kurze wahrheiten:

  • kuchen schmeckt besser wenn man ihn färbt. oder auch nicht. #
  • heimlich ins badewasser pinkeln ist nicht so schlimm. #
  • “aufgrund dessen” wird keine bessere formulierung, wenn man es zusammenschreibt. #
  • kaffee ist gut gegen vergessen! #
  • das leben ist kein ponyschlecken #
  • “Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig lidelt, kann man als Polizeistaat bezeichnen.” #

~ könnte auch interessant sein:

14 thoughts on “kurze wahrheiten:

  1. lideln – sehr schön; gefährlich nur in der (falschen) Form belideln (wenn lideln = dort einkaufen, dann be-lideln = mit Kamera und so…), denn belideln könnte auch lehnübersetzt Englisch belittle sein und das heißt verniedlichen. Oder ist das jetzt zu kompliziert?
    ich lidel dich, wir lideln uns, er wurde gelidelt – echt hübsch

  2. ihr habt echt zu viel zeit oder?
    aber ich bemitlidle eigentlich nur mich selbst…

    jaja

    ich geh gleich tischtennis spielen!
    wer flickrt weiß mehr!

  3. Nur kein Neid – wegen der Zeit, falls Du der bist, der ich denke.

    Postscriptum: “aufgrund hessen” wird nur dann eine bessere Formulierung, wenn man damit seine Abneigung gegen die ein oder andere Partei begründet.

  4. Huch, ich hab nen Witz gemacht. Na, aufgrund der gewiss eingehenden Beschäub(e)lung Deines Blogs wollte ich mich nicht so explizit auf nur eine Partei festlegen.

    Lidl gave up lidling in order to stop belittleling their turnovers I presume?

  5. Ich lach mich schlapp, jetzt kommt gerade oben Werbung vom Wall Street Institute. Als ob wir das nötig hätten. Frechheit eigentlich!

    Se mi vogliono incazzare comincio a scrivere in italiano.

  6. i guess, there didn’t were no belittleling of the turnover. business as usual, money is nothing, you can’t always get what you want…

    (ich schätze bei meinem englisch kommt gleich werbung für einen englischen kindergarten… huarr)

  7. “didn’t were no” würde dann ab der Grundschule “wasn’t any” heißen, denke ich. Boah sitz hier mitten in der Nacht und korrigier Englisch, weil irgendwelche Dumbatze im Nachbarhaus echt schlecht Karaoke singen. Dagegen hilft keine Beschäubelung nix.

  8. bei sowas hilft nur noch 110 und dann is gut… oder einfach mitsingen.
    ich brauch immernoch nen kaffee… i did not sleep very well…

  9. nanu! karaoke in moabit? was singt man denn da? würde mich echt mal interessieren:

    und: kommentieren unter schlafentzug – ist das noch fahrlässigkeit oder fremdverschulden?