000239 – 11/23

Film: FOMA Fomapan 400
Kamera: Leica M5 Canon 50/1.8 LTM
Zeit: 2023/11
Entwicklung: Kodak HC-110 1+63 (H) 10min
Scan: Sony Alpha 6000

besuch im umgebauten tacheles und der dortigen ausstellung fotografiska. alles sehr schick, aber auch traurig. das tacheles war immer eine feste größe früher, das kino, merkwürdige metallskulpturen, das zugige treppenhaus, die bar oben. hach.

Zeitmaschine: September 2016

19.09.2016 bei maskworld.com in der Oranienburger Str., Berlin

throwback in september 2016: wir sind in mitte verabredet weil wir da was vorhaben. den maskenladen gibts schon ewig, über die oranienburger gibts ein schönes buch. die gegend nervt wegen touristen und schickimicki. das altersheim gegenüber den hackeschen höfen wurde weggentrifiziert, nachdem es in den 90ern selbst gentrifiziert hat. und die freimaurerloge wurde abgerissen. die synagoge glänzt in der abendsonne, grillgeruch aus dem monbijoupark und im aufsturz gibts viel bier. im zosch in der tucholskystraße sitzen die spanier und der burger wird kalt. gegenüber hat sarah wiener eine bäckerei. der späti ist noch auf, die straßenbahn rattert und ab und zu sieht man noch frauen. das tacheles ist abgerissen, eine gruppe angetrunkener aus der provinz torkelt vorbei. es nieselt leicht und in dem indischen restaurant werden die letzten tische geräumt.