Schlagworteinsatz

einsatz für berlin

Bild von einem Soldaten in einem lustigen Kampfanzug

Dieser nette und gutaussehende Herr im Bild trägt einen mobilen Schlafsack. Damit er auch sofort gefechtsbereit ist, falls der Feind in der Nacht angreift oder so. Ich weiß nicht, ob je eine Armee diese Schlafsäcke im Einsatz hatte. Aber es sieht schon allzu dämlich aus. Wie eine Comic-Figur, ich weiß nur noch nicht welche. Kommentare dazu?

(link)

angriff der gyro(s)kopter aka tagschrauber

sie sehen schon reichlich bekloppt aus, die zwei grünen hampel im tagschrauber. doch wenn es nach dem brandenburger innenministerium geht, dann hat die märkische polizei bald viele solcher sogenannter gyrokopter im einsatz.

zum glück hat berlin kein geld und so kommen die verantwortlichen erst gar nicht auf solche absurden ideen!

ausgewichen

diese meldung finde ich leider nicht mehr im polizeibericht. ist aber auch nicht so wichtig. der fahrer von diesem auto ist einem fuchs ausgewichen und landete in einem charlottenburger pool. letztes wochenende. wahrscheinlich hatte der fuchs gerade einem hasen gute nacht gesagt.

auto in pool

[Bildquelle: © Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Markus / CHW / SPREEPICTURE ]

blödsinn per gesetz:

dies bild hier entstand unter einsatz von leben und tod. aufgenommen in einem einkaufszentrum im herzen berlins. keine zwanzig sekunden nachdem ich die knipse ausgepackt habe, kam schon der freundliche security-mensch und machte mich barsch darauf aufmerksam, dass das ja nicht erlaubt sei: „ist verboten, packst du kamera weg!“. ok, nun könnte man sagen, die haben da hausrecht und das fotografieren nicht erlaubt. ist in museen bspw. ja genauso. ärgerlich, aber ein stückweit verständlich. unter umständen.

was dagegen gar nicht geht ist ein vorschlag der sogenannten enquetekommission zum thema. nämlich das generelle verbot von gewerblicher fotografie im öffentlichen raum ohne bezahlung. wenn das gesetz wird, muss jeder, der mit seinen bildern geld verdienen will, dem besitzer des gebäudes, parks, kunstwerks usw. vorher fragen und bezahlen. für ein fernsehturmbild, dass irgendwo gewerblich erscheint bekommt dann zB die telekom schotter.

die begründung für derlei unsinn: das gesetz von 1907, das keine vergütung für obigen zweck vorsah, diente patriotischen anliegen. das brauchen wir heute nicht mehr und so soll es zu einer vergütungspflicht kommen. aha.

regen sich natürlich die journalistenverbände tierisch auf. denn die professionellen fotografen leben ja davon, den öffentlichen raum zu fotografieren. was denn sonst?

nachzulesen alles auf der extra eingerichteten seite Pro Panoramafreiheit, die ich natürlich unterstütze.

pixelroiber fordert kreativere überschriften

Unionspolitiker fordern GSG-9-Einsatz gegen Randalierer

CDU-Politiker fordern härteres Vorgehen gegen Randalierer

Bauernverband fordert mehr Geld für Milcherzeuger

Schmid fordert rasche Klärung

Alt-Kanzler fordert Auflösung von Steuerparadiesen

Talkline fordert Iphone für alle

Vietze fordert politische Bewertung

Beckstein fordert Abkehr von gewalttätigen Demonstranten

ver.di fordert von Kirche mehr

Beckstein fordert: "Vollständige Trennung von Attac und übrigen Organisatoren friedlichen G 9-Protestes vom Schwarzen Block" – [da steht wirklich g9 – inkl. bayern!]

Helsa fordert: Deckel auf die A 44

Bush fordert Putin erneut auf

Steinbrück fordert Nachbesserung bei Bahnprivatisierung

Merkel fordert von Schwellenländern soziale Mindeststandards

Auffahrunfall fordert Verletzte

Köhler fordert Entschlossenheit beim Klimaschutz

FPÖ fordert zweiten Flughafen für Wien

 

undsoweiter