kein unverschlüsseltes wlan, kein dsl, nur ein modem. nicht mal ein mausrad. aber ich blogge. jemand aus meinem näheren umfeld meinte zwar, bloggen sei nicht so wichtig. eher irrelevant und sinnlos. aber das hab ich jetzt mal einfach stilvoll überhört. wenn man nicht übers bloggen bloggt, dann über zugreisen und die widrigen umstände. 

26.03.2007

jedenfalls reise nach nürnberg und da gabs da lustg'e schilder. ich rätsele noch. im zug dann die durchsage "wir verabschieden uns von unseren gästen in erlangen." nur kurz flackerte da die angst auf, vom begleitpersonal verlassen zu werden und in einem geisterzug weiter zu reisen. kurz vorm halt auch noch die gehässige anzeige "haben sie auch nichts vergessen", kunstvoll illustriert von einem koffer und einem regenschirm. auf solche sätze kommen auch nur gehässige bahnmitarbeiter mit zu viel zeit.

aber vielleicht wisst ihr ja mehr. jetzt schaue ich mir diese stadt an, kann ja nicht so schwer sein.

4 Gedanken zu „keynote #1

  1. aber dich hab ich da lange nicht gesehen, in deinem leuchtenden bademantel. in letzter zeit mal wieder am leuchtturm gewesen?

  2. tut mir leid, eher nicht. ich irre noch im hotel herum wegen frühstück. außerdem klebt ein fettes stück feta zwischen den zähnen. seid ihr schon unterwegs? und warum kleben meine finger so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.