparks, darf man auch nicht. auch wie in D. find ich aber auch nicht schlimm.

                aber an dieser stelle sind meine infos ohne gewähr.

  • Steffen 15:50 on November 5, 2015 Permalink
    Tags: , ,   

    Revolution 

    gestern von einem rumänischen kumpel erfahren, dass es in rumänien eine revolution gab/gibt und die korrupte regierung gestürzt wurde.
    daraufhin mal feedly geöffnet, aber in den deutschen massenmedien nix darüber gefunden.
    heute genauso.

    war wohl nicht wichtig genug.
    oder es war ein versehen.
    absichtlich wird man das aber sicherlich nicht verschwiegen haben. ditte kann ick ma nich vorstelln…

    Oder aber man will man den mündigen deutschen Bürger vor solchen Informationen schützen:

    Allein in der rumänischen Hauptstadt Bukarest demonstrierten nach einer Schätzung der Nachrichtenagentur Mediafax etwa 20.000 Menschen gegen die Korruption im Lande und gegen die Politik insgesamt. “Alle Parteien stehlen”, “Alle Parteien derselbe Dreck”, stand auf Plakaten.
    Die Demonstranten skandierten Parolen wie “Nieder mit dem Mafia-System” oder “Rumänien, wach auf” und schwenkten die rumänische Nationalflagge.

    http://www.dw.com/de/wieder-massenproteste-in-rum%C3%A4nien/a-18829315

     
    • carsten 19:56 on November 5, 2015 Permalink | Reply

      hä? war doch gestern prominent in allen nachrichtenportalen. check:

    • fox on the run 01:01 on November 6, 2015 Permalink | Reply

      Im Spiegel, Zeit und Co. habe ich da nix gefunden.
      Und Der Standard ist ja bekanntlich aus Österreich. Sonst nur Euronews und dw und so. Also nicht so ganz massenmedial in meinem Kosmos

      • Carsten 06:45 on November 6, 2015 Permalink | Reply

        L-ü-g-e-n-p-r-e-s-s-e

      • Carsten 13:55 on November 6, 2015 Permalink | Reply

        aber mal im ernst: jetzt konstruier’ da doch kein problem, wo es keins gibt. seit dem wochenende wurde ausführlich berichtet, ich habe ziemich viel DLF gehört, erst gings um den brand, dann um die demos, dann um den rücktritt.

    • fox on the run 19:24 on November 6, 2015 Permalink | Reply

      Nagut, Radio habe ich jetzt nicht gehört (auch wenn ich DLF nicht allzu mainstreamig finde).
      Wie gesagt, mein feedly (u.a. mit Spiegel, Zeit und SZ) hatte nüscht darüber zu vermelden, soweit ich das gesehen habe.

  • Carsten 00:36 on September 11, 2015 Permalink
    Tags: , , ,   

    9/11 

    image

    Die Welt dreht sich seit tausenden von Jahren, inzwischen können wir es erklären und noch viel mehr Technikkram. Aber menschlich sind wir keinen Schritt weiter gekommen. Es sind die alten Fragen nach dem guten Zusammenleben, die uns beschäftigen, die wir noch nicht beantwortet haben. Wir verfallen in archaische Denkmuster, wenn uns etwas Fremdes begegnet, wir antworten mit längst überwunden Geglaubtem. Zeit, die richtigen Fragen zu stellen und bessere Antworten zu finden.

     
  • Steffen 23:23 on July 18, 2014 Permalink
    Tags: Die Anstalt, , , , , ,   

    Ach, Willy… 

    dieses video ging ja inzwischen durch die blog-landschaft, und ich wollte es hier eigentlich auch schon länger mal empfehlen, weil es so toll ist:
    https://www.youtube.com/Die_Anstalt-Folge_Nr.3_(Ende)
    (die komplette folge gibt es noch in der zdf mediathek)

    und wer jetzt wissen will, wer der willy eigentlich ist, den enttäuscht youtube leider.
    es gibt aber auch darüber ein ziemlich tolles lied. der geübte netznutzer wird sich zu helfen wissen.
    um legal zu bleiben: spotify z.b. hat das lied. mir gefällt die version auf dem album “zeitlos” am besten.

    wer noch mehr will – das ist auch sehr empfehlenswert (wird zum ende hin immer besser):
    https://www.youtube.com/…

    jetzt muss es “nur” noch verinnerlicht werden.

