nachdem windows-rechner von apple gekapert werden und auf safari gehen, wird nun zurück geschossen: wie frustrierte mac-nutzer berichten, handelt es sich um das berüchtigte MS paint. das mächtige werkzeug zur bildbearbeitung installiert sich ohne nachfrage im apple-betriebssystem und löscht bestehende photoshop-installationen.

eine erste stellungsnahme von steve jobs: “boar ey, voll fies”. doch die anwender wollen sich nicht zu spielbällen der industrie machen lassen und machten ihre rechner einfach aus. in foren wird heiß diskutiert, wo der herunterfahren-knopf eigentlich ist. derweil tauchen die ersten tutorials zu MS paint auf, führende grafik-designer loben das programm für seine schnelligkeit und intuitive bedienung.

microsoft ist derzeit nicht zu stellungsnahmen bereit, man munkelt von schwierigkeiten mit den firmen-rechnern, die auch mit safaris infiziert wurden und nun dauernd abstürzen.

apfel kanns nicht lassen...

3 thoughts on “an apple a day…

  1. gestern hats mich auch ganz unverhofft erwischt.
    ich wußte ja nicht mal was das für’n programm ist.
    als ob einem nicht schon genug dinge und leute auf den sack gehen!

  2. ne jetzt – echt? oder ist das pixelroiber humor in vorauseilendem gehorsam des 1. Aprilapril? Und wie ‘fängt man sich’ diesen paint-bug ein? indem man hier kommentiert und den submit-button drückt?

  3. das wäre eine möglichkeit… und falls du es nicht abwarten kannst, kann ich es dir auch per mail schicken… paint ist wohl nicht groß… jetzt ist auch noch dieses videodokument aufgetaucht:

    [youtube Ksvaig8Fr5E]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *