auch wenn der einsatz von google analytics derzeit diskutiert wird: wir sind hier schon einen schritt weiter. seit ein paar monaten setze ich die software piwik ein, die nutzerdaten liegen also in der derselben datenbank wie die inhalte und werden nicht heraus gegeben. schon gar nicht an google. bis heute wurden aber auch die IPs der besucher in dieser datenbank abgelegt, verschlüsselt zwar und wohl nicht so leicht zugänglich, aber immerhin. das ist nun auch geschichte, denn ab sofort werden keine IPs mehr gespeichert, dank diesem kleinen hack. darüber hinaus werden dank eines plugins auch keine IPs von kommentatoren gespeichert (mehr dazu hier).

jetzt muss ich nur noch ein paar plugins und dienste überprüfen und dann bekomme ich sicherlich auch das gütesiegel „Wir speichern nicht“.

(via, via)

Erstmals in der Geschichte des modernen Internetz veröffentlicht pixelroiber.de Zahlen! Und zwar die Webstatistik. Über Jahre wurden Daten gesammelt, aufbereitet, gespeichert und analysiert. Nun liegen erste Ergebnisse vor, die sich durchaus sehen lassen können:

bubbles

Die Grafik spricht für sich und bedarf keiner weiteren Worte. Darauf stoßen wir alle an. Prost.