     
  • Steffen 21:39 on December 2, 2013 Permalink
    Tags: angewandte Psychologie, Edward Bernays, gelenkte Massen, , Public Relations,   

    Hoch lebe der mündige Bürger… 

    “Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist. Wir werden regiert, unser Verstand geformt, unsere Geschmäcker gebildet, unsere Ideen größtenteils von Männern suggeriert, von denen wir nie gehört haben. Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen. In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl an Personen dominiert, welche die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Sie sind es, die die Fäden ziehen, welche das öffentliche Denken kontrollieren.”

    (Edward Bernays)

    Bernays war Pionier in der Anwendung von Forschungsergebnissen der noch jungen Psychologie und Sozialwissenschaften in der angewandten Öffentlichkeitsarbeit. Er vermied den historisch belasteten Begriff Propaganda zugunsten des Begriffes Public Relations. Er entwickelte seine Kampagnen zur Meinungsbeeinflussung auf Basis damals aktueller Erkenntnisse von Massenpsychologie.

     
    • Carsten 21:31 on December 3, 2013 Permalink | Reply

      …auch einer von den männern, “von denen wir nie gehört haben.”

      herrlich selbstreferenziell seine ganze geschichte. womit ich ihn auf keinen fall diskreditieren möchte, aber lustig ist es schon.

      ich denke, er hat schon größtenteils recht, aber ich habe immer bauchschmerzen bei solchen verallgemeinerungen. natürlich werden wir manipuliert durch werbung, PR, Lobbyisten, Politiker, Pressesprecher, vermeintlich unabhängigen Organisationen, Initiativen. aber ich glaube nicht an eine globale koordination dieser akteure. absprachen gibt es sicherlich, aber eben keine dunkle untergrundregierung (rothschild! weltjudentum! bilderberger!), die alles lenkt und denkt, wie es obiges zitat suggeriert.

      • Steffen 21:52 on December 3, 2013 Permalink | Reply

        du willst es, wie die meisten, nur nicht wahrhaben. du denkst vielleicht: so weit gehen die nicht, das können die gar nicht. aber die geschichte zeigte immer wieder – doch die können, und sie machen es. denken wir nur mal an geheimdienste. vor einigen jahren wurde man noch als irre und paranoid bezeichnet, wenn man das behauptet hat, was man heute überall über NSA, GCHQ, BND,… lesen kann. nur als beispiel.
        und die geheimdienste kontrollieren ihre regierungen. nicht nur in einem geschäft wie der politik, hat man irgendwann gegen jeden etwas in der hand, dass ihm/ihr das genick brechen kann. solange man ihn/sie nur lange und intensiv genug überwacht. deshalb ändert auch keiner etwas an den machenschaften der geheimdienste. im gegenteil. was bisher noch illegal im geheimen passierte muss nun auf gesetzesgrundlagen gestellt werden. und genau das passiert auch. konnte man heute erst wieder im spiegel lesen.

        “1984 war nicht als anleitung gedacht!”

        und diese männer von denen kaum einer je gehört hat, gibt es auch. einer könnte jörg asmussen sein.

