Tatort: Der Tote vom Straßenrand (2007) – Kappl & Deininger

ach. die saarländer wieder, einer ist sogar ein bayer. und der bandelt mit der indischstämmigen gerichtsmedizinierin an. die wird aber gestalkt vom pösen rechtsanwalt. und zwischendurch sterben alle durch kohlenstoffmonoxid-vergiftung. schön ist das nicht. aber auch nicht aufregend.

die auflösung des falls war nicht gerade logisch, eher verwirrend.

und stalking ist inzwischen ein straftatbestand.

LINK +++ Erstausstrahlung: 18.02.2007
[xrr rating=4/7]


2 comments

  • wir haben den anfang verpasst, weil das wirkliche leben und die kommunikation mit echten menschen aus versehen wichtiger war, aber ich hatte auch nicht den eindruck, dass es daran lag. wir wraen alle nicht begeistert.

  • da es auch gestern im tatort kurz thema war: sogenannte polizeiliche fallanalytiker werden immer wichtiger, neudeutsch heißen sie profiler. dazu gibt es ein interessantes PDF auf den seiten des BKA: „Wie kann ich Profiler werden?“
    da wird nüchtern erläutert, wie steinig und langwierig der weg ist zum profi-bullen. von mindestens 15 jahren ausbildung und dienst ist die rede. und es entsteht beim leser der eindruck, man will gar keine neuen leute im polizeidienst. offenbar wurde man von so vielen anfragen überschwemmt, dass man sich zu diesem dokument gezwungen sah. es ist bemerkenswert verständlich geschrieben und liest sich locker-flockig. also unbedingt mal reinschauen, auch wenn ihr jetzt nicht unbedingt gleich profiler werden wollt…

Erwähnungen

  • pixelroiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.