GDR AFTERNOON
[GDR AFTERNOON 1987 by phillygdr, license]

im flickrstream von phillygdr finden sich noch mehr tolle bilder aus dem alltag der ehemaligen ddr. aufgenommen in den siebzigern und achtzigern des vergangenen jahrhunderts. viel politisches und viel berlin. in für die damalige zeit typischen farbverzerrungen. klickt euch mal durch. es lohnt sich.

7 thoughts on “bilder aus einem untergegangenem land

  1. Die Bilder sind wirklich schön. Ich denke da öfter drüber nach, ob wir wirklich 'ein Volk' sind oder ob das überhaupt erstrebenswert ist. Diejenigen, die in der DDR gelebt haben und jetzt vereinte Deutsche sind, haben jedenfalls einen reicheren Erfahrungsschatz als ich Wessi. So empfinde ich das. Und ich bin froh, wenn ich netter 'Ossis' kennenlerne, von denen ich ein bisschen Erfahrungsweisheit übernehmen darf.

  2. 1)leben in ständiger knappheit – Gab es im Westen für sehr viele ebenfalls.
    2)permanenter überwachung – Haben wir jetzt auch, dank Schaüble & Co. Wird nur NOCH NICHT verwendet.
    3) Gab es bei “uns” im Westen kaum. Zivilschutz scheint es nicht zu geben, wir haben ja noch nocht mal mehr ein Sirenensystem.

  3. @1: knappheit aufgrund eigener wirtschaftlicher not oder aufgrund staatlicher unzulänglichkeit – die gründe sind verschieden, die auswirkungen auf den einzelnen wahrscheinlich aber identisch.

    @2: ja nun, trotzdem ist das jetzige deutschland noch ein bisschen demokratischer als die ddr. dass die grundrechte in letzter zeit ein wenig lockerer gesehen werden von unserer regierung, ist in der tat ein ernstzunehmendes problem!

    @3: doch, es gab einen zivilschutzplan und auch bunker für die bevölkerung in der bunderepublik, jedoch viel zu wenig und zu schlecht ausgestattet. 2006 hat dann die innenministerkonferenz beschlossen, dass das nicht mehr nötig sei. kann man jetzt sehen wie man will….

  4. japs, das stimmt. jene sind wirklich erfahrener und pfiffiger – solange sie auch wirklich angekommen sind im neuen system. denn erschreckender weise gibt es auch viele, die den alten zeiten hinterher trauern. aber die soll es in der ehemaligen brd ja auch geben..

  5. Also ich empfinde es so, dass trotz alledem (Knappheit, Überwachung etc.) die Freude an den kleinen Dingen menschliche Größe hat(te). Zudem bedeutet die Neu-Orientierung in einem anderen (bundesrepublikanischen) System – zumindest bei denjenigen, denen dies gelungen ist – beide Welten erlebt zu haben und zu kennen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *