Tagged: exa Toggle Comment Threads | Keyboard Shortcuts

  • Carsten 15:53 on November 22, 2008 Permalink
    Tags: , alexander marcus, “Sei kein Frosch”, , , , , Electrolore, exa, , , papaya, , , , , , Technobeats, , , , , vido, ,   

    neues aus der electrotrashecke 

    alexander marcus war auf einmal da. ungefähr vor einem jahr tauchte dieses video auf. und seitdem ist er nicht mehr wegzudenken. man kann von ihm halten, was man will: ignorieren kann man ihn jedenfalls nicht. sein neues video hat er zusammen mit dem rapper b-tight produziert. und hier ist es auch schon:

    [youtube 7ib58rRgZJ8]

    (via)

     
    • claudius 16:07 on November 22, 2008 Permalink | Reply

      hey jetzt sag aber nicht, dass der eine lockenkopf da, der tübingen typ von gestern ist?!

    • pixelroiber 19:31 on November 22, 2008 Permalink | Reply

      nein, oder? das wäre absurd und ich würde sofot tiefgläubig werden. oder so.

  • Carsten 15:22 on August 11, 2008 Permalink
    Tags: , , , Daniel Plainview, exa, , OPEC, , ,   

    Brandenburg is the new Texas 

    Brandenburg wird schon bald in die OPEC aufgenommen. Matthias Platzeck wird zum Ölbaron. Und es wird ein brandenburgisches Remake von There Will Be Blood geben. Mit Axel Prahl als Mr Plainview. Doch vorerst wird nur gesucht.

     
  • Carsten 16:30 on June 26, 2008 Permalink
    Tags: abbildung, , , , , Enquetekommission, exa, , , , , , , , , , , , öffentlicher raum, , , pro panoramafreiheit, , , , , , , , , vergütungspflicht,   

    blödsinn per gesetz: 

    das verbotene a1exA-bild II

    dies bild hier entstand unter einsatz von leben und tod. aufgenommen in einem einkaufszentrum im herzen berlins. keine zwanzig sekunden nachdem ich die knipse ausgepackt habe, kam schon der freundliche security-mensch und machte mich barsch darauf aufmerksam, dass das ja nicht erlaubt sei: “ist verboten, packst du kamera weg!”. ok, nun könnte man sagen, die haben da hausrecht und das fotografieren nicht erlaubt. ist in museen bspw. ja genauso. ärgerlich, aber ein stückweit verständlich. unter umständen.

    was dagegen gar nicht geht ist ein vorschlag der sogenannten enquetekommission zum thema. nämlich das generelle verbot von gewerblicher fotografie im öffentlichen raum ohne bezahlung. wenn das gesetz wird, muss jeder, der mit seinen bildern geld verdienen will, dem besitzer des gebäudes, parks, kunstwerks usw. vorher fragen und bezahlen. für ein fernsehturmbild, dass irgendwo gewerblich erscheint bekommt dann zB die telekom schotter.

    die begründung für derlei unsinn: das gesetz von 1907, das keine vergütung für obigen zweck vorsah, diente patriotischen anliegen. das brauchen wir heute nicht mehr und so soll es zu einer vergütungspflicht kommen. aha.

    regen sich natürlich die journalistenverbände tierisch auf. denn die professionellen fotografen leben ja davon, den öffentlichen raum zu fotografieren. was denn sonst?

    nachzulesen alles auf der extra eingerichteten seite Pro Panoramafreiheit, die ich natürlich unterstütze.

     
    • Manniac 05:45 on June 27, 2008 Permalink | Reply

      Bidde?? Ist ja wohl nicht wahr… :-(
      Die Copyrightmafia breitet sich wirklich immer mehr aus..

      Und dass in Einkaufszentren nicht fotografiert werden darf, finde ich eine Unverschaemtheit. Solange sie die Oeffentlichkeit in ihre Gebaeude locken, muessten sie auch dazu verpflichtet werden, Fotografien – zumindest private – zuzulassen.
      Ist mir vollkommen unverstaendlich, dass es anders sein sollte.

  • Carsten 14:39 on May 21, 2008 Permalink
    Tags: , , , , , angekuckt, , Björn Englund, , das jüngste gewitter, , , Du Levande, Elisabeth Helander, Eric Bäckman, exa, , , , , , , Gunnar Ivarsson, HÃ¥kan Angser, , , , , , kreide, , , Leif Larsson, Lennart Eriksson, , , , , , Pär Fredriksson, Patrik Anders Edgren, , , , Roy Andersson, , , , , , , , , , , , , ,   

    Filmkritik: Das jüngste Gewitter (2007) 

    ok. gestern abend also kino. hat nicht jedem gefallen. aber muss ja auch nicht immer. und wäre ja auch scheiße, wenn alle den selben geschmack hätten. uniformität ist auch ohne uniformen blöd. ich jedenfalls begeistert von dem film. eher ein märchen, story gibts wohl keine. und ruhig ist er. lustig bis lächerlich. großartige kamera (heißt in diesem film: sie bewegt sich einfach nicht). und sehr grotesk. oft auch bitter. so halt. also unbedingt empfehlenswert. nicht für alle, aber für einige (siehe oben). anschauen!

    preisfrage: warum muss man eigentlich zu unkonventionellen und grotesken filmen völlig unverständliche kritiken schreiben? und noch dazu mit philosophischem schwachsinn schwängern? steht das in den redaktionsstatuten? einige beispiele:

    Die Starrheit der Kamera, die fast unbemerkt einige Male doch zoomt, die Tristesse der Dekors, die gebrochene, grau-grüne Farbpalette, die den Film beherrscht, das kalte Neonlicht und die starren, emotionslosen und kreideweißen Gesichter der Darsteller – dies alles macht den Eindruck einer Vorhölle, eines Wartens auf das ersehnte Hereinbrechen einer Apokalypse, die einem reinigenden Gewitter gleich diesen Haufen trostloser Gestalten endlich erlöst. [kino-zeit.de]

    Am besten alles im ständigen Wechsel, ansonsten könnte man winzige bedeutungsvolle Details übersehen, die Anderssons existentiellen Bestands- und Notaufnahmen häufig einen doppelten Boden verleihen und sie trotz repetitiver Motive und Verlaufsprinzipien nie eintönig werden lassen. [critic.de]

    Das “Niemand versteht mich”, das mehrere der Figuren dem Publikum entgegen schleudern, ist in der Welt, die Roy Andersson uns zeigt ohne Zweifel wahr. Die Kraft des Lebendigen ist in ihr aber viel stärker als die Verzweiflung und fern von Zynismus. [filmstarts.de]

    Dabei sind seine Bilder auf ihre kalte Art üppiger, barocker und felliniesker als die des in diesem Sinne viel protestantischeren Franzosen… [welt.de]

    …unbeteiligte Gesichter und lange statische Einstellungen erzeugen auch hier jene tragikomische Lakonie, die keiner meisterhaft zu inszenieren versteht wie die nördlichen Filmemacher. [br-online.de]

    Der Film zeigt den Menschen in allen seinen Aspekten voller Selbstsucht, Arroganz, Gleichgültigkeit und Opportunismus aber auch voller Mitgefühl, Großzügigkeit, Zärtlichkeit und Liebe. [jetzt.de]

    Die renitente Alkoholikerin bringt da schon mehr Druck in ihre unmittelbare Umgebung. [tagblatt.de]

    …als würde Ingmar Bergman ‘The Big Lebowski’ verfilmen. (faz)

    undsoweiter. übrigens ist es auch total schick, absurde querverweise in die kritiken einzubauen. zum beispiel wurden erwähnt:

    Johan Wolfgang von Goethe (3x)
    Luis Buñuel
    Franz Kafka
    David Lynch
    Samuel Beckett
    Max Beckmann
    Otto Dix
    Aki Kaurismäki (2x)
    Bent Hamer
    Robert Bresson
    Federico Fellini
    Alexander Payne
    Loriot

     
    • Caro 10:15 on May 22, 2008 Permalink | Reply

      Sicherlich kein Film, den ich mir anschauen wollte. Also ich hatte mal eine Professorin, die andere Wissenschaftler als “Theoriewichser” bezeichnete! “Rezensionswichser” gibt’s sicher auch.
      Du hast übersehen, dass da irgendwo “Notaufnahme” gesagt wird. Vielleicht auch eine versteckte Anspielung auf TV-Serien wie E.R. und Grey’s Anatomy?? – Neinnein, viel zu flach, der Vergleich.

      “Lakonie” indes ist ein wunderbares Wort. Eine Wiederentdeckung. Das werde ich jetzt öfter mal benutzen.

    • Caro 10:21 on May 22, 2008 Permalink | Reply

      Ach was. Hab ich Trailer geguckt. Das muss ich mir angucken. Total witzig. “Die feste Kameraposition konnotiert für mich die Pose des Fotografen, das Unbewegte im Bewegten, das Voyeuristische”. Quote me.

    • pixelroiber 15:28 on May 22, 2008 Permalink | Reply

      nunja, der trailer. das sind nur die highlights. da kommt dann nicht mehr viel. also sag nicht, dass ich dich nicht gewarnt habe.

    • matthias 12:22 on May 23, 2008 Permalink | Reply

      Hört sich auf jeden fall gut an und wenn man schon The Big Lebowski geliebt hat…..

      Das hier wird hoffentlich auch gut: https://www.kino.de/film/der-baader-meinhof-komplex-2008/

    • pixelroiber 23:34 on May 23, 2008 Permalink | Reply

      hab ich sogar gelesen. auch wenn aust manchmal flunkert und vermutungen als fakten verkauft (alte spiegel-manier), so ist das doch ein super-spannendes buch. wird sicher interessant der film, zumal er noch an meinem burtzeltag rauskommt. wuarr!

    • Caro 13:55 on May 24, 2008 Permalink | Reply

      Baader-Meinhof gucken aber Burtzeltag sagen. Wie passt das zusammen?

    • pixelroiber 09:34 on May 26, 2008 Permalink | Reply

      ich kann noch viel krassere sachen: demnächst hier und weltexklusiv ein bisher unveröffentlichter mario barth-witz!

      nee, nur scheiß.

  • Carsten 20:11 on October 23, 2007 Permalink
    Tags: , , , , Boroszló, , exa, exa 1b, , , , , , poland, , , , , , , , Vratislavia,   

    diashow 

    ich will ja niemanden mit langweiligen urlaubsbildern quälen. aber manchmal muss es eben doch sein. übrigens alle mit der guten alten exa 1b aufgenommen. belichtung ist geschätzt und manchmal hab ich eine IR-weitwinkel-vorsatzlinse benutzt. das erklärt den blau-grün-stich auf einigen bildern.

    polen!

    (Die Bilder gibts höher aufgelöst bei flickr und sind unter der Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, die hier einsehbar ist.)

     
  • Carsten 22:10 on April 10, 2007 Permalink
    Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , dire straits, , , , , exa, , , , , , , , , ghost, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , telephon, , , , , , , , , , ,   

    musically week|7days|9pics|340songs|3000views 

    some weeks ago we started the so-called musically week on flickr. the rules: every day another member have to upload a picture of his desk with a cup of coffee or something like this. the others have to post lyrics related to this day either in title or in text.

    |> musically week : recapitulation <|

    (click on picture to see them all!) 


    some statistics/results:

    ~ 340 songs (some are two or more times in)
    ~ 3000 views
    -> 18 different songs of tom waits (yeah!)
    -> lot of fun


    and here's the complete playlist:

