es gibt soviel zu erzählen. allein, es fehlt die zeit und die lust. und bei vielen geschichten womöglich auch die relevanz. und so bleibt es ruhig hier. still. nichtmal ein sturm im wasserglas gibts. das obligatorische rumgejammer über lustlosigkeit und bloggermüdigkeit darf dagegen nicht fehlen. war ja klar. jetzt noch ein missmutiges bild und der eintrag ist perfekt:

Symbolbild: Aus dem Fenster lehnen (2003)

aber moment! hier könnte doch so vieles stehen. eine zusammenfassung der wedding-tour vom samstag. oder eine kritik des animationsfilms Kung Fu Panda. oder wie ich gerade dabei bin, evolutionär umzuziehen. und wie ich zum zweiten mal in meinem leben die fenster putzte. oder was ich dachte, als mir auf einer großen kreuzung plötzlich der fahrradrahmen unter dem arsch auseinanderbrach. oder was ich über atomkraft/kernenergie denke.

aber das sind alles geschichten die ein andernmal erzählt werden wollen. und jetzt arbeite ich mal weiter und heute abend gibts spare ribs satt. mjam!

2 Gedanken zu „schiffsmeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.