        Als Mitglied im Aufsichtsrat, unter anderem bei der IKB Deutsche Industriebank, setzte er sich offen für den Kauf US-amerikanischer Hypothekendarlehen und einen Ausbau des Handels mit Asset Backed Securities (ABS) ein. Diese Formen des Börsenhandels führten die IKB in die Krise und gelten als Auslöser der Finanzkrise ab 2007.

        danach wurde er staatssekretär im finanzministerium und veranlasste die staatliche rettung der IKB.

        vermutlich aber sind leute gemeint, von denen wirklich noch keiner gehört hat. nichtmal wikipedia. die welt ist groß…

        • Carsten 22:40 on December 3, 2013 Permalink | Reply

          Ich musste spontan an Fips Asmussen denken — DAS würde mir Angst machen…

          • Steffen 21:17 on December 5, 2013 Permalink | Reply

            angst angst angst. jaja, man muss angst haben, damit man die geheiligten präventionsmittel nicht hinterfragt…
            angst vor terror? überwachung! gibt’s trotzdem noch anschläge? mehr überwachung!
            angst vor schweine-/vogel-/sonstwasgrippe? einfach mal irgendwas spritzen lassen!
            angst vor’m klimawandel? kauft euch neue, teure kühlschränke und autos! hauptsache die zahllosen kohlekraftwerke, hochöfen und zementwerke können weiter die atmosphäre zuqualmen.

            mal ernsthaft: es geht mir nicht um angstmacherei. es geht um aufklärung. und es geht darum, aktivismus zu wecken. wut auf die umstände zu schüren. damit das volk sich endlich erhebt.
            fuck off angst!

    • Carsten 00:05 on December 28, 2013 Permalink | Reply

      sorry für meinen unqualifizierten kommentarious. soll nicht wieder vorkommen.

      natürlich geht es um angst, die ist (unter anderem) ursache für vorauseilenden gehorsam und verhindert aktionen.

      auch wenn ich jetzt riskiere, zu vergauckt zu klingen: wir leben in einer der freiesten gesellschaften, die es jemals gab und riskieren gerade, sie aufzugeben. weil wir den arsch nicht hochkriegen und uns einlullen lassen von massenmedien und massenfleischhaltung. und wenn wir nicht aufpassen, sind wir am arsch. aber es ist noch nicht zu spät. klar ist vieles scheiße und geht vor die hunde und wir werden von einer geistig dünnen und kurzfristig denkenden elite regiert und gesteuert. und in unserem wahn sehen wir es nicht und verplempern unsere energie in unsinnigen beschäftigungen.

      aber noch haben wir eine chance, daran sollten wir niemals zweifeln. es gibt immer eine chance. und die heißt, und da bin ich ganz bei dir, bildung, erziehung, aufklärung, denken, denken, denken. alles andere ist nur technik. daher mag ich den ansatz von taleb so: wenn du dir eine zukunft imaginierst, versuche dinge, die es im heute gibt, wegzulassen. es geht nicht um fliegende saugroboter in der zukunft, es geht um eine menschenwürdige gesellschaft.

    • Carsten 09:18 on April 15, 2014 Permalink | Reply

      Nachricht des Herausgebers: Ich habe mal den Text formatiert, war schwer zu lesen.

  • Steffen 00:58 on October 5, 2012 Permalink
    Tags: , Comeback, Eure Mütter,   

    Ich denke bloß… 

    In den letzen Tagen, Wochen und Monaten habe ich viel dafür getan, dass die Erwartungen Vieler, den 21.12.2012 betreffend, auch wirklich wahr werden. Ich habe einige globale Wirtschaftskrisen angezettelt, habe die Senkaku-Inseln an Japan verkauft, “The Innocence of Muslims” drehen lassen, heimlich syrische Granaten auf die Türkei geworfen, das Getreide verdorren lassen und und und. Das sollte vorerst genügen, denke ich.

    Jetzt kann ich mich wieder meiner Nebenbeschäftigung als Musik- und Video-Präsentator und Kritiker widmen, indem ich euch dieses tolle Lied von “Eure Mütter” vorstelle:


    Eure Mütter sind auch sonst ziemlich toll, also hört ruhig auch andere Lieder…oder ruft sie mal wieder an…whatever.

     
    • Carsten 16:12 on October 5, 2012 Permalink | Reply

      da liegt ja ein hartes stück arbeit hinter dir, aber ich denke, es hat sich gelohnt.