    10,000 maniacs: everyday is like sunday
    911: friday night
    adam green: losing on a tuesday
    alain bashung: ma petite entreprise (french)
    alice cooper: i like girls
    amadou et myriam: beaux dimanches (french)
    angelika express: verkaterter dienstag (german)
    b.b. King | louis jordan: saturday night fish fry
    bangles: manic monday
    bay city rollers: saturday night!
    beach boys: sweet sunday kinda love
    beck: sunday sun
    bee gees: night fever
    belle & sebastian: the model
    bic runga: when i see you smile
    billie holiday: gloomy sunday
    billie holiday: good morning heartache
    billy bragg: wishing the days away
    billy joel: piano man
    billy joel: you may be right
    bloc party: sunday
    blondie: sunday girl
    blur: sunday, sunday
    bob dylan: blackjack davey
    bob dylan: she belongs to me
    boomtown rats: i don't like mondays
    bourvil: a joinville-le-pont (french)
    brecht | weil: die moritat von macki messer (german)
    bright lights: wednesday
    bruce springsteen: my oklahoma home
    bruce springsteen: out in the street
    bruce springsteen: without you
    brühwarm: ich freu mich schon auf dienstag (german)
    bushido: ich schlaf ein (german)
    cardigans: sunday
    carole king: main street, saturday night
    carpenters: saturday
    cat stevens: another saturday night
    cat stevens: tuesday's dead
    charles aznavour: heureux avec des riens (french)
    charles aznavour: je hais les dimanches (french)
    charles trenet: france dimanche (french)
    christian anders: donnerstag, 13. mai (german)
    cindy & bert: immer wieder sonntags (german)
    cindy & bert: immer wieder sonntags (german)
    cliff richard: monday through friday
    comedian harmonists: ausgrechnet donnerstag (german)
    comedian harmonists: fünf-uhr-tee bei familie kraus (german)
    cowboy junkies: sun comes up, it's tuesday morning
    craig david: seven days
    cure: friday i'm in love
    cure: friday i'm in love
    dahlia lavi: oh, wann kommst du? (german)
    daliah lavi: oh, wann kommst du? (german)
    david bowie: drive in saturday
    david bowie: friday on my mind
    david bowie: love you till tuesday
    david bowie: rubber band
    david bowie: sunday
    david bowie: thursday's child
    de boswachters: bokken op woensdag avond (oamt) (dutch)
    dead kennedys: stealing people's mail
    dean martin: watching the world go by
    depeche mode: breathe
    diam: ma souffrance (french)
    die fantastischen vier: die da ?! (german)
    die prinzen: warum hast du das getan? (german)
    die toten hosen: das wort zum sonntag (german)
    die toten hosen: freitag der 13. (german)
    die toten hosen: sonntag im zoo (german)
    dire straits: sultans of swing
    dj Tomekk [feat. bintia & montell jordan]: saturday love (german)
    donovan: jersey thursday
    dota die kleingeldprinzessin: der kanal
    dota die kleingeldprinzessin: mittelinselurlaub (german)
    dota die kleingeldprinzessin: mittenzwischendrin (german)
    dragnet: theme song
    earth, wind and fire: sunday morning
    eddie cochran: summertime blues
    edith piaf: j' m'en fous pas mal (french)
    eduardo: je t'aime le lundi (french)
    eels: saturday morning
    einstürzende neubauten: modimidofrsaso (german)
    element of crime: an einem sonntag im april (german)
    elliott smith: coast to coast
    ellis paul: friday night
    elton john: saturday night's alright (for fighting)
    elvis costello: sunday's best
    elvis costello: wednesday week
    erasure: i love saturday
    etta james: a sunday kind of love
    faith no more: i'm easy
    farin urlaub: jeden tag sonntag (german)
    fatboy slim: north west three
    fettes brot: nordisch by nature (german)
    francis lemarque: ca s'est passé un dimanche (french)
    frank sinatra: saturday night (is the loneliest night in the week)
    frank zappa: broken hearts are for assholes
    frank zappa: trouble every day
    freya: it's already wednesday
    gentry bobbie: hurry, tuesday child
    gilbert becaud: dimanche à orly (french)
    gilbert becaud: nathalie (french)
    go faster: she starts monday
    götz widmann: zöllner vom vollzug abhalten auf der a4 (german)
    grant(?): cleanin' women
    grateful dead: one more saturday night
    grinspoon: black friday
    guns'n'roses: just another sunday
