fast jeden samstag gibts auch ein neues fressnapf-prospekt, ihr wisst schon, der supermarkt fürs viech. und da sind immer allerlei nettigkeiten dabei, premium katzenklumpstreu mit apfel-duft, pfotenfreundliches winter-streugut, zahnbürsten für den hund1, naturnahe kaltgepresste trockennahrung und – mein absoluter favorit – ein tunnel für nager aus brot. gandhi sagte mal:

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.

ich glaube, da brauchen wir uns keine sorgen zu machen über unsere größe und unseren fortschritt.

Sauft Wasser wie das liebe Vieh, und meint, es sei Krambambuli

das führt uns gleich zum nächsten prospekt. schon etwas älter, so 2010 wars, da führte penny die dose wieder ein. man kann ihn fast riechen, den jubel in der grafikabteilung, da muss was los gewesen sein:

die dose ist zurück!

trittin würde sich im grabe umdrehen, wäre er schon tot…


  1. vier von fünf hunden über 3 jahre leiden an zahnproblemen! []

in japan gibts brot in dosen im automaten. wuhu! an sich nichts neues und keinen beitrag wert. an dieser stelle wurde vor gefühlten tausend jahren ja schon herzlichst über brot gelacht. und so sehen wir uns in guter alter backtradition und lachen einfach mal weiter über so ein ganz und gar unsinniges lebensmittel. wer braucht schon brot?

[edit:] auch wenn hier viele anfragen nach döner in dosen auflaufen und ich gerne was über das neue wordpress 2.3 geschrieben hätte: allein, es fehlt mir der mut und die geistige größe für solch schwergewichtigen themen…

[update von dem hier]

trittin ist schuld. früher war alles anders. da drückte man die dose gegen die stirn und sie war platt (zugegeben, ich konnte das nie, aber andere!). in der freistunde vor sport gingen wir in den lokalen supermarkt, kauften ciabatta , rissen es auf und legten eine komplette schokolade rein. dazu gabs cherry coke aus der dose. lecker und tierisch ungesund. abends dann bier aus der 0,5l-dose. leer landeten sie im müll. manche lagen auch rum, die konnte man dann so schön kicken. doch das ist längst vorbei, keine dose liegt mehr rum. und wenn doch, wird sie schnell weggesammelt. letztes jahr zur fusi-WM gabs mal kurz the return of the bierdose. seitdem ist es ruhig geworden. zuviel pfand, zu eklig, sie leer im rucksack nach hause zu transportieren. aber es gibt alternativen:

[youtube 4Mk6qt0ZpLQ]
(via kati)

futter für die kantinen dieser welt. absolut smalltalkkombatibel und unverfänglich. jeder weiß bescheid, hat eine meinung und will es entweder haben oder eben nicht: alle reden vom iphone, wir haben es schon und präsentieren stolz den ersten deutschen testbericht:

zumindest sieht das motorola motofone F3 aus wie ein ipod-nano, fühlt sich an wie eine schuhsohle, steckt aber unglaublich gut in der hosentasche. das display ist laut wiki eine der ersten anwendungen des elektronischen papiers.

in einer rollendose/dosenrolle kam es daher. dünn, schlicht, stylisch? sieht aus und bedient sich wie ein taschenrechner. klingt auch so (wenn taschenrechner klingeln könnten). der weckalarm ist der hammer. hörbeweis siehe unten.

es kann auch sprechen! und der akku hält. und hält. und ich spiele nicht sinnlos rum damit, weil es eben keine tollen funktionen gibt. als rentnertelefon finde ich es aber wirklich ungeeignet, zu komplizierte menüführung. anderseits sind die klare und deutliche menüpunktansage und die markierungen auf der tastatur ideal für sehschwache nutzer. mein barrierefreies telefon!

resistent gegen staub und kratzer verspricht die werbung! perfekt, bei mir fällt nämlich immer alles runter. und geht schnell kaputt. bin ja eher so der grobmotoriker.

und jetzt kommts erst noch: meins habe ich von der post, in größeren filialen gibts die noch. als prepaid-xtra-telekom-dingens für zwanzig euro, inklusive 10 euro startguthaben. das telefon selber hat keinen simlock, es funktionieren also auch andere anbieter, zumindest in europa (dualband!)*.

noch ein paar links:

…nie war das entpacken eines produktes so unspannend

…motofone ist swatch-uhr unter den telefonen

…für den indischen markt entwickelt

…ist weniger doch nicht mehr?

