so eine scheiße mit der scheiße, wie ein kommilitone öfters treffend formuliert. jetzt ist das blog umgezogen und funktioniert offenbar, jedoch fehlen die tags und wahrscheinlich noch so manches mehr. da fragt man sich doch, ob der pixelroiber überhaupt so technisch versiert ist, wie er immer aussieht. ist er eben nicht, alles nur fassade. denn wenn es ans eingemachte geht, eben einen blog umzuziehen von dem einen server auf den anderen, da hat er eigentlich gar keine ahnung und ist heilfroh, wenn irgendwas funktioniert. und deswegen hat er auch gleich das layout gewechselt, auch wenn das so manchem nicht gefallen wird… aber das bleibt jetzt so und basta. demokratie war gestern und in zeiten der finanzkrise sollte man auch mal ein bisschen diktatorische ansätze wählen. ansonsten bleibt alles beim alten. und bevor jetzt einer meckert, sollte er sich an die eigene nase fassen und sich fragen, ob er letzten sonntag überhaupt die piratenpartei gewählt hat.

ROCK ON!

7 Gedanken zu „und nun: bleibt alles anders

  1. Das ist unordentlich… warst Du nicht schon immer bei WordPress? Oder meint Serverumzug ‚was anderes. Wie auch immer — diesen Kommentar könnte man taggen mit „noch weniger technisch versiert“.

    Schön, dass hier überhaupt wieder was steht!

    • Serverumzug heißt wahrscheinlich, dass sich der Roiber mit seinem Blog schnell noch ins rechtsfreie Ausland abgesetzt hat, bevor der Schäuble die Grenzen dicht macht. Einem deutschen Provider kann ja kein Mensch mehr trauen, oder?

      • doch, es ist wieder ein deutscher provider geworden. die speicherung von ip-adressen in den logfiles habe ich aber abgeschalten. und nach und nach muss ich nun wordpress diese schröckliche angewohnheit abgewöhnen. mehr dazu in den nächsten wochen.

        der grund für den umzug war eher der wunsch nach stabilität, zuverlässigkeit und sicherheit. der alte provider ist in diesen themen nicht gerade marktführer. auch dazu wird es noch eine statement geben.

  2. Mir gefällt das Layout ziemlich gut. Ist sicher nicht das übersichtlichste, aber was soll’s, das hier ist ja keine Site zum Nachschlagen. Und die große Schrift gefällt mir, der ich immer kurzsichtiger werde und doch nie ne Brille trage. Was nicht gefällt: dass man nicht sofort erkennt, was Link ist und was Überschrift oder aus anderen Gründen fett gedruckt.

    • du hast recht, css-feintunig kommt noch. fürs auge. meine größte baustelle ist erst mal der vollständige import der alten datenbank und dass hier endlich mal was mit vernünftiger geschwindigkeit funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.