Schlagwort: Breslau

000150 – 05/22

mit der pinhole rund um den marktplatz in wrocław. etwas zu lange belichtet (6s-15s). mit einem schweizer gequatscht, der mich angesprochen hatte.

Film: FOMA Fomapan 100
Kamera: LEROUGE 66 Pinhole
Zeit: 2022/05
Entwicklung: Kodak HC-110 1+31 (B) 6min
Scan: Epson Perfection V330 Photo

000148 – 05/22

noch mehr wrocław, diesmal mit der revue 3 und dem elmar. funktioniert super, die ergebnisse sind meist scharf und die belichtung sitzt (extern gemessen). nur gegenlicht verträgt das objektiv nicht. naja.

Film: Agfapan APX 100
Kamera: Revue 3 Elmar 5cm 3.5
Zeit: 2022/05
Entwicklung: Kodak HC-110 1+31 (B) 7min
Scan: Epson Perfection V330 Photo

000146 – 05/22

in wrocław beim polnische nachbarn, wir schleichen um den marktplatz und die leica spinnt noch immer, die vorhänge sind nicht synchron. aber naja. übrigens funktionieren die zeiten alle super, wenns draußen warm ist.

Film: Agfapan APX 100
Kamera: Leica IIc Elmar 5cm 3.5
Zeit: 2022/05
Entwicklung: Kodak HC-110 1+31 (B) 7min
Scan: Epson Perfection V330 Photo

Olga Tokarczuk denkt über die lage nach:

„…und vielen von uns wird die Sinn- und Nutzlosigkeit der Lage klar werden, in der sie rein mechanisch, aufgrund der Trägheit der Masse, stecken.“

austreten!

meine überhaupt erste berlinerfahrung war das spacy wall-klo auf unter den linden. damals zog ich mit meinem kumpel nachts quer durch berlin und frühmorgens putzten wir uns die zähne dort. für fünfzig pfennig oder so. früher gabs auch mal öffentliche toiletten in berlin. doch dann kam wall und hat überall seine stadtmöbel aufgestellt. aber ein besuch lohnt. für fünfzig cent oder so hat man gefühlte fünf quadratmeter (schwer zu schätzen weil meist rund) ganz für sich alleine. eine halbe stunde lang. es fehlt nur der dampf beim öffnen der tür, dann wär das weltraumstation-ereignis perfekt. echt jetzt mal.

klo (rosa)

in breslau/Wroclaw gibts auch überall öffentliche toiletten (siehe bild). die sind aber noch ganz manuell und irgendwer sitzt da den ganzen tag drinnen, macht sauber und kassiert. doch das erstaunliche ist, dass es drei tarife gibt (leider kein bild davon):

  • hinsetzen
  • im stehen
  • händewaschen

ganz ehrlich jetzt. händewaschen kost‘ extra. nicht viel, aber immerhin. und insgesamt ist das ganze ereignis billiger als auf einem wall-klo. das sind so die kleinen kulturellen unterschiede. über mögliche kombinationen der einzelnen tarife lass‘ ich mich mal lieber nicht aus… jedenfalls viel spaß noch und immer schön hände waschen, wa?

diashow

ich will ja niemanden mit langweiligen urlaubsbildern quälen. aber manchmal muss es eben doch sein. übrigens alle mit der guten alten exa 1b aufgenommen. belichtung ist geschätzt und manchmal hab ich eine IR-weitwinkel-vorsatzlinse benutzt. das erklärt den blau-grün-stich auf einigen bildern.

polen!

(Die Bilder gibts höher aufgelöst bei flickr und sind unter der Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, die hier einsehbar ist.)

sportlich

Stadion Olimpijski we Wrocławiu

ein olympiastadion, das keines ist. aber immerhin aus den dreißiger jahren. und so könnte man denken, es wurde für die olympiade 1936 gebaut, wurde es aber nicht, wie hier zu lesen ist. Ursprünglich war es wohl auch als Austragungsstätte für die Fußball-Europameisterschaft 2012 geplant, aber man baut lieber ein neues.