4500541333_fc21736b7c_z
im bild: die yenidze in dresden, über hundert jahre alt. wird bestimmt bald abgerissen, weil zu islamisch

jetzt demonstrieren sie zu tausenden in dresden und anderswo gegen asylanten und einwanderer. das ist etwas surreal, denn auch wenn deutschland immer so homogen und arisch tut, ist es längst heterogener als es so mancher wahrhaben will. nur nicht in sachsen, da ist man selbst als hesse noch ausländer. ich verstehe die demos als ausdruck der angst vor verlusten, vor der realität. was ich nicht vestehe, ist, warum der stramme nationalist keine kinder kriegt, um sein vaterland zu retten? in sachsen wird lieber gestorben als geboren, schlimmer ist es nur im saarland, in sachsen-anhalt, thüringen und brandenburg1. da helfen keine schwarzrotgoldene fähnchen auf der demo gegen asylanten.

und ich verstehe auch die asylpolitik deutschlands nicht. da werden wieder mauern errichtet, die einreise wird schier verboten2. asylanten dürfen nicht arbeiten, obwohl man sich in diesem unseren staat einzig über arbeit definiert. wer hat hier wovor angst? dabei braucht der exportweltmeister billige arbeitskräfte, die unter dem mindestlohn unseren müll und unsere kacke wegputzen! da winken doch satte renditen und dividenden für deutsche traditionsunternehmen. wo ist die fdp, wenn man sie mal braucht?

öffnet die grenzen für alle, die europäische geschichte ist geprägt von migration und völkerwanderung. anerkennt menschenrechte auch für menschen außerhalb der EU. und bekämpft NSA, BND und frontex, die wahren feinde der menschheit.


  1. siehe dazu Statistische Ämter des Bundes und der Länder: Geborene und Gestorbene nach Bundesländern 2011 []
  2. stichwort drittstaatenregelung []

was die fdp alles getan hat, erklärt uns benutzer koala2 in der kommentarspalte von spiegel online:

Screenshot_2014-08-31-16-09-37

die fdp ist der chuck norris unter den parteien. schade, dass sie jetzt auch noch die letzte regierungsbeteiligung verloren hat. dazu heißt es offiziell:

“Mit einem soliden Haushalt und einem ausgezeichneten Bildungssystem habe die FDP im Freistaat erfolgreich regiert. „Sachsen war nicht Berlin, allerdings könnte es jetzt wie Berlin werden“, warnt Lindner mit Blick auf die ersten Wahlprognosen.”

da freu ick mir!

ein bekannter stadtmöblist frugte vor kurzem an, dieses jenes bild für seine site zu verwenden:

Bahnhof Dresden-Neustadt (ca. 2003)

natürlich mit quellenangabe und link. meine antwort:

vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider genehmige ich Ihnen die Verwendung des unten genannten Bildes nicht. In keinerlei Form.
Es gibt genügend freiberufliche Fotografen, die auf Aufträge unter anderem von Ihnen angewiesen sind.

das war nicht die erste und wird auch nicht die letzte sein. während alle auf den pösen raubkopieren rumhacken, hat sich diese gratiskultur auch im kommerziellen umfeld ausgebreitet. und damit ist die existenzgrundlage vieler fotografen, designer, usw. verschwunden. damit man mich nicht falsch versteht: meine sachen kann jeder verwenden, steht alles unter cc-lizenz, nur eben nicht kommerziell. warum ist das nur so schwer begreiflich?

oder versteh’ ich da was falsch?