    hanne haller: der tag zwischen sonntag und montag (german)
    hanne haller: samstag abend (german)
    harry chapin: saturday morning
    helge schneider: ich habe mich vertan (german)
    hey mercedes: our weekend starts on wednesday
    hildegard knef: ich möchte am montag mal sonntag haben (german)
    howard carpendale: samstag nacht (german)
    ian hogbin: only on tuesdays
    il était une fois: les filles du mercredi (french)
    in a box: casual friday
    in extremo: vänner och fränder (swedish(?))
    jack johnson: mudfootball
    jacques brel: la chanson de jacky (french)
    jacques brel: les bourgeois (french)
    jacques brel: rosa
    jagged edge: wednesday lover
    janis joplin: bo diddley
    janis joplin: what good can drinkin' do
    jaques brel: les bigotes (french)
    jean gabin: quand on se promène au bord de l'eau (french)
    jeff toto blues: lundi matin (french)
    jefferson airplane: wont you try saturday afternoon
    jefferson airplane: young girl sunday blues
    jesse cook: early on tuesday
    jethro tull: my sunday feeling
    jimmy buffett: come monday
    jimmy eat world: wednesday
    joan baez: birmingham sunday
    joe jackson: sunday papers
    john crippen: waiting for saturday night
    john denver: wrangle montain song
    john frusciante: wednesday's song
    john lennon & yoko ono: sunday bloody sunday
    johnny cash: i got stripes
    johnny cash: i got stripes
    johnny cash: i never picked cotton
    johnny cash: sunday morning coming down
    joint venture: freitag (german)
    joni mitchell: sunny sunday
    julian lennon: sunday morning
    king crimson: book of saturday night
    kisschasy: resolution wednesday
    kool savas: da bin,da bleib (german)
    kris kristofferson: sunday morning coming down
    kristina bach: der mann der freitags nur kann (german)
    kurt ostbahn: ma nennt'n blauen montag (austrian)
    le maximum kouette: lundi, je m'y mets (french)
    leonard cohen: closing time
    Les Frères Jacques: inventaire (french)
    les reines prochaines: schöner sonntag (german)
    lisa loeb: waiting for wednesday
    little river band: home on monday
    livin' sewer: blau (german)
    loretta lynn: will you visit me on sunday
    lou rawls | t-bone walker: stormy monday
    lou reed: satellite of love
    lucinda williams: sundays
    lucky boys confusion: saturday night
    lynyrd skynyrd: tuesdays gone
    madness: our house
    madness: saturday night sunday morning
    madness: sunday morning
    mamas & papas | marianne faithfull: monday, monday
    manfred krug: sonntag (german)
    marcy playground: it's saturday
    marius müller-westernhagen: krieg (german)
    mark almond: one way sunday
    maroon 5: sunday morning
    mary black: free as a stone
    michael mcdonald | stevie wonder: tuesday heartbreak
    michèle arnaud | jacques douai: l'étang chimèrique (french)
    milow: you don't know
    mireille mathieu: an einem sonntag in avignon (german + some french)
    moby: sunday
    modest mouse: too many fiestas for reuben
    monkees: pleasant valley sunday
    monty python: i'm a lumberjack
    morphine: thursday
    morrisey: everyday is like sunday
    morrissey: friday mourning
    nancy sinatra: feelin' kinda sunday
    nat king cole: that sunday that summer
    new order: blue monday
    nick cave and the bad seeds: sunday's slave
    nick cave and the bad seeds: tupelo
    nick drake: poor boy
    nick drake: saturday sun
    nina simone: sunday in savannah
    nirvana: ain't it a shame
    nirvana: ain't it a shame
    nirvana: lithium
    oasis: sunday morning call
    olsen brothers: sunday morning
    omd: sunday morning
    paul mccartney: heaven on a sunday
    paul mccartney: london town
    paul simon: sunday afternoon
    paul simon: take me to the mardi gras
    paul weller: friday street
    peter gabriel: …and through the wire
    phich: friday
    pink floyd: see saw
    pizzicato five: sunday impression (japanese)
    pizzicato five: sweet thursday (japanese)
    pogues: tuesday morning
    prozzak: monday morning
    pulp: monday morning
    r.e.m.: beach ball
    r.e.m.: imitation of life
    r.kelly: thank god it's friday
    radiohead: a wolf at the door
    randy newman: dayton ohio – 1903
    ray charles: black coffee
    reinhard mey: ankomme freitag, den 13. (german)
    reinhard mey: ich bin klempner von beruf (german)
    reinhard mey: uit mijn dagboek (dutch)
    rialto: monday morning 5:19
    rio reiser | r.p.s. lanrue: samstag nachmittag (german)
    rio reiser: montag (german)
    robbie williams: the 80´s
    rolling stones: ruby tuesday
    rosenstolz: mittwoch is' er fällig (german)
    rosenstolz: samstag
    ry cooder: married man's a fool
    sam cooke: another saturday night
    sarah brightman: probably on thursday
    scorpions: loving you sunday morning
    seeed: schwinger (german)
    shed 7: she left me on friday
    shonen knife: loop di loop
    shonen knife: loop di loop
    silverwood: saturday night
    simon & garfunkel: mrs. Robinson
    simon & garfunkel: wednesday morning, 3 a. m.
    simple minds: saturday girl
    slime: computerstaat (german)
    small faces: lazy sunday afternoon
    smashing pumpkins: believe
    smithereens: groovy tuesday
    somnambul: gloomy friday
    sonic youth: sunday
    soul ii soul: sunday
    status quo: (april) spring summer and wednesday
    steely dan: black friday
    steely dan: janie runaway
    stef bos: laat vandaag een dag zijn (dutch)
    suede: saturday night
    take that: sunday to saturday
    texas: sunday is the saddest day
    the beatles: being for the benefit of mr. kite
    the beatles: day tripper
    the beatles: i am the walrus
    the beatles: lady madonna
    the beatles: lady madonna
    the beatles: she came in through the bathroom
    the beatles: she's leaving home
    the beatles: two of us
    the clash: police on my back
    the click five: friday night
    the cure: 10.15 saturday night
    the cure: friday i'm in love
    the cure: friday i'm in love
    the darkness: friday night
    the doors: blue sunday
    the doors: lovestreet
    the drifters: saturday night at the movies
    the easybeats | noogie | gary moore | david bowie: friday on my mind
    the fatima mansions: thursday
    the futurehead: thursday
    the kinks: art lover
    the moody blues: tuesday afternoon
    the notwist: solitaire
    the smiths: stop me if you think you've heard this one before
    the warren brothers: she wants to rock
    the who: sally simpson
    thin lizzy: the boys are back in town
    tocotronic: der schönste tag in meinem leben (german)
    tocotronic: der schönste tag in meinem leben (german)
    tocotronic: samstag ist selbstmord (german)
    tom petty: blue sunday
    tom waits: 'til the money runs out
    tom waits: chocolate jesus
    tom waits: diamonds on my windshield
    tom waits: emotional weather report
    tom waits: falling down
    tom waits: fumblin' with the blues
    tom waits: goin' down slow
    tom waits: in the neighborhood
    tom waits: looking for the heart of saturday night
    tom waits: looks like i'm up shit creek again
    tom waits: picture in a frame
    tom waits: road to peace
    tom waits: semi suite
    tom waits: take care of all my children
    tom waits: telephone call from istanbul
    tom waits: the ghost of saturday night
    tom waits: trash day
    tom waits: union square
    ton steine scherben: wir müssen hier raus (german)
    tori amos: wednesday
    townes van zandt: like a summer thursday
    traditional: ev'rybody loves saturday night
    traditional: good night irene
    traditional: star of the county down
    traditional: the ballad of jesse james
    trio: sunday you need love monday be alone (german)
    u2: sunday bloody sunday
    udo jürgens: donnerstag
    ulla meinecke: nicht mal samstag nachts (german)
    ultimate sacrifice: friday night
    unknown: ein gebet für die gestreßten (german)
    van morrison: beside yoi
    van morrison: brown eyed girl
    van morrison: coney island
    van morrison: friday's child
    van morrison: joe harper saturday morning
    van morrison: mystic eyes
    van morrison: street theory
    van morrison: up i like it like that
    vanessa paradis: be my baby
    velvet underground: sunday morning
    wencke myhre: am sonntag will mein süßer mit mir segeln geh'n (german)
    whigfield: waiting for saturday
    wilco: monday
    willie nelson: texas on a saturday night
    wim sonneveld: sinds donderdag de tiende (dutch)
    wolf biermann: ballade vom brieftrager william l. moore (german)
    xtc: day in day out
    yazoo: tuesday
    young rascals: groovin'
    young talent team: beautiful sunday

    SPECIAL THANKS TO:

    lichtundschatten

    gadjoboy

    raki&me

    thodue

    artelisa

    thodue

    ortrun

    rouz


     
    • Christopher Carrisalez 00:12 on January 6, 2011 Permalink | Reply

      Der Blog ist super, leider sind bei mir die Ladezeiten ganz schön lang. Ich glaube nicht, dass das an der Leitung liegt, andere Web pages sind deutlich schneller. Haben andere Besucher auch schon diese Erfahrung gemacht?.

  • Carsten 19:03 on August 10, 2006 Permalink
    Tags: , , , exa, , , , , , , ,   

    strange occurings 

    da habe ich jetzt endlich eine first-level-domain, aber die eigenartigkeiten hören nie auf. dateien verschwinden auf dem server und tauchen tage später wieder auf. die erreichbarkeit hier lässt sehr zu wünschen übrig und manchmal ändern sich die passwörter. liegts an wordpress oder am hoster? ich weiß es nicht und harre der dinge, die alle noch passieren werden. also nicht böse sein, wenn es mal wieder ganz anders aussieht. dann liegts an jemand anders und vielleicht auch ein bischen an mir. technischen support lehne ich ja grundlegend ab. wohl aus stolz. aber egal. fröhliches lesen.

     
    • nonamegiven 19:49 on August 10, 2006 Permalink

      nun es muss ja verdammt ungewohnt sein niergens kommentare lesen zu können, deshalb schreib ich hier mal einen… viel spaß noch…

    • pixelroiber 20:00 on August 10, 2006 Permalink

      die kommentare sind beim backupen alle verschwunden. es waren ganze zwei. immerhin. den spaß werd ich haben. keine angst.

  • Carsten 00:11 on July 15, 2006 Permalink
    Tags: , , , , , , exa, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,   

    leaving the road again pt.1 

    CRW_7578wir verließen sie stadt für unseren trip und kehrten als vollkommen andere menschen wieder. billy, john und mary hatten keine lust und so fuhren wir allein. es war frühmorgens, die sonne flutete den horizont, unsere sonnenbrillen saßen perfekt. die ganze nacht hatten wir an dem plan gearbeitet und nun war es soweit. wir waren auf der straße und fühlten uns großartig. aufgepeitscht mit einer menge kaffee, adrenalin und den letzten rest der verzweiflung einer durchzechten nacht. ohhh, wir waren die größten. seit einer stunde waren wir jetzt unterwegs und kelly meinte, wir müßten mal anhalten. nur so, einfach in der wüste. ich ließ den wagen ausrollen und wir stiegen aus. inzwischen flimmerte die sonne auf dem asphalt und brannte unerbittlich auf unsere schädel. ich schaute sie an und sie grinste dämlich. texas ist groß, wir haben eine lange strecke vor uns und hier ist das verdammte ende der welt, warum wolltest du aussteigen, kelly-baby? sie zuckte mit den schultern und schaute an mir vorbei. ich spürte das auto hinter mir, mehr als ich es hörte.

    CRW_7581es kam näher, wurde langsamer und hielt an. ein abgewrackter benz mit getönten scheiben. die tür öffnete sich und raus stieg der schrägste vogel, den ich jemals sah. er sagte nichts, aber an seine visage werde ich mich immer erinnern. noch heute, jahre danach, wache ich schweißgebadet auf, weil ich wieder und wieder an ihn denken muss. es war kein grinsen, es war eine grimasse und am leuchten seiner augen erkannte ich sein drogenproblem. quälende sekunden lang sagten wir nichts. kelly rutschte näher an mich heran und aus den augenwinkeln nahm ich ihre angst wahr. plötzlich drehte der typ sich um richtung wüste und ging. ging seinen weg, immer richtung horizont. wir sagten nichts und schauten ihm lange nach, bis er nur noch ein glitzernder punkt in der umgebung war. irgendwann erwachten wir aus unserem schock und durchsuchten sein auto. nichts. nicht mal zigaretten. dann fuhren wir weiter, es war einfach unheimlich. kelly zitterte am ganzen körper und mich überkam dieser archaische beschützerinstinkt. ohhh, wie fühlte ich mich auf einmal gut. willstn bier? fragte ich und steuerte die nächste tanke an. dabei muss ich wohl zu schnell gefahren sein. fühlte mich zu sicher. das blaulicht im rückspiegel nahm ich wohl erst nach mehreren minuten wahr. es gab keinen ausweg, ich musste anhalten.

    CRW_7580langsam quälte sich der fette bulle aus seinem wagen, musterte mein nummernschild und schwankte zur fahrertür. ein zombie von einem kerl. officer? fragte ich und schob meine sonnenbrille in die fettigen haare. gut, er machte seinen job, er war verdammt gut. mir zitterten die knie. aber etwas war in seinen augen, ich weiß bis heute nicht was. ich hatte angst und kelly war inzwischen ein kleines häufchen elend. er zockte uns ab. wir waren anfänger, blutige anfänger, es war sein revier und wir waren eingedrungen und hatten uns nicht an die spielregeln gehalten. aber wir durften weiterfahren, krochen förmlich zur tankstele und tranken bier. kaltes texanisches bier. es rannte die kehle hinunter und wir fühlten uns besser, kelly lachte sogar wieder ihr unwiederstehliches lachen. ohhh, wie ich sie dafür immernoch liebe. aber irgendwann mussten wir weiterfahren, immerhin hatten wir unseren plan! und da gab es nichts zu ändern. beschlossen ist beschlossen und ein mann muss tun, was ein mann tun muss. die musik kroch aus den lautsprechern und wir rollten in der größten mittagshitze. der motor schnurrte und wir kamen gut voran. gedankenblitze schossen mir durch den kopf. was ist, wenn wir das nicht durchhalten. warum hab ich sie damit hineingezogen? aber was sollte ich tun, sie wollte doch unbedingt mit! da tauchte vor uns auf der straße eine eigenartige konstellation auf. was war das?

    CRW_7582eine karawane? hier? jetzt? zwei stämmige männer in weißen umhängen mit einem kamel. ich gab gas und raste an ihnen vorbei in dem glauben, den größten unsinn des heutigen tages schon hinter mir zu haben. die drogen der nacht verloren sich langsam und ich wurde nüchtern, das machte mich fertig. aber wir konnten uns jetzt nicht gehen lassen. immer weiter, weiter. es war ein drang und es gab kein zurück mehr. jetzt nicht mehr…

    -> continue

     
c
Compose new post
j
Next post/Next comment
k
Previous post/Previous comment
r
Reply
e
Edit
o
Show/Hide comments
t
Go to top
l
Go to login
h
Show/Hide help
shift + esc
Cancel