Unglaublich schlechtes Stück um einen gehetzten Hamster im Laufrad. Künstler sterben nach Buchvorlage und der Steve Jobs-artige Autor will nichts damit zu tun gehabt haben. Schlimm sowas, zumal Frau Blum noch illegal im Bodensee angelt und Herr Perlmann zu schnell fährt. Am Ende wird getackert.

Ein Tatort über Literatur, passend zu Buchmesse. Mit viel Bodennebel, allerlei verdächtigem und noch mehr Ungereimtheiten. Aber leider grottenschlecht, vorhersehbar und damit langweilig.

+++ LINK +++ Erstausstrahlung: 16.10.2011 +++

[xrr rating=2/7]

Spannender und ungewöhnlicher Fall für Frau Blum. Obwohl sie gar nicht so viel machen muss, das klärt sich von selbst. Kollege Perlmann macht noch weniger und kommt immer zu spät. Vier Männer entführen die Braut und was am Anfang wie Spaß aussieht, wird irgendwann blutiger Ernst. Bis zum Ende spannend.

Aber einige Logikprobleme: Warum konnte das dicke Auto nicht rückwärts aus dem Dreck? Wer war da auf dem Photo? Was bitte ist ein Hochzeitsjunkie?

[xrr rating=5.5/7]

+++ Link +++ Erstausstrahlung!

Schwieriges Thema Vergewaltigung mal wieder. Der Täter wird erschossen und der Verdacht fällt schnell auf das Opfer und ihre Mutter. Sie verhalten sich auch so auffällig und Rache ist schließlich menschlich. Auch bei der Familie des Täters scheint einiges im Argen. Und was ist eigentlich mit der Verlobten des Täters, die ist schon die ganze Zeit so komisch. Und so düsen die beiden Ermittler von einem Verdächtigen zum Nächsten und kommen nicht weiter. Die Auflösung lässt Fragen offen und kommt doch sehr banal rüber.

[xrr rating=6/7]

+++ Erstausstrahlung: 23.07.2006 +++ Link +++

was für eine aufregung! der pöse waffenhändler wollte doch nur seine ruhe. dabei ging alles schief, was nur schief gehen kann: eine polizistin wurde erschossen bei seiner flucht, die überführung aus der schweiz wird zum drama und am ende sind frau blum und der schweizer mit ihrem gefangenen alleine im zugeschneiten nirvana. irgendwo im präsidium muss der maulwurf sitzen, der alles an die schurken verrät – nur wer ist es?

ein hochspannendes kammerspiel ist es geworden. mit einigen schwächen, klar. aber spannend. und für sonntag abend genau das richtige.

LINK +++ Erstausstrahlung!

[xrr rating=5/7]

frau blum entdeckt ihre mütterliche seite, als sie auf den sohn des ermordeten aufpasst. aber nicht nur, dass er jede nacht schlafwandelt. dazu büchst er auch noch jede nacht aus. frau blum wird vermöbelt vom pösen osteuropäern und perlmann flachst rum, diesmal hat er aber keine zeit für frauengeschichten. in konstanz und umgebung tauchen in letzter zeit exotische tiere auf, ganz großartig: ein gürteltier läuft durchs bild. und am ende wars dann ganz anders als gedacht.

netter tatort. aber bei den beiden steckt mehr drin. es fehlt beiden an substanz, an backround. alles wirkt so halbfertig und steril.

Link +++ Erstausstrahlung: 09.04.2007

[xrr rating=4/7]

In der Ankündigung steht:

Es wird ein Wettlauf mit dem Tod.

Und dieser Wettlauf wird nach allen Regeln der Kunst von den Drehbuchschreibern ausgereizt. Am Ende jagt ein Höhepunkt den anderen und man mag schon gar nicht mehr hinschauen. Ganz am Ende wird dann noch geweint, aber ansonsten kommt dieser Tatort ohne den erhobenen Zeigefinger daher. Die Geschichte mit dem Qualitätsmanagement wirkt aufgesetzt und störend. Und zwischendurch schrekt man entsetzt hoch: Was denn für Aktiengeschäfte? Wird aber nicht weiter thematisiert. Insgesamt ein grundsolides Stück, kommt aber über Standardqualität nicht hinaus. War aber auch nicht mehr drin, in der Story.

Erstausstrahlung! +++ Link

[xrr rating=4/7]

Kripo Konschtanz ermittelt. Durchweg spannender Fall mit einem toten Umweltschützer und den Fischern, die sich durch ihn bedroht fühlten. Spannend bis zum Ende, die Auflösung ist dann ganz anders als gedacht und Perlmann ist überfordert. Ermittelt aber undercover als schwäbischer(!) Angler (wie Stoever 10 Jahre vorher). Frau Blum hat alles im Griff, immerhin.

Link +++ LINK Erstausstrahlung: 06.01.2008

[xrr rating=6/7]