Frontalangriff aufs Gesundheitssystem: Die Kassen bezahlen nicht alle Leistungen, die benötigt werden, sondern nur die billigsten Medikamente. Ein alter Arzt in Berlins diesmal gar nicht so szeniger Mitte zahlt drauf und den Patienten geht es besser. Blöderweise stirbt aber einer und nun ermittelt die Mordkommission.

Ganz schön ruhiger, nachdenklicher Tatort, auch Felix Stark hat Beschwerden. Ritter verguckt sich in Susanne, lässt es aber wieder, als er ihr krankes Kind bemerkt. Nicht sehr schön, aber wahrscheinlich nah an der Realität.

+++ Link +++ Erstausstrahlung: 03.04.2011

[xrr rating=5/7]

M. trinkt MilchKühe auf einer grünen Weide, im Grunde das nächstliegende Design. Jedoch, so trivial, so gefährlich: Immerhin soll Milch verkauft werden und kein Fleisch. Dazu ein Hinweis, dass das Produkt mal einen Preis gewonnen hat und die Nährstoffangaben. Mehrere Schriftarten machen das Bild auch nicht rund.

Esst mehr Obst, so wurde es uns seit frühester Kindheit eingetrichtert. Und wir hätten uns tatsächlich auch daran gehalten, wenn es solches Monstergemüse tatsächlich gegeben hätte. Wenn ich den Artikel aus dem Jahr 1949 richtig verstehe, waren das erste Überlegungen zu genmanipuliertem grünzeug:

„It’s only the beginning, but it’s clear that science is getting closer and closer to the secrets of controlled evolution. And there’s little doubt that when a real measure of control is developed, such things as apples as big as your head will be common-place sights.“

Das wäre die Lösung für die Welthungerprobleme gewesen. Aber die blöden Skeptiker müssen ja immer dagegen sein. Pah.