woche der selbstähnlichkeit – tag 1

DISCLAIMER: bekanntlich verändert der beobachter das beobachtungsobjekt in dem moment in dem er es beobachtet. es kann also zu abweichungen kommen in meinem versuchsaufbau und auch in den schlußfolgerungen. zusätzlich natürlich zu der tatsache, dass alles was ich hier schreibe totaler quark ist. aber das ist der geneigte leser ja hoffentlich schon gewohnt. und entschuldigt dies mit einem sauren lächeln oder klickt einfach weiter. PROLOG: selbstähnlichkeit an sich selber zu beobachten ist das vielleicht bedeutenste experiment in der geschichte der modernen wissenschaft. ein grundstein in der gesamten geschichte womöglich. die ergebnisse sind fundamental und überzeugen vor allem durch ihre stichhaltige argumentation. selten wurde ein so radikaler ansatz gewählt um die wahrheit zu finden, selten opferte sich ein wissenschaftler derart und wahrscheinlich noch nie seit der menschwerdung der prima primaten schaufelten sich die gedanken so tief ins hirn. alle achtung! mit einem tag verspätung nun die erste erkenntnis: woche der selbstähnlichkeit - #1 # der blick in einen spiegel erzeugt immer nur das bild des blicks, nicht jedoch den betrachter. entgegen der gängigen annahme entsteht kein abbild unserer selbst, sondern nur eine momentaufnahme der spiegelung selbst. # spiegel spiegeln auch dann, wenn man selbst nicht direkt hinein schaut. # lichter im rahmen eines spiegels sind nur schnöder schmuck-schmock. # löcher in spiegeln führen unter umständen zu verwirrung. woche der selbstähnlichkeit - #2 # der sogenannte sturm im wasserglas ist reproduzierbar. # wassersog ist formbar. # zugeführte energie wandelt sich ohne einwirkung selbst in eine andere form. Sitzenbleiben! (Mai 2008) woche der selbstähnlichkeit - #4 # häufungen treten häufig rund auf # natur tritt vorwiegend in brauntönen in erscheinung # bei aufgepixelten bildern einfach ein mosaik machen woche der selbstähnlichkeit - #5 # kein franken ohne bier. # kein sommer ohne sonnenbrille. # kein bier ohne biergarten. # keine sonnenbrille ohne spiegelbild. EPILOG: die woche der selbstähnlichkeit ist eine offene veranstaltung, jeder kann mitmachen und seine gedanken zum thema veröffentlichen, in jeglicher form. habt spaß.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert