Holunderblüten-Pfannkuchen (Mai 2008)

„…die Holunder-Pfannkuchen sollen nach altem Glauben die Fruchtbarkeit und den Kindersegen fördern…“

jetzt, wo der frühling endlich da ist und die natur eine menge schmankerl bereit hält, sollte man sich über sein tun und lassen im wald bewußt sein. denn:

„Im Nationalpark ist es generell nicht gestattet, die Wege zu verlassen und Pflanzen zu entnehmen“

und:

…das Entnehmen und Aneignen von Blumen, Gräsern, Farnen, Moosen, Früchten und Pilzen in der wild lebenden Natur in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf ist erlaubt. Eine gewerbsmäßige Entnahme ohne Erlaubnis der Behörden ist jedoch verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Naturschutzgesetz dar.“

so siehts nämlich aus. im harz wird nämlich das trendgemüse bärlauch gemundraubt und das ist schlecht bis verboten. also reißt euch zusammen und geht lieber in den laden, das ist auch besser fürs BIP.

(via steffen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.