    • Carsten 22:40 on October 7, 2012 Permalink | Reply

      das ist auch toll:

      [youtube AdaVK9WasFs&]

    • Steffen 01:31 on October 8, 2012 Permalink | Reply

      jupp, wobei viele der fragen nicht allzu schwer zu beantworten sind. die message, dass man fragen stellen und kritisch bleiben soll, ist trotzdem richtig.

  • Carsten 12:41 on June 27, 2011 Permalink
    Tags: abschuss, , , braunbär, bruno, , jj1   

    Herr Bruno Is Having a Picnic, but He’s No Teddy Bear* 

    [*die überschrift hab ich von der NYT geklaut, ich arsch]

    three bears down im bärliner nikolaiviertel (Mai 2006)

    gestern vor fünf jahren musste JJ1 sterben, besser bekannt als problembär bruno. neben der stoiberschen rede und den damaligen forderungen der boulevardpresse gibt es noch viele weitere geschichten drumherum, die sehr detailreich und spannend bei wikipedia stehen. inklusive elchhunden, vergrämung, literarischer verwertung und noch mehr kuriosem. alles bei wikipedia nachzulesen.

     
  • Carsten 23:26 on June 20, 2011 Permalink
    Tags: kamele, klima, ,   

    besseres klima ohne kamele 

    Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
    Das steht – in meinem Reiseführer
    RAINALD GREBE

    einfältiges Kamel (April 2006)

    in australien knallen sie jetzt vielleicht die kamele ab wegen klimaschutz. die pupsen nämlich zu viel und stören auch sonst:

    Weil Kamele viel Wasser trinken, saufen sie den einheimischen Tierarten wie Känguruhs, Emus und Wallabies kostbare Wasserquellen leer. Kamele zertrampeln den Farmern Vegetation und Zäune – und auf ihrer Suche nach Wasser nehmen Kamele in Siedlungen im Outback schon mal Badezimmer auseinander oder beißen Schläuche und Wasserleitungen auf.

    und kanadische forscher haben bewiesen, dass mehr bäume auch nicht mehr das klima aufhalten können. wegen albedo, dem arsch.

    bleibt nur die frage, wie hoch der albedo-wert von kamelen ist?

     
  • Carsten 00:12 on May 31, 2011 Permalink  

    rückschaufehler 

    Een rotte appel in de mand, maakt al het gave fruit te schand (kreuzberg, mai 2008)

    zugegeben, der plan, uns komplett und palettenweise von gurken und tomaten aus spanien zu ernähren, hätte tatsächlich funktioniert, wenn nicht der zoll unsere gurkentruppe angehalten und sämtliches genuß-gemüse beschlagnahmt hätte. karl-theodor hatte schaum vorm mund, geholfen hat alles nichts: wir kamen also mit leerem kofferaum aus belgien. vorher wollten wir eigentlich nach holland und uns mit zeuch eindecken, aber da gibts jetzt auch nichts mehr. dominique hat sich wieder erholt und lenkt unseren benz nach mannheim. ein paar stunden noch. unser plan: jörg zu befreien, noch vor der urteilsverkündung. eigentlich wollten wir ihn freipressen mit der entführten air france-maschine, doch keiner von uns kann fliegen. zum glück! wenn da jetzt auch noch unser geseire auf dem flugschreiber wär’… unser antrag auf kriegsdienstverweigerung bei der fremdenlegion wurde abgelehnt, morgen mittag geht unsere maschine nach marokko, so richtig glücklich sind wir nicht. aber wir müssen mit jörg wohl für ein paar tage untertauchen…

     
    • Steffen 11:37 on May 31, 2011 Permalink | Reply

      dass die holländer uns ausländern nix mehr von ihrem zoich geben wollen ist echt ne schweinerei. aber diese nationalstaatlerei schwabbelt sich ja gerade breit in europa. ungarn, frankreich, dänemark, finnland und jetzt auch holland…

  • Carsten 10:50 on May 6, 2011 Permalink  

    Die Angst der Weltöffentlichkeit vor einem Photo 

    WHO KILLED BARACK OBAMA? - Kunst im Raum in Wrocław, Polen (Juli 2008)

