Schlagwort: plugin

#changelog KW22/2017

die änderungen dieser woche sind eher unter der haube passiert:

  • firewall eingebaut, um dubiose angriffe abzuwehren (↗ plugin)
  • neue galerie-funktion (↗ plugin, ↗ siehe)
  • kleines statistik-tool eingebaut, um seitenzugriffe zu sehen, ohne zu überwachen (↗ plugin)

    In direct comparison to statistics services such as Google Analytics, WordPress.com Stats and Piwik Statify doesn’t process and store personal data as e.g. IP addresses – Statify counts site views, not visitors.

    Absolute privacy compliance coupled with transparent procedures: A locally in WordPress created database table consists of only four fields (ID, date, source, target) and can be viewed at any time, cleaned up and cleared by the administrator.

  • ssl-zertifikat eingebunden, alle seiten sind nun via https erreichbar:

    alle internen http-links müssten mittlerweile umgebogen sein, hier setze ich nach wie vor auf das wundervolle ↗ plugin Broken Link Checker

  • kleine kosmetische verbesserungen via css / html, vor allem die suche in der menuleiste macht es einfacher

die geschwindigkeit ist angenehm, da bin ich zufrieden. in nächster zeit werde ich noch ein wenig am aussehen feilen, aber die generelle schlichtheit und funktionslosigkeit wird bleiben.

kleine auswertung, stand heute:

  • 3.132 Beiträge
  • 355 Bücher
  • 2.897 Kommentare
  • 2.683 Bilder
  • Größe der mySql-Datenbank: 207,4 MB

Anmerkungen und Kommentare nehme nehme ich gerne via mail entgegen: info@pixelroiber.de bzw. per twitter.

neues aus dem maschinenraum

vielleicht ist es schon aufgefallen, ich habe ein wenig automatisiert. das heißt, ich kann hier einträge erstellen, ohne dass ich ins wordpress backend muss.

workflow

  1. seit neuestem nutze ich den rss aggregator inoreader (das selbst gehostete selfoss wahr mir zu träge). wenn ich da einen artikel mit einem sternchen ✰ versehe, landet er per IFTTT rezept hier als neuer eintrag vom typ link. damit das korrekte post format ausgewählt wird, braucht es das plugin IFTTT Post Formats & Post Types. das post format wird anders dargestellt als normale einträge, der übersichtlichkeit wegen.
  2. wenn ich bei instagram ein bild hochlade, wird es vom wordpress plugin DsgnWrks Instagram Importer importiert und ein neuer eintrag erzeugt. IFTTT kann das leider nicht, da verbleibt das bild auf instagram-servern, das will ich nicht.

changelog

  • die bildersammlung funktioniert wieder (plugin: Gallery Widget)
  • metadaten von bildern werden angezeigt (plugin: HK Exif Tags)
  • kleinere anpassungen im css
  • es kann jetzt auch auf der startseite kommentiert werden und die kommentare werden angezeigt… ein dreckiger wordpress-hack, irgendwann mach ich das mal schön…
  • endlich werden wirklich verwandte artikel angezeigt, bisher war das immer sehr zufällig (plugin: Related Posts Thumbnails)

kurze durchsage vom blogwart:

SAM_7448

nein, entgegen anderslautender gerüchte wurde die seite weder von islamistischen, prorussischen oder geheimdienstlichen kräften lahmgelegt, sondern von einem amoklaufenden wordpress plugin. das eigentlich nützlich klingende Clean Options sollte die tabelle wp_options aufräumen. nur leider tat es das ganze gegenteil, müllte genau die tabelle voll, sodass die die datenbank auf stattliche 4GB anwuchs und alles lahmlegte. behakte sich wohl mit irgend einem anderen plugin oder ist einfach nicht kombatibel mit dem aktuellen wordpress. da half nur löschen der tabelle und wiederherstellung aus einem backup. so wie es aussieht, läuft wieder alles rund.

ende der durchsage.

der lange marsch zur privaten sphäre. oder: wie man wordpress das schnüffeln abgewöhnt

alle geschichte, auch die geschichte der privatsphäre im internet führt zwangsläufig zum klassenkampf. da hat jeder seinen eigenen ansatz. während edward snowden die größten hoden bewieß1, beschäftigten wir uns alle mehr oder weniger mit der privatisierung der privatsphäre. das reicht von empörten facebook-postings, milden petitionen bis hin zu verschlüsselungen der gesamten kommunikation2.

im folgenden geht es um wordpress 3.8, das traditionell sehr viel unerwünscht kommuniziert. hier mal eine kleine sammlung gegen die sammelwut:

  • das plugin Import External Images holt die bilder heim ins reich ich habe sehr viel (eigene) flickrbilder eingebunden. jeder seitenaufruf holt die bilder vom flickr/yahoo-server. das ist doof, weil dann flickr/yahoo auch die IP des benutzers hat. das plugin importiert die bilder auf den eigenen server und trennt die verbindung zu flickr/yahoo. dauert allerdings.
  • das plugin Remove IP vernichtet die IP des kommentators
  • dieser codeschnipsel dient zum entfernen von Website- und Email-Informationen der Kommentatoren
  • das Plugin WP DoNotTrack stoppt unerwünschten tracking code, der in plugins oder themes ganz unschuldig daherkommt.
  • der codeschnipsel entfernt das unerwünschte einbinden von google webfonts, eine unart, die verboten werden sollte. UPDATE: eleganter geht das mit dem Plugin Disable Google Fonts (via)
  • dieser codeschnipsel schaltet die oEmbed-Funktion ab. youtube videos erscheinen nun nur noch als link, da kann man sich das video auf youtube angucken. ein bisschen mehr mühe, dafür habe ich dann keine klagen am hals und die seite performt besser.
  • in den server-logfiles werden die zugriffe nur anonymisiert gespeichert, d.h. ohne IP-adresse. darüber hinaus bin ich eh‘ zu faul zum auswerten der logs.

und sonst so? ich gehe derzeit die beiträge durch, entferne ein paar bilder und dedupliziere. frühjahrsputz quasi.


  1. siehe auch []
  2. lasst uns esperanto lernen, da haben wir auf jeden fall vorsprung vor der NSA []