…nur ein wegwerftelefon?

…tastentöne

* schreibe ich mal lieber ohne garantie, bei mir (vdf) hat es aber funktioniert.

[youtube VkrH3AKuHp8]
[youtube ucMhZSiG1tI]

0400 aufstehen. geschafft. anziehen. kaffee. podcast laden. krawatte binden. los.
0450 s-bahn im letzten moment erwischt.
0524 älteste baureihe rumpelt vor sich hin. g8-gipfel-podcast höchst interessant.
0620 zweiter kaffee des tages. mit strohhalm. bäh.
0710 sitze am fenster, sonne blendet.
0815 sonne in münchen. frisur sitzt. falschen ausgang erwischt.
1037 fünfter kaffee des tages. option auf bier am abend. bravo. arbeiten geht voran.
1410 mittagessen macht träge. kaffee. reden von neuronalen netzen. unsinn.
1617 brain-dead. matschbirne. kaffee zeigt keine wirkung mehr. durchhalten.
1837 flughafen münchen. biergarten. zweites weizen. kollege erzählt von vietnam.
2015 leichter rausch. blödes grinsen. muss gürtel bei der kontrolle ausziehen. verlegen.
2045 sitze am fenster, sonne blendet.
2100 wolken sind scheiße animiert.
2104 muss an bukowski denken, wie er einmal alle alkoholreserven auf einem flug gesoffen hat. bier gibts hier zu horrenden preisen in homöopathischen dosen in flaschen (letzter wortwitz des tages, versprochen)
2200 s-bahn. u-bahn. sms.
2330 bloggen. schlafen.

sie haben mich wieder unter kontrolle. genauer: meinen kopf. mit allerlei werkzeug bearbeiten sie ihn von innen und quälen mich mit unerträglichen schmerzen. meine stummen schreie verhallen ungehört im raum. mit blutleeren augen starre ich sie an, doch sie lachen mich aus, wollen mich zermürben und haben sichtlich spaß daran. ich erhöhe meine tägliche dosis chemikalien, doch es bringt nichts. wann werden sie aufhören? ich habe extra wegen ihnen meine lebensgewohnheiten umgestellt: nikotin nur noch in homöopathischen dosen, vitamine in rauhen mengen, mehr als zehn stunden schlaf. doch eines werden sie nicht schaffen: mich zum arzt zu prügeln und mich krankschreiben zu lassen! basta.

dose es muss vor ein paar monaten gewesen sein, wir saßen im örtlichen döner und tranken das letzte absturz-bier des abends. da sprach uns sylwester an, er hatte schon viel zu viel getrunken und so erfuhren wir in einem halbstündigen vortrag seine lebensgeschichte. argumentativ nicht mehr ganz auf der höhe, blieb uns nichts anderes übrig, als pflichtbewußt zu nicken. leider verstanden wir nur bruchstücke seiner ausführungen, er war wohl mal lastwagenfahrer und ist durch ganz europa getourt. natürlich zählte er die länder auf, die er schon gesehen hatte, und natürlich zeigte er seine ausweise, seinen führerschein und noch eine handvoll andere dokumente. irgendwann verabschiedeten wir uns, obwohl er sicher noch die ganze nacht weiter erzählt hätte. da zückte er aus seiner jackentasche eine dose ölsardinen und eine packung sesamcracker. ablehnen ging nicht und so fand ich heute die dose in der küche und musste die geschichte einfach mal aufschreiben. wer mir sagen kann, welcher herkunft der name sylwester ist, gewinnt die dose. oder zumindest das bild davon.

gestern im kino gewesen und es hat viel überwindung und redekunst bedurft, nicht in diesen fußballfilm zu gehen (an der kinoschlange standen schon menschen in tschland-trikots!). stattdessen the black dahlia. ein großartiges meisterwerk, wenn auch ein wenig vermurkst durch regie, drehbuch und schauspieler. nevertheless gab es comichafte bilder, rauchende cops und psychogangster. anrüchige vierziger-jahre pornografie und seitenhiebe gegen hollywood. so lieben wir das und auch wenn der film wohl den noir-liebhaber enttäuscht, so ist er doch unbedingt sehenswert.

fußballfilme sollte man dagegen zuhause auf dvd und mit dosenbier sehen. meine meinung