In einem kleinen Ort in Arkansas sind zu Silvester tausende Vögel vom Himmel gefallen, alle tot. Keiner weiß genau was da passiert ist. Untersuchungen haben ergeben, dass die Vögel nicht krank waren und nicht vergiftet wurden. Man sagt, dass die Rotschulterstärlinge nachts sowieso nicht besonders gut sehen können, und dann aufgeschreckt durch die Silvesterknallerei ziellos durch die Gegend und gegen Bäume und Häuser geflogen seien. Naja…

Hinzu kommt, dass etwa zur gleichen Zeit ca. 100.000 tote Fische in einem 30 Kilometer langen Abschnitt des Arkansas River gefunden wurden. Sind die etwa auch alle ziellos gegen Bäume und Häuser geschwommen? Ein massives Fischsterben zu dieser Zeit sei wohl normal, aber nicht in solch großen Mengen.
Die US-Regierung will die Ursachen dafür in der Psyche der Tiere sehen, aber wenn ihr mich fragt ist hier ein Experiment der Regierung schief gelaufen. Wahrscheinlich wollten die Killervögel und Killerfische züchten, die dann als biologische Waffe die ganze Welt überschwemmen sollten. So hätten die USA die Weltherrschaft an sich reißen und den ohnehin schwächelnden Euro durch den Dollar ablösen können. Auch eine Art die eigene Wirtschaft wieder zu stabilisieren.

Das stinkt doch alles nach einer riesigen Verschwörung!


[Edit – 06.01.2011]: Nachdem nun auch in Pointe Coupee, Louisiana und in Falköping, Schweden Vögel vom Himmel gefallen sind, verdichten sich nun die Verschwörungstheorien. Die öffentlichen Stellen schieben die Schuld jetzt auf eine Änderung im Magnetfeld der Erde, die den Orientierungssinn der Tiere stören soll.

14 thoughts on “Es regnet, es regnet, die Erde wird schwarz

  1. mich hat das gleich an so nen katastrophen film erinnert. da is die erde kurz vor dem untergehen und kurz vorher fallen ständig tote vögel vom himmel. weltweit. und dann werden komische magnetstrahlen gemessen. weiß nich mehr wie der film hieß.

  2. es soll leute gegeben haben, die es als den beginn der apokalypse sahen und sich schnell in ihren häusern versteckten.

  3. […]sind rund zwei Millionen tote Fische entdeckt worden[…]

    also das ist mal krass.
    aber wer hat die gezählt, und was macht man jetzt mit denen? verbrennen? wenn das so weitergeht kann greenpeace bald mal echtes artensterben beklagen.

  4. was stimmt? dass die viecher sterben? ja sicher stimmt das. erster april ist ja noch nicht.

    nur ob die vermuteten ursachen stimmen ist fraglich…

  5. hey steffen, lies mal meinen ersten kommentar! und der stand schon vor dem update. macht aber
    nichts. und übrigens, die bild sagt, das es ca. alle 250 000 jahre eine polumwandlung/wechslung gibt. die letzte war vor 780 000 jahren. also ist die polwechslung längst überfällig. hollywood hat halt doch recht!

  6. ach du meintest den kommentar über den film – ok, an den hatte ich gar nicht mehr gedacht.
    naja, die bild und wissenschaft. das ist ja immer so eine sache. so eine umkehrung der pole vollzieht sich ganz allmählich über hunderte bis tausende jahre hinweg. warum sollte das von jetzt auf gleich auswirkungen auf tiere haben?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *