stadtplan fürs telefon! hübsche idee. braucht noch nicht einmal netzanbindung, da man die karten auch runterladen kann. doch alles der reihe nach:

nokia kauft ein berliner unternehmen und benennt die software einfach um. eigentlich fürs navigieren per gps gedacht, eignet sich das ganze auch als nur-karte für unterwegs. etwas klarer beschrieben findet sich das ganze hier.

interessant ist aber, dass mein telefon (n80) den direkten download vom hersteller nicht akzeptiert, den nokia-eigenen aber schon (angeblich funktioniert es nur mit einem n95). die karten kann man sich mit einem kleinen programm für den pc runterladen und aufs telefon übertragen. so braucht man nicht ständig online sein, gerade für unterwegs eine hübsche sache. die berlinkarte ist zwar noch ein bisschen langsam, erfüllt aber ihren zweck und besticht durch einige zusatzinformation und viele details, die mir eine gedruckte karte bekanntlich nicht bietet.

[update:] eine der witzigsten produktbeschreibungen überhaupt in einem leider verwaisten blog.

[alle nokia n80 relevanten artikel] 


„Ein Mann, der etwas zu sagen hat, und keine Zuhörer findet, ist schlimm dran. Noch schlimmer sind Zuhörer dran, die keinen finden, der ihnen etwas zu sagen hat.“ [B.B.]


februar 2011:
was im märz 2006 als kleines persönliches blog-projekt begann ist inzwischen zu einem kleinen (aber feinen) zwei-personen-blogdings verkommen. und es macht immer noch spaß. in all‘ den jahren wurden viele sachen ausprobiert, wordpress ist eine wunderbare software, beliebig erweiterbar und von einer großen community ständig in entwicklung.

november 2010:
steffen konnte als erster co-autor gewonnen werden. musik und film, das ist seins.

januar 2009
die erste tatort-rezension erscheint, seitdem gibt es regelmäßig neue in einer eigenen kategorie. nicht immer gerecht und manchmal einseitig, aber dafür mit persönlicher meinung.

september 2007:
die story über die wimpfener terror-truppe erscheint und bekam seitdem unzählige kommentare, warum hier, weiß keiner so genau.


der pixelroiber schreibt und macht bilder. ist viel im netz unterwegs und schreibt auch darüber. hat ein vergnügtes leben auch offline und schreibt darüber. nicht über alles, nur was geschrieben werden muss. was raus muss. viel berlin, viel auch über den wedding und komischerweise bad wimpfen. warum auch immer. außerdem mag er absurde und skurrile sachen und schreibt darüber. sollten Sie einen internet-dienst entdecken, bei dem er noch nicht angemeldet ist, so schreiben Sie ihm bitte.

pixelroiber ist nicht deckungsgleich mit dem autor. aber vielleicht zu 80%. immerhin!

tiefe identitätskrise anfang 2006. dann ein unbezahltes praktikum, in dem ich die andere seite des internetz entdeckte. dann flickr und last.fm, dann erst hier und hier und nun hier.


| twitter | last.fm | flickr | threeema

mein telefon kann jetzt auch skype, theoretisch könnte es auch googletalk und msn irgendwas, aber ich bleibe bei skype. ist natürlich quatsch, auf einem telefon eine andere telefonsoftware zu haben, zumal die tarife auch nicht viel besser sind. ABER: skype-tos-skype ist ja kostenlos. immerhin. und diese chat-fuktion gibts auch noch. technisch möglich mit fring und dieser sehr schönen anleitung. vorrausetzung ist ein gerät mit symbian S60 drauf. und natürlich netzzugang.

tragisch: "…fring uses wireless data on your mobile phone and therefore tends to consume extra battery power. We are working hard to solve this issue for future releases… "

sehr interessant klingt das konzept bei FON: "Teile Dein Internet zuhause und surfe umsonst durch die Welt!" bandbreitenteilung, offenbar aber auf voip beschränkt. mal sehen, wie sich das entwickelt, die karte verzeichnet sogar ein paar zugangspunkte bei mir um die ecke. interessant auch die einteilung der user:

dabei gibts das ja schon lange: http://freifunk.net/ nur nicht so hübsch und mit dem Lama auf der Startseite. dabei sieht die abdeckung auch nicht so schlecht aus. es bleibt spannend, welches system sich letztendlich durchsetzt. auf jeden fall ist es noch einen artikel wert. in den nächsten tagen hier.

fraglich dagegen diese anwendung: "S60SpotOn keeps your display backlight permanently on."

kollege scharfeEcke beschreibt die sieben coolsten dingens.

und bald gibts das iPhone. hier schonmal ein spot.

