Da fragt selbst bild.de:

“Die beiden betagten Herren Schmücke und Schneider vom Hallenser “Polizeiruf 110″ machen Tai-Chi, schlafen lange, sind von Rheuma geplagt und ermitteln behäbig – angenehme Entschleunigung oder schmerzhaft öde?”

langweilig war es schon, ging wohl um jugendliche und soziale trennung und probleme und unterschicht und rentner im plattenbau und am ende kommt das SEK. will man das?

+++ LINK +++ Erstausstrahlung: Sonntag, 13.03.2011

[xrr rating=2/7]

Naja: Die alten Herren aus Halle/Saale ermitteln wegen einer Einbruchsserie mit Todesfolge. Als sie die Bande auf frischer Tat ertappen, schießt Schmücke einen der Täter lebensgefährlich an. Und nun nimmt das Grauen seinen Anfang: Er hat Gewissensbisse, vor allem weil die Täter jugendlich sind. Später wird dann Anne Will in ihrer illustren Runde über Jugendkriminalität reden und dabei Ausschnitte zeigen aus jenem Polizeiruf. Das Thema ist ja beliebt derzeit.

Aber die beiden sind echt langweilig und kommen kaum über Kreisliganiveau heraus. Die Story ist berechenbar. Und während man als Zuschauer so vor sich hin dämmert.. die Stimmen und Bilder sind so schön monoton… immer dann jedenfalls schreckt man hoch, wenn nämlich mal wieder eine Razzia ist. Da kommen die grünen Kollegen gleich mit fünf Autos und so. Effekthascherei?

Und auch logischer Fehler: Der Chef sagt am Anfang, dass bei jeder Vernehmung von Minderjährigen das Jugendamt dabei sein muss. Dieser Umstand wird dann aber ganz schnell vergessen und ist gar nicht mehr relevant später.

LINK +++ Erstausstrahlung

[xrr rating=3/7]

“With lies, you may go ahead in the world, but you may never go back.”

Wir müssen reden. Über einen Film, dessen Marketing komplett daneben ging und die falsche Zielgruppe ansprach. Als ich den Trailer vor ein paar Wochen sah, da dachte ich noch pft! – watt ein doofer film aber auch, den schau ich mir ganz sicher nicht an.

Aber als mich dann gestern die Lieblingsmitbewohnerin überredete, dann ging ich eben mit. Und ich muss sagen, Transsiberian ist großartig. Obwohl Woody Harrelson eine der undankbarsten Rollen ever spielt: Einen drolligen gläubigen US-Amerikaner, der bis zuletzt nicht die Story kapiert. Und Ben Kingsley spielt einen abgebrühten Russen, wie ihn nur Ben Kingsley spielen kann. Und eigentlich sind es die Frauen, die diesen Film voran treiben, die Story immer wieder umdrehen und den Zuschauer verblüfft und entnervt im Kinosessel zurück lassen.

Übrigens geht es auch ein bisschen ums Fotografieren. Aber nur ein bisschen. Die Hauptrolle spielt eine Eisenbahn und die Story ist eine belanglose Drogengeschichte mit Happy End. Gewürzt mit großartigen sibirischen Außenaufnahmen und alten Omas.

Schaut ihn Euch selber an, es lohnt sich!

in was für einer welt leben wir eigentlich? die deutsche bahn schmeißt kinder aus zügen, unser atomdreck lagert nicht unter, sondern über der erde und gleich ist faschingsanfang. helau. ich mag weder pfannekuchen noch verkleidung. hab ich eigentlich schon erzählt, wie ich mal als kind sherlock holmes war und mich ein anderes kind für biene maja hielt? psychologischer abgrund, das.

[This map shows where people watch the most films (not including short films) at commercial screenings. Of the 7.6 billion films watched at cinemas, almost 3 billion viewings were recorded in one year in India.][Territory size shows the proportion of all people seeing films in cinemas that viewed them there.][quelle]

die riesengroße dunkelgelbe blase ist indien. da wird noch in die kinos gegangen. und was sieht man da? bollywood at its best. nix anderes wahrscheinlich. nicht mal zeit fürs internet hat man, denn kinoprogramme von mumbai (formerly known as bombay) sucht man vergeblich. (dabei drängelt sich das wortspiel indianet geradezu auf!). ich muss ja zugeben, habe noch nie einen bollywoodfilm wirklich bewußt gesehen. und meines erachtens gibt es auch nur eine handvoll schauspieler. aber wahrscheinlich ist alles ganz anders… vor einiger zeit war im spügel offline mal ein artikel, da wurde behauptet, dass hiesige migranten besonders gerne (h)indische filme gucken. wegen dem ähnlichen hintergrund, blabla. keine ahnung, ob das stimmt, die ortsansässige videothek jedenfalls hält genügend exemplare bereit.

übrigens ist bollywood kein genre, sondern nur eine herkunftsbezeichnung. infos gibts im netz zuhauf und bei richtigen fans finden sich auch solche sätze:

Shahrukh hat Makrand Deshpande bei dessen Filmdreh besucht und dabei aus dem Schlaf gerissen!

disclaimer am ende: an diesem artikel schreibe ich jetzt schon eine woche rum. der aufhänger war nur die karte, aber ein bischen backinfo musste es dann doch sein. außerdem sollte ich aufhören, über sachen zu schreiben, von denen ich keine ahnung habe.

die heutige dosis wahnsinn:

  • TP: allianz vs. nena
  • MP3 Playlist at nicorola musikblog: Rock-a-hula Baby
  • – FreeBeer ist kein freibier
  • – proust-o-meter: wann wird er weiterlesen?
  • – berlincityblues.com: The Streets of Wedding
  • – MediaMan Central: Latest Version
  • buchstaben rumdrehen