Erstmals in der Geschichte des modernen Internetz veröffentlicht pixelroiber.de Zahlen! Und zwar die Webstatistik. Über Jahre wurden Daten gesammelt, aufbereitet, gespeichert und analysiert. Nun liegen erste Ergebnisse vor, die sich durchaus sehen lassen können:

bubbles

Die Grafik spricht für sich und bedarf keiner weiteren Worte. Darauf stoßen wir alle an. Prost.

7 thoughts on “[in eigener Sache:] Webstatistik

  1. ist doch einfach, die views, durch die hellen kugeln dargestellt, zeigen die views. also einmal max 800. die anderen kugeln zeigen wann er am meisten geschrieben hat.

    so oder so ähnlich. also hat schon sinn, nur versteht man ihn nicht…

  2. sorry, wenn ich euch verwürrte: eigentlich wollte ich den zusammenhang zeigen zwischen anzahl/postings und seitenaufrufen. nur: es gibt keinen großartig erkennbaren, zumindest nicht offensichtlichen. und dann hab ich mit den diagrammen in office-2007 rumgemacht und heraus gekommen ist dieses unansehnliche dings. am schönsten aber sind die komischen formeln da…

  3. Was'n das für ne fiese Wurst? Sieht aus wie das hüstel-Dings. Nur die Farbe ist anders. (Und wieder ein Punkt mehr – oder gelten Comments nicht als Posting?)

  4. Normalerweise kann man aber in Office den Diagrammen auch Farben zuweisen. D.h. es wäre die Mühe wert, sie in den aktuellen Blogfarben (“Aubergine” und schwarz – bzw. besser grau oder zwei Aubergine-Töne) einzufärben. Dann wird auch dem Dümmsten klar, dass das nur die Pixelroiber-Blogstatistik sein kann.

  5. also jetz mal her mit der info: was bedeutet die groesze der kullern und was ihre position (hoehe, mein ich; dass die x-achse die zeitachse ist, steht ja da)?
    und von maerz bis oktober 06 haben die leute geguckt, was du nicht geschrieben hast?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *