ganze zehn minuten hab ichs ausgehalten auf https://be.berlin/, eine bunte klickmich-seite mit tausenden pop-ups. und mal ehrlich: die stories fliegen zu langsam heran! eben stand da „sei recht, sei gesetz, sei berlin“. herrgottchen.

man kann auch selber mitschreiben! seine eigene berlin-geschichte! doch vorsicht, in den nutzungsbedingen steht:

5.6. : Um die Kampagne und die Stadt Berlin zu unterstützen, erfolgen sämtliche Leistungen des Nutzers unter dieser Vereinbarung unentgeltlich.

wenigstens haben wir schon den klingelton:
[audio:https://pixelroiber.de/audio/be_berlin_klingelton_140KB.mp3]

[update:] ausführlicher wird bei spreeblick gemeckert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.