"Grenzen werden überschritten, die Scheinexistenz nimmt an Bedeutung zu, während der Bezug zu Realität verloren geht." – ein satz wie in marmor gehauen, grammatikalisch eher holprig und doch irgendwie wichtig, stammt er doch aus einer anderen paralellwelt, dem deutschen bundestag. wer jetzt böses vermutet oder mir gar antidemokratische tendenzen unterstellen will, dem zitiere ich aus dem stegreif:

"Nehm wa noch ne kleene Molle, wa? Na Mensch, sie müssen ja ooch zu Hause! Auf alle Fälle wünsch ick sie eine verjnüchte Wahl. Halten se de Fahne hoch! Denn sehn se mal: Alle vier Jahre tun wa so als ob wa täten – aber regiert wern wa doch!

"Jute Nacht!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.