: ()

ISBN: Farbe:

zwischen drogen- und eifersucht. zwischen wahn und wirklichkeit: der leser / hörer hat hier immer das gefühl, wegzuschwimmen, woanders zu sein, jedenfalls nicht da. zu häufig die sprünge in der zeit, in den personen, handlungen, schauplätzen. vielleicht ist das im buch anders, als hörbuch jedenfalls nicht ganz einfach.

es geht um max, einen juristen, der seiner jugendliebe wieder begegnet, die – aus krimineller familie stammend – ganz am boden ist und seinen schutz sucht. sie wohnen zusammen, bleiben sich aber merkwürdig fremd, sie erschießt sich und alles ist für ihn aus. er trifft eine radiomoderatorin, die sich für ihn und seine vergangenheit interessiert und das spiel beginnt von vorn.

ein endloses wirrwar an verschachtelungen, die zeit spielt keine rolle. die story leidet aber ein bisschen drunter, so ganz hab’ ich nicht alles verstanden. ist aber auch nicht so wichtig, weil es mehr um maxens’ gefühlsleben, gedanken und ungesagtem geht. und um drogen und balkan und auch ein bisschen politik.

nicht unbedingt großartig, da war schilf das bessere buch, aber immerhin überdurchschnittlich und gar nicht so leichte lektüre.

[xrr rating=4/7]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *