Noch unter dem Einfluss zeitgenössischer Schwarzweiß-Fotografie in der sehr lohnenswerten Barbara Klemm-Ausstellung entstanden die folgenden Bilder:

im martin-gropius-bau. feine ausstellung, nicht ganz billig, lohnt sich aber. noch bis 1. november.

was aufgefallen ist: einige besucher (meist männer) mit dicken kameras gesehen – warum geht man zu einer fotoausstellung mit einer kamera? werden davon die eigenen bilder besser?