Schlagwortbundestagswahl

000100 – 08/2021

die kleine rollei hat mal 255,30 DM (gebaut 1969-78) und galt als einsteigermodell. so ganz trivial ist es nicht, blende, zeit und entfernung will manuell eingestellt werden, oben ist ein belichtungsmesser, der aber nicht mit der mechanik gekuppelt ist, sondern nur die werte ermittelt, die dann übertragen werden müssen. fummel, fummel, dann klack und fertig.

Film: Agfapan 400
Kamera: Rollei 35B
Zeit: 2021/08
Entwicklung: Ilford ID-11 1+0 10min
Scan: Epson Perfection V330 Photo

berlin im herbst 2013

jetzt, wenn die tage wieder ein wenig christsozialer werden und die königin der herzen fast alleine regiert, jetzt, wo wir alle bangen, ob mutti einknickt und die verarmte oberschicht schröpft mit dem pösen spitzensteuersatz, jetzt, wo wir freien neoliberalen im politischen nirvana versinken und euch mit unsern‘ hart verdienten zinseszins den lobbyisten schicken müssen…

aber tröstet euch, berlin hat schon ganz andere zeiten hinter sich!

pixelroiber rezensiert wahlplakate #9

2013-08-012
2013-08-014

Der Mindestlohn ist angekommen im Wahlkampf, zumindest auf den Plakaten, nicht in öffentlichen Debatten. Wobei man hier schön sieht, dass die SPD ein bisschen weniger links ist als die Linke, wenn man das an der Höhe des geforderten Minimums festzurren kann. Warum Mindestlöhne aus Sicht der Volkswirtschaftler nicht funktionieren, sieht man in dem hier verlinkten Video. Jedoch gebe ich zu bedenken, dass wir in Deutschland seit Jahren stagnierende Einkommen haben und der Mindestlohn aus meiner verqueren Sicht ein Ansatz ist, dies zu ändern. Wobei 10 Euro noch viel zu niedrig sind.

Die Plakate selbst sind kein großer Wurf, wobei das „genug gelabert“ schon fast trotzig daherkommt. Wunderbar.