    Die westliche Welt seit einer Woche in Schockstarre – die heimtückische Ermordung von US-Präsidenten Obama durch Osamas Al Kaida vergangenes Wochenende versetzte nicht nur Amerikaner in Angst und Schrecken – die Börsen brauchen ein, die Hauptnachrichten kennen nur dieses eine Thema und jeder fragt sich, wie es nun weiter gehen wird. Dieses grausame heimtückische Attentat – wir wollen hier keine Einzelheiten nennen und auch keine Bilder zeigen – war sowas von gemein, dass hätte ein Christ nie gemacht. Und die Freude der islamistischen Fundis über den Tod war ja mal sowas von daneben! Und dann die Bilder vom Osama in seiner Höhle, wie er per Twitter den Killereinsatz verfolgt – widerlich!

    Aber zum Glück hat das Pentagon zahlreiche Vergeltungsaktionen versprochen und bombt schon mal in allen arabischen Ländern – vorsorglich. Kann ja nicht sein, soll man sich nicht gefallen lassen sowas!

     
  • Carsten 13:15 on April 29, 2011 Permalink  

    trendgemüse bärlauch nicht roibern! 

    Holunderblüten-Pfannkuchen (Mai 2008)

    “…die Holunder-Pfannkuchen sollen nach altem Glauben die Fruchtbarkeit und den Kindersegen fördern…”

    jetzt, wo der frühling endlich da ist und die natur eine menge schmankerl bereit hält, sollte man sich über sein tun und lassen im wald bewußt sein. denn:

    “Im Nationalpark ist es generell nicht gestattet, die Wege zu verlassen und Pflanzen zu entnehmen”

    und:

    …das Entnehmen und Aneignen von Blumen, Gräsern, Farnen, Moosen, Früchten und Pilzen in der wild lebenden Natur in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf ist erlaubt. Eine gewerbsmäßige Entnahme ohne Erlaubnis der Behörden ist jedoch verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Naturschutzgesetz dar.”

    so siehts nämlich aus. im harz wird nämlich das trendgemüse bärlauch gemundraubt und das ist schlecht bis verboten. also reißt euch zusammen und geht lieber in den laden, das ist auch besser fürs BIP.

    (via steffen)

     
  • Steffen 10:46 on March 14, 2011 Permalink
    Tags: , , Erdbeben, GAU, , , , Tokio, Tsunami, Vulkanausbruch   

    Die Pixelcrew denkt an Japan 

    man man man eyh, die japaner haben es ja wirklich schlecht erwischt. die hätten sich das letzte wochenende echt schenken können. erst ein starkes erdbeben. das ging noch, das sind die ja gewöhnt. dann ein tsunami, der häuser, schiffe, autos und alles mögliche einfach so mit sich gerissen hat. das war dann schon scheiße. dann gab es noch einen vulkanausbruch im süden japans. fehlt noch ein tornado, dann haben die fast alles abgeräumt was man an naturkatastrophen haben kann. und weil der mensch katastrophentechnisch der natur in nichts nachstehen will hat er atomkraftwerke gebaut, die jetzt nicht mehr richtig gekühlt werden können und in denen die kernschmelze droht, wenn sie nicht sogar schon eingesetzt hat. explosionen gab es im kraftwerk in fukushima schon und radioaktivität ist auch schon ausgetreten. wenn in nur einem der kritischen kraftwerke der gau1 eintritt, dann wird das wahrscheinlich noch schlimmer als 1986 in tschornobyl. und schon rufen die ökos wieder “weg mit der atomkraft!”. ich äußere mich dazu jetzt nicht weiter. an der börse geht in tokio auch alles in den keller. spätestens jetzt sollten die leute, die sagen “ach, japan ist ja weit weg” einsehen, dass die ganze welt davon betroffen ist, zumindest wirtschaftlich.
    heute gab es wieder ein nachbeben und es wird vor einem zweiten tsunami2 gewarnt. ich bin mal gespannt wie das noch weitergeht und erinnere an 2012.


