Erscheinungsjahr: 1997

:

The Waterfront Journals

erschienen: • ISBN: • Farbe:

2014-03-11 00.13.35

this book i have found in a bookstore in cracow. it’s some kind of gay porn literature but you cannot reduce it to this. if you read it in a more open minded perspective you will travel to the underworld full of hustlers and prostitues tom waits sings about. see wikipedia to find out more about the life of wojnarowicz. and read this book if you are interested in crossing the border to the other world of wrecked and stranded people we normally passing by without noticing. a world full of pain and failing. in very short stories he paints pictues of a broken society and you wonder why this can be happen all the time even though we have such social and welfare system. but it still happens all the time and everywhere in every country.

:

Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich

erschienen: • ISBN: • Farbe:

großartiges im kleinsten: eine miniaturwelt, beschrieben vom meister der fussnote. eine woche kreuzfahrt und am ende ist man ein anderer mensch. bizarre situationen, detailiert und blumig beschrieben, offenbaren den ganzen wahnsinn der us-amerikanischen gesellschaft. kann man gar nicht beschreiben, muss man selber lesen. ob es große literatur ist? keine ahnung, aber es ist gut. und das genügt doch, oder?

[xrr rating=9/10]

, :

Der Hund, der Eier legt: Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken

erschienen: • ISBN: • Farbe:

Flüssig geschriebener Überblick über Fehler in Wissenschaftlichen Studien und Veröffentlichungen. Die trockene und teilweise komplizierte Materie wird mit viel Geduld und Liebe zum Detail dargestellt. Allerdings verweisen die beiden Autoren nervig oft auf eigene Veröffentlichungen und Leserbriefe an wissenschaftliche Zeitungen. Selbstreferenz ist unschön.

[xrr rating=7/10]


Empfehlenswert und ähnlich ist Walter Krämers So lügt man mit Statistik

:

Der Knochenmann

erschienen: • ISBN: • Farbe:

ein guter krimi, haas‘ trockene erzählweise ist großartig. nach silentium! mein zweiter brenner-fall. und es lohnt sich immer wieder. keine tiefgründige literatur, aber immerhin an einigen stellen zum laut auflachen und oft überraschend. wie eben ein gutes buch sein muss.

[xrr rating=9/10]