Ganz spannend in der ersten Hälfte, absehbar in der zweiten und lustlos am Ende. Ein Junge liegt tot im Kühlhaus, schnell fällt der Verdacht auf die Hofbesitzerin. Quasi das ganze Dorf ist gegen sie. Nur die Mutter des Toten nicht, da steckt mehr dahinter, Liebe gar. Doch wer war es nun? Vielleicht ein Unfall? Oder Vorsatz? Und was ist eigentlich mit dem Alten, der unbedingt den Hof kaufen will, um ein Restaurant zu eröffnen? Der Kölner Tatort spielt mal wieder auf der ganzen Klaviatur der menschlichen Gefühle und verrennt sich dabei im spätherbstlichen Nebel. Übrigens sind mal wieder alle im Dorf im Schützenverein. Ich sags ja immer wieder: Das kann nicht gut gehen.

Nette Episode nebenbei: Wie die Assistentin Franziska der Schenk-Tochter hilft und mit ihr das Arbeitsamt rockt.

+++ LINK +++ Erstausstrahlung: 05.12.2010

[xrr rating = 5/7]

One thought on “Tatort: Familienbande (2010) – Ballauf & Schenk

  1. ja nee, das war nicht doll. die einzige möglichkeit, die glaubwürdigkeit der story zu retten, gefällt mir gar nicht. denn das hieße, für möglich zu halten, dass eine frau so nett wirken und doch so völlig, aber wirklich restlos bescheuert sein kann wie die mutter des jungen. nun gut, bei ihrer mutter…
    die arbeitsamtszene hat mit allem anderen nichts zu tun und ist hoffentlich total überzogen, aber macht spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.