der pixelroiber bloggt jetzt mo'. er hat nämlich ein neues telefon. und da kann er bilder mit machen:

 guesswhere?

tolle, hochauflösende bilder. das hat er sich ja schon immer gewünscht. und da pixelroiber ja eigentlich eine frau ist, beschreibt er jetztmal seine sehr femininen eindrücke mit dem teil:

schickschick, riesengroß und schwer. riesendisplay. ein mussichhaben seit ende letzten jahres. und letzte woche war auch mein ichtelefonierjasowenigtarif mit dem telefon verfügbar. also bestellt und drei tage später wars dann da. sehr schön das alles. besonders die wlan-funktion begeistert. obwohl es sich ständig über den teueren datendienst einwählen will. kann man auch nicht abschalten. muss man aber diese konten löschen und dann gehts auch mit wlan. der pottblogger beschreibt sehr schön die flickr-anbindung. die geht aber nicht bei mir. muss ich nochmal frickeln. ansonsten geht der akku sehr schnell runter. und die speicherkarte ist viel zu klein. keine ahnung, wie die kameralinse sauber bleiben wird (ich habe da so meine probleme mit technischen geräten). in den nächsten tagen noch ein paar updates zur bedienung. hach, was bin ich begeistert.

heute abend...froifroifroi

war was? ahhh, ein konzert. tom, chris und sergio waren in der stadt. großartig. gehüpft und getanzt. der sound war großartig, vielleicht ein tick zu leise. aber was zu meckern gibts immer. die vorband hieß black daniels und der sänger hatte eine melone auf dem kopf. und der gitarrist konnte nicht singen. und ich wäre fast umgekippt. aber das lag am sauerstoff. sach ich jetzt mal.

die zuschauer waren teilweise ein wenig dröge und die englischen fans mussten immer wieder einheizen. habe das schon öfters erlebt in der hauptstadt des grenzenlosen feierns: man steht rum und ist zu cool zum aussichrausgehen. und schwups-di-dups! ist alles vorbei und wir gehen nach haus'. komisch. sollten wir nochmal drüber reden.

zusammenhängerende sätze gibts hier und hier und hier

letzte woche dachten wir, freezr wäre die speerspitze. ist aber viel besser:
"When Slife is running, it looks at everything that you do when you use your computer, stuff like web sites you visit, feeds you read, music you listen to, etc. Slife then takes all these observations and streams them up to your Slifeshare page."

[via] 

anleitung fürs kranksein:

– hier klicken

– warten, bis die animation geladen hat

– maustaste gedrückt halten und nach oben ziehen bis kurz unter die bookmarks

– immer wieder neue interessante details erkennen und garnicht merken, dass es sich wiederholt

– funktioniert auch unter dem einfluss von drogen oder stärkeren schmerztabletten –

(via)

sie haben mich wieder unter kontrolle. genauer: meinen kopf. mit allerlei werkzeug bearbeiten sie ihn von innen und quälen mich mit unerträglichen schmerzen. meine stummen schreie verhallen ungehört im raum. mit blutleeren augen starre ich sie an, doch sie lachen mich aus, wollen mich zermürben und haben sichtlich spaß daran. ich erhöhe meine tägliche dosis chemikalien, doch es bringt nichts. wann werden sie aufhören? ich habe extra wegen ihnen meine lebensgewohnheiten umgestellt: nikotin nur noch in homöopathischen dosen, vitamine in rauhen mengen, mehr als zehn stunden schlaf. doch eines werden sie nicht schaffen: mich zum arzt zu prügeln und mich krankschreiben zu lassen! basta.

… nachdem ich also tagelang den monstern ausgeliefert war und sie mich zu zerreißen drohten, prüfungen bestehen ließen, verhörten und folterten, ist nun endlich schluss. ich habe mich aus den fängen der mafiösen strukturen lösen können und bin nun auf dem weg der besserung. es ist ein weiter und beschwerlicher weg.

mal wieder furchtbar langsam
…fast überall
Medium, Waffe und Angriffsziel zugleich
ein geradezu allgegenwärtiger Begriff
eine unerschöpfliche, aber manchmal schwer zu erschließende Quelle
voll von virtuellen Friedhöfen
…still

Medium, Vertriebsweg, Instrument
schon eine eigene Welt
…so sicher wie ein Auto vor 60 Jahren

…die größte Bibliothek der Welt
kein rechtsfreier Raum mehr und das ist auch gut so
an dem Punkt wie das Fernsehen in den fünfziger Jahren
rund 25 Jahre alt

{spaß mit google}

in dem Mozilla-Manifest heißt es auch unter anderem:

"5. Jeder Einzelne muss die Möglichkeit haben, seine eigene Erfahrung mit dem Internet zu sammeln."

