muss für ein paar tage einen hasen hüten. grund genug, mich ein bischen mit der hoppelnden thematik auseinanderzusetzen. nun bin ich kein ausgewiesener tierfreund. aber jetzt ist er einmal da, und was soll ich da schon groß machen?

mr. rabbit strikes back (oktober 2006)

1. anschaffung

tierhandlungen haben die dunklen machenschaften von vodafone und konsorten übernommen: kost' fast nix, zahlst dich aber doof bei unterhalt und zubehör. wird langsam zeit, dass sich regulierungsbehörde und eu diesem netzwerk aus krimineller energie und dummheit annehmen!

2. was machen?

neben möhren und gras frisst das tier auch kabel. heute war ich den ganzen nachmittag beschäftigt, alle kabel hasensicher zu verbergen. (führende hasenexperten geben entwarnung bei haushalten mit wlan-netzen. entsprechende fälle sind äußerst selten und völlig unbedenklich für das getier.) ansonsten füttern und stall ausmisten. spielen kann man mit diesen tieren nicht. immer, wenn ich das wollte, ist es weggerannt. kann aber auch an mir liegen.

3. hase oder kaninchen?

blöde frage, woher soll ich das wissen?

4. kulturgeschichte?
ja: fruchtbarkeitssymbol, romantitel, porno-branding, weihnachtsmannkonkurenz, berufsbezeichnung, usw.

sehr schön zu lesen ist richard adams mit seinem großen epischen werk!

5. anekdoten?

sicher! hier.

6. besonderheiten?

das vieh ist scheinbar rund um die uhr wach. gerade jetzt schaut er mir beim tippen zu und mumpelt eine möhre. frühmorgens ist er vor mir auf den pfoten und macht radau. schlafen diese tiere nie?

7. wie weiter?

natürlich hab ich mordgelüste. aber dann schaut er wieder so unschuldig… da warte ich doch lieber bis er noch ein bischen mehr auf den knochen hat…

ps: noch was zum thema tier: fliegen auf dem monitor kann man nicht mit dem mauszeiger vertreiben. schade eigentlich.

7 thoughts on “stiftung pixeltest. heute: hase

  1. zu 2.
    tiere, mit denen man nicht spielen, will sagen, die man nicht anfassen kann, soviel man will, sind irgendwie unnütz. mindestens müssen sie unter dem sofa hervorkommen, wenn man mit ihnen redet und ihnen dabei was zu essen anbietet. in der hinsicht hab ich sehr gute erfahrungen mit ratten gemacht, ich bin sicher, dass kaninchen weniger zu bieten haben. (und im kabelanfressen stehen ratten hasen natürlich auch in nichts nach…)

    zu allem anderen
    hab ich keine zeit, muss noch wo cute hinschreiben.

  2. Ich nenne sie mangels Unkenntnis Hasinchen ;-) Komisches Viehzeugs. Manchmal hoppeln sie einem im Kreis um die Füße. Und dann wieder andersherum. Schlafen tun sie, wenn man nicht da ist. Und nach dem Annagen von stromführenden Kabeln oder dem Verzehren junger Marihuanapflanzen gucken sie manchmal etwas dröge (anscheinend wird hier Stromschlag und Vollrausch kein Unterschied beigemessen) Zähne haben sie auch und die tun weh. Damit fressen sie leider keine Fliegen (denen es draußen wohl zu kalt wird, eh? Mir gehen die auch auf den Geist)

  3. vielen dank für eure hinweise. ich dachte schon es liegt an mir, wenn ich diesen tieren nicht besonders viel abgewinnen kann…
    es gab bei boyle mal die geschichte, in der ein bär mehrere hanf-pflanzen frisst und dann tagelang apathisch rumliegt (fast will ich sagen, wie ein hase glotzt). schöne geschichte.

Mentions

  • World Dominating Instructions #13 — neues aus der roiberhöhle
  • neues aus der roiberhöhle » Blog Archive » hasenspaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.