roiberhöhle

das richtige blog fürs falsche leben

Der Glaube an das Wirtschaftswachstum als neue Religion

Aug
2010
Zum Thema wird sogar schon geforscht: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Glaube und Wirtschaft, ersetzt der Kapitalismus gar die Kirche, das Handelsblatt-Abo das Bibelstudium?

Heute hat unser aller Qualitätsmedium Spiegel Online eine Umfrage gestartet:

Glauben Sie an den Aufschwung? Eine Spiegel Online-Umfrage vom 31.08.2010

Glauben Sie an den Aufschwung? Eine Spiegel Online-Umfrage vom 31.08.2010

Vor zwei Wochen glaubten die Menschen noch mehr:

Krise oder Aufschwung? Eine Spiegel Online-Umfrage vom 19.08.2010

Krise oder Aufschwung? Eine Spiegel Online-Umfrage vom 19.08.2010

Mit Verlaub finde ich das alles Unsinn und verwirrt die Menschen noch mehr. Aussagen zur Konjunktur kann man nur im Nachhinein treffen. Alles andere ist Prognose und damit nicht viel mehr als Hokuspokus. Da muss man sich nur mal anschauen, wie z.B. der ifo-Geschäftsklimaindex zustande kommt1. Alles Bauchgefühle, die mit großem Aufwand erhoben und aufbereitet und zu harten Fakten kumuliert werden. Diese werden veröffentlicht, von Zeitungen entsprechend emotional aufgeladen (“Ökonomen entzaubern deutsches Jobwunder” / “Deutsche Firmen feiern den Aufschwung ” / “Angst vor Rezession lässt Anleger nicht los” / “Aufschwung versetzt Verbraucher in Konsumlaune”) und setzen sich in den Köpfen der Menschen fest. Bis dann die Kollegen vom ifo anrufen und nachfragen…

Google Trends- Auswertung der Begriffe ifo (blau), Aufschwung (rot), Rezession (gelb) für 2010

Google Trends- Auswertung für die Begriffe ifo (blau), Aufschwung (rot), Rezession (gelb) für 2010

Ein sich selbst bestätigendes System… Und weil wir sowas mögen, hier weltexklusiv die Umfrage zum Thema:

[poll id=”11″]


  1. wikipedia schreibt: “Die aus einem Fragebogen erhaltenen Antworten werden nach einem nicht näher spezifizierten Verfahren bewertet und saisonal gewichtet. […] Die Fragebögen werden in der ersten Woche eines jeden Monats an Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels versandt. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. Mitte des Monats erhalten die Unternehmen eine Erinnerung, falls sie noch nicht geantwortet haben. Bis zum Vortag der Veröffentlichung des ifo Index, meist in der letzten Woche des Monats, können die Unternehmen die Fragebögen abgeben. In der Regel werden 7000 Meldungen aus den Unternehmen ausgewertet. […] Aufgrund der Qualität der erhobenen Daten (z.B. lag der Anteil der vom Ifo-Institut erfassten Branchen am BIP 1998 nur bei etwa 35%) erkauft er sich seine Vorteile allerdings durch eine im Vergleich zu Daten wie etwa dem BIP geringere Zuverlässigkeit.” []

2 Responses to Der Glaube an das Wirtschaftswachstum als neue Religion

  1. Pingback: Berliner Abwrackerei : neues aus der roiberhöhle

  2. Pingback: pixelroiber rezensiert wahlplakate #12 — roiberhöhle

Mentions