kunst im öffentlichen raum

darf man eigentlich keinem erzählen, ich machs trotzdem, wir sind schließlich blog: ein teil meines abiturs war eine mündliche prüfung im fach kunst. dazu gehörte eine praktische arbeit, ich hab‘ damals so ein käthe kollwitz-dings in speckstein geschliffen (gar nicht mal so ungefährlich). der rest der prüfung bestand dann aus theoretischem gelaber zu geschichte und bildaufbau und blabla. und vor diesem hintergund muss man folgendes bild sehen:

Bauarbeiten am George-Grosz-Platz oben am Ku'damm
Bauarbeiten am George-Grosz-Platz oben am Ku'damm

dann da steckt ganz schön viel hintersinniges drin. muss man nur genau hin schauen. und da sag‘ noch einer, bauarbeiter und die senatsverwaltung für stadtentwicklung hätten keinen sinn für kultur und hintergründiges. und subtilen humor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.