    1. radioaktives material frisst sich nach unten und gelangt in den boden []
    2. übersetzt heißt das übrigens “welle im hafen” []
     
    • Carsten 11:04 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      weg mit der atomkraft!

    • Steffen 11:30 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      mit solchen floskeln ist man immer schnell dabei, aber weiter denkt dann keiner. wo soll denn der strom in europa herkommen, wenn die atomkraftwerke weg sind? klar ist atommüll scheiße, aber er ist momentan ein notwendiges übel. ich will mal diese anti-atom-protestler im dunkel ohne fernseher, rechner und handy sitzen sehen.

    • c.h. 12:49 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      also nur mal so nebenbei, mein strom is total atomstromlos. meine steckdosen werden von der ews schönau gefüttert! nur mal so bisschen werbung und so nebenbei. geht alles auch ohn!

    • c.h. 14:31 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      übrigens, ich bin immer noch der meinung, dass 2012 die welt untergeht.

    • Carsten 18:21 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      jedoch! beißt sich das nicht: weltuntergangsstimmung UND ökostrom?

    • Steffen 20:10 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      schön und gut, wenn du ökostrom nutzt. wenn das aber alle machen würden, dann wäre der strom ganz schnell knapp oder deutlich teurer. mir ist ziemlich egal wo der strom herkommt, hauptsache er ist da.
      und dass die welt untergeht ist einfach eine tatsache.

    • carsten 22:27 on March 14, 2011 Permalink | Reply

      übrigens wird https://pixelroiber.de/blog/ auch (angeblich) mit ökostrom betrieben:

    • ortrun 17:55 on March 15, 2011 Permalink | Reply

      weg mit der atomkraft!

      das ist keine entscheidung, die von tagesmeldungen abhängt, das rufen die ökos seit jahrzehnten und denken dabei ganz schön viel weiter. strom sollte ruhig teurer sein.

      für mein leben ist die japanische wirtschaft nicht wichtiger als die japanische insel und die japanischen menschen.

      • Steffen 20:50 on March 15, 2011 Permalink | Reply

        also wir beide haben offensichtlich grundverschiedene ansichten.
        strom ist ein grundbedürfnis. selbst fernseher zählen bei uns zu grundbedürfnissen. da scheint mir die aussage, dass strom ruhig teurer sein sollte doch sehr unangemessen. strom ist jetzt schon viel zu teuer. energieanbieter sollten nach meinem verständnis so gut wie gar keinen gewinn machen.
        und dass die atomdiskussion immer nur dann hochkocht, wenn mal was passiert ist ja wohl auch nicht von der hand zu weisen.
        davon abgesehen ist für mein leben (und hier ist die lebensqualität/ der lebensstandard gemeint) die japanische wirtschaft deutlich wichtiger als die insel an sich. über die menschen brauchen wir gar nicht zu reden, die sind natürlich immer wichtiger.

    • ortrun 22:09 on March 15, 2011 Permalink | Reply

      natürlich sollten energieanbieter nicht so viel gewinn machen. aber der grund, dass atomstrom billig verkauft wird, ist ganz bestimmt nicht ein gewinnverzicht der stromkonzerne in diesem bereich.

      und dass die diskussion jetzt hochkocht, habe ich nicht bestritten. aber das sind nicht die ökos, die nur in solchen momenten aufschreien.

    • Steffen 11:43 on March 16, 2011 Permalink | Reply

      das gesamte thema ist eine schöne diskussionsgrundlage und wurde auch schon oft genug bis zum erbrechen diskutiert. das könnten wir jetzt auch machen, aber ich werde dich nicht von meiner einstellung zur kernkraft und den ökos überzeugen können und du mich nicht von deiner. so gesehen sollten wir es vielleicht einfach dabei belassen, dass wir in diesem punkt nunmal unterschiedliche ansichten haben.

    • Carsten 10:09 on March 17, 2011 Permalink | Reply

      mhmhmhm, irgendwie redet ihr aneinander vorbei. unbestreitbar ist doch: anti-atom gab es vorher schon (wurde mit wasserwerfern bekämpft) und hat im kühlwasser von fukushima (wurde auch mit wasserwerfern bekämpft) nochmal gewaltig auftrieb bekommen. weil unglücke die menschen sensiblisieren. weil wir diese technik eben nicht beherrschen und ihr risiko überhaupt nicht einschätzen können. oder lässt sich eine kernschmelze etwa von den gebetsmühlenartigen beteuerungen der atomlobby beeindrucken?

      der preis von strom wird an der strombörse verhandelt, da gibt es kein zu teuer oder zu billig, da gelten marktmechanismen, angebot und nachfrage und so. wenn genügend reiner ökostrom nachgefragt wird, wird der auch billig und neue kraftwerke gebaut (aus diesem grund: anbieter wecheln!) wenn der verbraucher nicht unterscheidet, wird eben atomstrom eingespeist, der konkurenzlos billig ist (aber nur weil die betreiber nicht die endlagerung bezahlen müssen, sondern der steuerzahler, wär’ das nicht so, wäre auch atomstrom teurer. etwas verknappt und vereinfacht, meine meinung.

    • Steffen 11:19 on March 17, 2011 Permalink | Reply

      hä? bei steigender nachfrage sinkt der preis? das muss mir der wirtschaftler mal erklären.
      und die öko-kraftwerke kann man auch nicht mal eben in die landschaft rotzen. das kostet eine stange geld. geld, dass sicherlich auch nicht von den energieanbietern gesponsort wird.

      wikipedia sagt: “Eine sinkende Nachfrage verschiebt die Linie nach links, was einen niedrigeren Preis und eine geringere Umsatzmenge zur Folge hat.”

      • Carsten 11:53 on March 17, 2011 Permalink | Reply

        gut etwas verkürzt dargestellt. jedoch! wikipedia weiter:

        “Wenn etwa mehr Menschen Kaffee kaufen wollen, werden die Anbieter zunächst den Preis erhöhen können, da mehr Nachfrage als Angebot vorhanden ist. Als Folge der Preiserhöhung werden weitere Anbieter hinzukommen oder bestehende Anbieter ihr Angebot vergrößern, da es sich bei dem höheren Preis nun für sie lohnt. […] Ein steigendes Angebot verschiebt die Linie zum Beispiel nach rechts, was den Preis drückt und die umgesetzte Menge erhöht.”

        aber das ist alles graue theorie und eigentlich müssten wir noch auf das besondere im deutschen strommarkt eingehen, dazu wieder wikipedia:

        Die alljährliche Preiserhöhung der vier größten Energieversorger ist regelmäßig Grund für Ärger und Unverständnis: Die Börsenpreise sinken seit Mitte 2008, während die Konzerne Milliardengewinne machen. Nicht nur der Bund der Energieverbraucher kritisiert, dass die Netzbetreiber dennoch den teuren Netzausbau vernachlässigen und ihn Staat und Verbrauchern überlassen – genau wie die Kosten für die Energiewende.
        Als Gründe für Strompreis-Steigerungen wird meist das Erneuerbare-Energien-Gesetz genannt. Allerdings berücksichtigt die Rechnung der Unternehmen nicht, dass die Erneuerbaren Energien an der Strombörse einen Preis senkenden Effekt haben: Wenn beispielsweise in der Spitzenstunde am Mittag viel Solar- oder Windstrom produziert wird, sinkt der Börsenpreis auch für konventionellen Strom durch das hohe Angebot. Die sinkenden Stromkosten werden dagegen nicht an die Verbraucher weitergereicht. Auch die Bundesnetzagentur sieht genügend Spielraum für Preissenkungen. Dennoch behaupten wirtschaftnahe Institute wie das RWI, dass der Ausbau der Solarenergie viel zu teuer sei und sich nie rechne – dabei verschweigt es die Studienfinanzierung durch eine amerikanische Lobby-Organisation welche durch Öl- und Kohlekonzerne finanziert wird und durch unausgewogene Lobbyarbeit bekannt ist.