"deutsche melden sich immer seltener krank! sie gehen stattdessen immer öfter auch gesundheitlich angeschlagen zur arbeit…. Je kleiner die Firma, desto seltener seien die mitarbeiter krank." [quelle] finde ich ja auch. die ganze nacht im fieberwahn wach gelegen, mich hin und her gewälzt und jetzt schon wieder auf arbeit. da herschen zum glück noch keine zustände wie hier. was aber furchtbar interessant ist: die innenansichten der ubahnschächte. ist mir vorher noch nie aufgefallen. da gibt es einiges zu entdecken: graffiti, geheimnisvolle schächte, dunkle mächte. ab und zu tauchten fratzen vor der scheibe auf. es war ganz und gar gruselig. die anderen fahrgäste schienen nichts zu bemerken. doch unerschrocken wie ich nun mal bin, schaue ich den gespenstischen fratzen ins angesicht. sie wollten mich immer mehr und mehr in ihre gefilde ziehen. aus der ubahn raus. in die dunklen verliese des berliner untergrunds. es waren bange minuten für mich. und es wurden immer mehr. vorbeifahrende andere ubahnen nahm ich garnicht mehr wahr. ich flehte die gestalten an, wenigstens mich zu verschonen… doch es half nichts ….

freezr – das Portal für Dich und Deinen Kühlschrank. Iss, was Dir schmeckt und teile es mit Deinen Freunden. Finde neue Freunde, die dasselbe essen wie Du.

Wie das geht? Alles, was Du brauchst, ist ein Kühlschrank und einen Computer mit Internet-Anschluß! Melde Dich bei freezr an und sofort gehts los! Du brauchst keine zusätzliche Software, von überall greifst du auf Deinen Kühlschrank zu, schreibst deinen Freunden Nachrichten und siehst, was sie gerade essen.

freezr – das bedeutet optimale Ernährung plus Community! Wir arbeiten mit führenden Ernährungsexperten zusammen, um genau für Dich zugeschnittene Ernährungspläne zu erstellen. Dabei greifen wir auf eine ausgefeilte Software (built-in freezr) zurück, für Dich ist alles ganz einfach und Schritt für Schritt erklärt. Nur Essen musst du noch selbst!

Schreibe eigene Erfahrungsberichte und empfehle besonders gelungene Rezepte Deinen Freunden! Schaue interessanten Leuten in den Kühlschrank und lerne sie von einer ganz anderen Seite kennen. Finde neues interessantes Essen. Sei international und offen für Neues! Gründe Gruppen und organisiere Treffen. Alles ist möglich – Sei dabei!

Features:

– erstelle Wochen-, Monats- und Jahrescharts deiner Essgewohnheiten

– Verbinde deinen iFridge mit freezr und sei auch unterwegs online

– finde heraus, was zur Zeit angesagt ist in den Food-Metropolen dieser Welt (Karatschi, Portsmouth, Bad Wimpfen)

– zeige deinen Kühlschrankinhalt auf deinem Blog oder deiner Webseite

Du isst gerne Fast Food? Kein Problem: Durch Kooperation mit den Großen der Branche wissen wir sofort, was du bestellt hast, noch bevor du aufgegessen hast.

Wir haben unsere Schnittstellen (API) offen gelegt. Programmiere selbst Anwendungen fürs Web, Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

freezr startet in wenigen Wochen. Sei dabei. next big thang! stay tuned.

credits: phanero!

NOTICE: We collect personal information on this site.

verantwortlich:

Dies ist eine privat betriebene Seite und ich habe daher auf die Angabe der Adresse verzichtet. Wer sie dennoch gerne wissen oder mir etwas nettes schreiben möchte kann das gerne mit der oben genannten Mail-Adresse tun. Ich antworte auch. Meistens.

DISCLAIMER:
Ich übernehme keine Verantwortung oder Haftung für die Inhalte externer Websites. Ich bemühe mich, soweit möglich, zum Zeitpunkt der Verlinkung sämtliche Links auf ihre juristische Unbedenklichkeit zu prüfen. Sollten Änderungen bei diesen Links eingetreten sein, die Rechte Dritter verletzen oder gegen geltende Gesetze verstoßen, werden diese Links nach Kenntnisnahme entfernt.

LIZENZ:
CC BY-NC-ND 4.0Die Inhalte werden, wenn nicht anders gekennzeichnet, unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht: Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.

