Dieses Jahr tauchte in allen Ecken und Kanten der Microblogging-Dienst twitter auf. Obwohl schon 2006 gestartet, erlebte der Dienst dank starker Vernetzung dieses Jahr seinen Hype. Und wird auch in 2009 richtig abgehen.

mspro auf twitter

Nun, was ist aber so schlimm dran? twitter negiert das Internet, weil es keine Trackbacks gibt, keine vias, nur verstümmelte Links. Weil es abgeschottet ist, für Außenstehende schwer nachzuvollziehen und weil es vor allem Zeit bindet. Eine twitter-Nachricht ist nur für den Moment, schwer zu archivieren und damit zu durchsuchen. Wo sollen die Inhalte herkommen, wenn alle nur noch twittern?

3 thoughts on “Warum twitter das Internet kaputt macht

  1. Ich habe das mit dem Twittern auch immer noch nicht so ganz begriffen. Vielleicht bin ich dann doch nicht die Frau für so kurze Momente und nicht mehr auffindbare Inhalte. Da lobe ich mir doch gepflegte auberginefarbige Blogs mit Kulturpessimismusnörgelei.
    Weitere 0,30€ in die Portokasse bitte.

Mentions

  • Hier schreibt der Kulturpessimist noch selbst (#10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.