    • Steffen 13:37 on March 23, 2011 Permalink | Reply

      nur mal ergänzend die ansichten einiger betroffener:

      In Japan lebende Deutsche ärgern sich maßlos über die Atom-Hysterie ihrer Landesleute. Berichte vieler deutscher Reporter halten sie für “haarsträubend”.

      quelle: ein recht interessanter artikel

  • Steffen 04:17 on February 13, 2011 Permalink
    Tags: , Ägypten, Gottschalk, , , , Peter Alexander, , schlecht, , Wetten   

    Die Welt wird immer schlechter 

    Thomas Gottschalk verlässt “Wetten, dass.. ?”, Peter Alexander ist gestern gestorben, vor kurzem hat Leslie Nielsen das Zeitliche gesegnet. Die großen Männer der Medienwelt sterben langsam aber sicher aus und es gibt keinen der nachrücken kann.
    Ägypten ist Mubarak nach tagelangem Protest endlich los, und jetzt wollen die Ägypter auch die neue Regierung nicht. Wissen die überhaupt was sie wollen? Weiß überhaupt jemand was er will? Alle meckern nur noch. Dazu kommen die alltäglichen Probleme. Die Menschen werden immer fetter, das Essen immer ungesünder, die Jugend immer dümmer, es wird zu viel gesoffen, die Gewalt nimmt zu. Klima. Umwelt. Krieg. Naturkatastrophen.
    Alles wird schlechter, sogar die Nachrichten. Es passiert einfach nix positives mehr. Zumindest wird einem das in jeder möglichen Situation weisgemacht.
    Zum Glück geht die Welt 2012 sowieso unter. Zeit wird’s. So macht das keinen Spaß mehr. Echt mal, eyh!

     
    • ortrun 12:29 on February 13, 2011 Permalink | Reply

      thomas gottschalk hört auf mit wetten dass?!
      das nennst du nichts positives?

      • Steffen 16:46 on February 13, 2011 Permalink | Reply

        wetten dass? hat mich eigentlich nie interessiert aber war zusammen mit gottschalk einfach ein fester bestandteil des fernsehprogramms. das ist wie tvtotal ohne stefan raab. michael jackson hat mich auch nie intesressiert aber als er gestorben ist war es trotzdem seltsam.

    • claudius 13:13 on February 13, 2011 Permalink | Reply

      und das glasblassingquintett war bei wetten dass! und wieso schreibst du denn nich mal was positives? z.b das du jetzt richtig arbeitest. mit richtigem geld.. und du zufrieden bist. oder bist du das gar nicht?

      • Steffen 17:20 on February 13, 2011 Permalink | Reply

        ich hatte gerade die nachrichten gelesen und konnte mich mal wieder nur darüber aufregen. danach war ich in dieser ist-doch-alles-scheiße-stimmung, deshalb ist der artikel ein bisschen negativ geworden.
        eigentlich hast du ja recht. in afrika verhungern menschen und ich beschwere mich darüber, dass eine ära zuende geht, weil gottschalk aufhört. Aber meckern wir nicht alle mal, obwohl es uns doch gut geht? und ist das nicht auch gut so?

    • Carsten 11:21 on February 14, 2011 Permalink | Reply

      wenigstens ein vorschaubildchen hätte dieser düstere artikel aus den untiefen der deutschen populärsubkultur vertragen können…

      btw: wird jetzt t.gottschalk der neue herrscher der nahrungspyramiden?

      • Steffen 11:40 on February 14, 2011 Permalink | Reply

        ich habe ein bild gesucht, aber keins gefunden das ich passend fand. vielleicht einfach ein schwarzes quadrat.
        ein weiser mann sagte einst: “man muss auch nicht immer ein vorschaubild verwenden”.
        wenn mir ein passendes bild über den weg läuft, werde ich es nachträglich einfügen, weil mir artikel mit bildchen auch besser gefallen.

c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
Reply
e
Edit
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Cancel