So viel Berlin war noch nie: U-Bahn, Unterwelten, ein verrückter Künstler, Flaschensamler, Problemkids – alles dabei. Und mittendrin unsere beiden Helden. Mit ein paar Ungereimtheiten zwar (erst sind sie am Alex und plötzlich in Steglitz), aber das verzeihen wir ihnen gern. Die Story ist gut durchdacht, nur verheddert sie sich ein wenig in den Handlungssträngen, das gab Punktabzug. Starks Flörterei mit dem Au-Pair wird leider nicht weiter thematisiert und auch Sohnemann spielt gar keine Rolle mehr. Immerhin gibt es eine Anspielung auf Ritters Steuererklärung.

Eine Frage bleibt jedoch: Waren die Fahrgäste auf den U-Bahnhöfen gecastete Statisten oder zufällige Passanten?

[xrr rating=6/7]

LINK — Erstausstrahlung!

6 thoughts on “Tatort: Oben und unten (2009) – Ritter & Stark

  1. also ich hab nicht ganz verstanden, warum der sohnemann den geldkoffer nich mitgenommen hat. er hat doch seinen daddy erschlagen oder?

  2. natuerlich wurde er vom kuenstler gestoert. und der hat natuerlich aus allem kunst gemacht, kunstaktion geldverschenken, kunstaktion toten-in-die-ubahn-setzen. war das nicht koestlich, wie sie sich gegenseitig durch die gegend getragen haben, um festzustellen, dass das den berlinern echt egal ist (was natuerlich irgendwie auch wieder nicht stimmt, der berliner hat ja durchaus auch eine gewisse neigung, sich einzumischen)? und wie er auf die leiter gestiegen ist und wieder runter bei dem elektriker.
    doch, ich war sehr gluecklich. allerdings auch etwas betrunken.
    aber das mit dem knabberzeug hoeren wir lieber wieder auf.

  3. der wird am sonntag (13.9.09) wiederholt, nach dem tatort. auf einem dubiosen sender, 1FEST. wer den sender findet und „oben und unten“ noch nicht gesehen hat: angucken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.