In Deutschland liegen die Feiertage so, dass (abgesehen von den Sonntagen) normalerweise nicht zwei auf den gleichen Tag fallen können. Die einzige mögliche Ausnahme tritt in Jahren ein, in denen der Ostersonntag auf den 23. März fällt: Christi Himmelfahrt wird dann zeitgleich mit dem unbeweglichen Tag der Arbeit am 1. Mai begangen. Dieser seltene Fall tritt in unregelmäßigen Abständen etwa einmal pro Jahrhundert ein, das nächste Mal im Jahr 2008. Davor fielen beide Ereignisse im Jahr 1913 zusammen, danach wird dies erst wieder im Jahr 2160 passieren. [quelle]

sowas! zu einfach, der regierung die schuld in die schuhe zu schieben. also wer?