Erscheinungsjahr1995

:

Faserland

erschienen ISBN: Farbe:
der beginn der popliteratur. der ätzende ich-erzähler zeigt uns seine welt, reist durch deutschland und ist irritiert von seinen freunden. alle tragen abgewanzte barbour-jacken (das musste ich nachschlagen). die alten freunde sind komisch geworden, man versteht sich nicht mehr, oder nimmt die falschen drogen. überhaupt geht es drunter und drüber mit der hauptfigur, geld spielt keine rolle oder man hat zuviel davon. gearbeitet wird nicht, man lebt. dekadent und kaputt. die fehlende sympathie mit den figuren wird durch den flüssigen erzählstil ausgeglichen, es ist ein dünnes büchlein, der wikipediaeintrag ist fast ebenso lang. muss man das 2021 noch lesen?
:

América

erschienen ISBN: Farbe:
20140504_162704

beim großen buchhändler beschwert sich ein rezensent:

„Hier wird das Leben eines illegalen mexikanischen Einwanderers mit seiner Frau in den USA dargestellt, was noch halbwegs interessant ist. In Kontrast hierzu wird der Alltag einer amerikanischen Familie gestellt, was stinklangweilig ist, da dieser für uns ganz normal ist und unseren eigenen Tagesablauf darstellen könnte.“

und ja, die beschreibung passt. es geht um kontraste. vor fast 20 jahren erschienen und immer noch aktuell. wie reagieren wir, wenn jene, die wir in der vergangenheit so sorgfältig ausgebeutet und ausgeschlossen haben, plötzlich ihr stück vom kuchen haben wollen. in den USA sind das mexikaner, bei uns die menschen aus den afrikanischen ländern. zugespitzt und pointiert erzählt boyle die geschichte vom weißen naturburschen, dem sein weltbild abhanden kommt, als er einen mexikaner anfährt. vielleicht ist es nicht boyles bestes werk, aber lesen sollte man es schon.

:

Längengrad (Hörbuch)

erschienen ISBN: Farbe:
die suche nach der korrekten bestimmung des längengrads auf hoher see gleicht einem krimi, denn während sich der breitengrad relativ einfach bestimmen lässt, benötigt man für den längengrad die korrekte uhrzeit. also ist diese geschichte auch die geschichte der uhrmacherei, allen voran schritt der engländer John Harrison. etwas zu detailiert und langatmig erzählt frau Sobel diese geschichten, in denen es um viel geld geht (die englische regierung lobte viel preisgeld aus für die lösung des problems) und ruhm und ehre und nicht zuletzt die menschenleben vieler seeleute. und es ist der beweis, dass technischer fortschritt sich nicht immer automatisch durchsetzt, egal wie raffiniert eine erfindung ist.

[xrr rating=5/7]

:

Der Zimmerspringbrunnen

erschienen ISBN: Farbe:
Jens Sparschuh: Der Zimmerspringbrunnen

an einem abend komplett durchgelesen, wann ist das zum letzten mal passiert? aber großartig, wie hier wiedervereinigung, vertretertum und ehekrise auf kurzweilige art miteinander verwoben sind. es geht um einen, der seit der wende noch nicht angekommen ist im wiederveinigten deutschland, zuhause rumlungert und in einer tiefen ehekrise steckt. dann wird er zum vertreter für zimmerspringbrunnen, hat erfolg, aber seine ehe wird davon auch nicht wieder heil. zwischendurch immer wieder sinnfragen, seine vergangenheit kann er nicht vergessen, sie holt ihn ein, wenn auch nur in gedanken. das ende: unerwartet und traurig.

[xrr rating=6/7]

:

Hader privat (Live-Mittschnitt)

erschienen ISBN: Farbe:
oft lustig, manchmal aber viel zu österreichisch und unverständlich, auch nach dem zurück spulen. er ist wirklich ein meister, seine gedankensprünge sind wunderbar und zeitlos (immerhin ist das programm schon mehr als 15 Jahre alt).

[xrr rating=6/7]