Eine alte Frau schaut den ganzen Tag aus dem Fenster und beobachtet einen Mord im gegenüberliegenden Haus. In der Boddinstraße in Neukölln übrigens. So richtig will ihr das keiner glauben, aber man sollte ja jedem Hinweis nachgehen.

Es entspannt sich ein überraschend ruhiges Kammerspiel. Keine Hektik, kein SEK, keine wilden Verfolgungsjagden. Fast schon langweilig ermitteln die Berliner, sprechen sehr vernünftig miteinander und mit den Zeugen und Verdächtigen. Sehr ernst das alles.

Immerhin wächst Ritters Bart langsam wieder. Und die Pflegerin lässt Stark abblitzen.

LINK +++ Erstaustrahlung!

[xrr rating=5/7]

One thought on “Tatort: Hitchcock und Frau Wernicke (2010) – Ritter & Stark

  1. ich fand’s toll! sogar spannend, die schauspieler waren gut genug fuer so ’ne ruhige geschichte. sehr schoene fensterblicke. die schlechte laune am anfang hat mir auch gefallen.
    und so richtig laesst sie ihn doch gar nicht abblitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.