Farbe: braun

, :

Das Labyrinth der Träumenden Bücher (Hörbuch)

erschienen: • ISBN: • Farbe:
2013-03-11 18.36.02

„lesen, lesen, immer nur lesen. und darüber die eigene erbärmliche existenz vergessen. ich hatte völlig vergessen, was für ein seliger zustand das sein konnte.“ (Hildegunst von Mythenmetz)

huch, 15 stunden gehört. nicht am stück, klar. nach den 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär ein ähnlicher roman aus zamonien, jenem eigenen kleinen multidimensionalen universum voller fabelwesen und anderem. mit seitenhieben auf unsere gesellschaft und technikgläubigkeit. viel reicher und wahnsinniger als harry potter. nur leider passiert hier nicht viel, Hildegunst von Mythenmetz zieht wieder nach buchhaim, entdeckt dort vieles, vor allem den puppetismus und unsichtbare theater. mehr ist nicht. das buch lebt vor allem von seinen zahlreichen und ausschweifenden beschreibungen des lebens in buchhaim.

[xrr rating=5/7]

:

fuzzy logisch – Eine neue Art des Denkens

erschienen: • ISBN: • Farbe:

nicht ganz komplett gelesen, aber immerhin soviel, um den kern zu verstehen. es gibt mehr zwischen 0 und 1, als uns das aristoteles, philosophen und informatiker glauben lassen. vor allem in elektronischem gerät, von der waschmachine über fotoapparat bis hin zu autos findet dieser ansatz anwendung. wikipedia kanns besser und ausführlicher erklären.

was mich erstaunt: das buch ist von 1993 und seitdem hat sich theoretisch wohl nicht viel getan, praktisch schon, aber darum geht es nicht. schon damals war klar, dass es vor allem mit computertechnik mehr fuzzige algorithmen geben wird. aber sonst? es ist schon echt traurig, die revolution ist ausgeblieben, nach wie vor denken wir schwarzweiß, obwohl die welt um uns herum grau ist.

kosko versucht noch die höhere akzeptanz der fuzzy logik im asiatischen raum mit buddha zu erklären und wird dabei etwas zu spirituell, trotzdem bleibt es eine gute einführung und sollte gelesen werden. wenigstens im ansatz.

[xrr rating=5/10]

, :

Die Schrecken des Jahres 1000

erschienen: • ISBN: • Farbe:
o-matic

dieses buch hatte ich schon fast vergessen. vor jahren mal gelesen und dann verschenkt. entsprechend sind die erinnerungen ein wenig verblasst. aber! trotzdem unbedingt lesenswert. es geht um eine utopie, wie das mittelalter ausgesehen hätte, wäre alles anders verlaufen. die leute raffen sich auf und negieren die alten machtstrukturen. wunderbar zu lesen und mit viel witz geschrieben.

mehr über den autor bei wiki.

[xrr rating=8/10]