DATENSCHUTZ:
Die Seitenzugriffe werden anonymisiert (d.h. ohne IP-Adresse) in den Server-Logfiles gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

 

Simple Minds: Don't You Forget About Me
don-don-don-don-dontforgetaboutme – eine stimme, die frauenherzen höher schlagen lässt. sehr schön auch das ende, er stöhnt! jahhhh!

Clarence Frogman Henry: (I Don't Know Why) But I Do
der klassiker mit eingängiger melodie. dudelt schön vor sich hin.

The Libertines: Dont Be Shy
pete rockt sie alle. und wie er da mit seinem britischen akzent vor sich hinnuschelt – köstlich!

Graham Parker And the Rumour: Don't Ask Me Questions
ein text zum mitgrölen und überhaupt ganz zeitlos und doch ganz achtziger. nur die lederjacke sollte man anziehen! Poems For Laila hatten das auch mal. sehr schön gecovert.

Ron Sexsmith: Don't Ask Why
irgendwie schlecht. fragt aber nicht, warum.

The Braces: Don't be so cruel to me
ska, ganz alte schule. immer wieder gerne.

Thin Lizzy: Don't Believe a Word
siebziger. wems gefällt.

Electric Light Orchestra: Don't Bring Me Down

und schon wieder ein oldie. hundertmal gehört und mit der orgel im mittelteil immer wieder frisch!

Otis Clay: Don't Burn The Bridge
aber ja! funky.

The Ramones: Don't Bust My Chops
jajajajaja! rumhüpfen.

Gene Harris: Don't call me nigger withey
fonky! huaaar! yeah.

Bus feat. MC Soom-T: Don't change it

großartiger minimal-techno. geht einem aber beim dritten mal gehörig auf die nerven.

Ben Folds Five: Don't Change Your Plans

hier hat einer die welt gesehen und erzählt uns davon. obwohl seine stimme hin und wieder nervt.

The Ramones: Don't Come Close
eher ruhiger. aber rumspringen geht eigentlich immer.

Al Yankovic: Don't Download This Song
jetzt wirds politisch! scheiß musik, aber die message würde ich unterschreiben.

RITA MITSOUKO: Don't forget the night

schön! die frau hat es echt raus. dütdütdütdütdütdüt!

gorillaz: don't get lost in heaven
sehr ruhiger track. mit chor. wow!

The Last Poets: Don't Give Me No Broccoli and Tell Me It's Green's (What Happened to Ou)

hiphop-quatsch. aber einer der längsten titel!

The Whitest Boy Alive: Don't Give Up
musik zum träumen und ideal für lange februar-abende! oder november.

Solomon Burke: Don't Give Up On Me
der altmeister zeigts uns mal wieder. yeahyeahyeah

Oasis: Don't Go Away

eher schlecht. aber oasis wollen doch überall dabei sein!

Tom Waits: Don't Go Into That Barn

bin ja großer fan von ihm! immer wieder.

The Creatures: Don't Go to Sleep Without Me
blairwitchproject-filmmusik – zum gruseln

Bright Eyes: Don't Know When But a Day is Gonna Come

wunderbar.

Communards (Featuring Sarah Jane Morris): Don't Leave Me This Way
achtziger, da sag ich mal nichts mehr zu…

Eric Clapton: Don't Let Me Be Lonely Tonight
er hat es echt drauf. ganz ehrlich!

The Beatles: Don't Let Me Down
naja.

David Bowie: Don't Let Me Down & Down
anfang-der-neunziger-bowie halt

John Lee Hooker: Don't Look Back

respekt bitte! er ist gut.

The Madness: Don't Look Back
die bedeutung von denen wird häufig unterschätzt. zu unrecht!

Oasis: Don't Look Back in Anger
erinnert mich an früher. unbedingt!

The Libertines: Don't Look Back Into The Sun

lalalalala – gutelaunemusike

The Tiger Lillies: Don't Mean A Thing

schön psycho.

The Streets: Don't Mug Yourself

großgroßgroß! immerwieder und ganz laut.

erasure: Don't Say Your Love Is Killing Me
das hätte lieber unveröffentlicht bleiben sollen!

Johnny Cash: Don't Take Your Guns To Town
noch aus der country-phase. trotzdem gut.

The Bates: Don't tell me no lies
viel zu kurz zum kommentieren.

Bob Dylan: Don't Think Twice
der großmeister in hochform!

The Coral: Don't Think You're The First
find ich gut. hat einen tollen rhythmus.

aswad:  Don't Turn Around
noch Reggae oder schon schlecht?

Element Of Crime: Don't You Ever Come Back
die legendäre frühphase. schwere gitarren und unglaublich viel tiefgang.

]crossposting, da mit links[