Polizeiruf 110: Feindbild (2011) – König & Bukow

Bukow steht unter Verdacht, mit dem Bösewicht aus Serbien zusammen zu arbeiten, früher, in seiner Berlin-Zeit sind angeblich Beweise verschwunden wurden und ein Kronzeuge musste sterben. Alles sehr merkwürdig. Doch ermitteln darf er weiter und das ist auch nötig, es gibt nämlich noch einen amokenden Vater, eine Pharmafirma ist (mal wieder) schuld am Tod seiner Tochter. Und der Staatsanwalt steckt da mit drin. Ganz schön spannend, zumal für einen Polizeiruf.

+++ Link +++ Erstausstrahlung: 06.02.2011 +++

[xrr rating=6/7]

nachdenkliches

In meiner Kehle wohnt ein Tier, das frißt die klugen Worte auf
Die ich mir beigebogen hab für einen lieben langen Tag
Was soll ich sagen, wenn da keine Worte sind
Manchmal wüßt ich gern, wer ich wirklich bin
[eoc]

vor ein paar jahren leistete ich mir einen klugen diskurs mit einem hobbypsychologen per mail*. ich traf ihn auf arbeit, bei einem job, über den ich hier besser nicht reden will**. wir schrieben über den job als solchen und im allgemeinen, über menschliche psyche und so kram. blabla halt. irgendwann kam er dann auf den trichter, mich analysieren zu müssen und so erhielt ich eine antwort, die mich (erstens) nachdenklich stimmte und die ich (zweitens) ganz schnell vergaß und (drittens) jetzt wieder ausgegraben hab’. ein paar zitate will ich jetzt veröffentlichen, weil es (erstens) so schön formuliert und (zweitens) so zutreffend und (drittens) so ein schmarrn ist…

schon die einleitung war grandios:

Ich teile deine Selbsteinschätzung. Ich meine es jedoch nicht ironisch, sondern sehr wohl unironisch. Du bist ein Opportunist nicht aus Niederträchtigkeit, sondern vielmehr aus Unsicherheit. Bei dir besteht eine erhebliche Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit, die du versuchst mit der koketten Selbstbezichtigung des Opportunismus zu kaschieren.

chapeau! der geneigte leser wird ein muster erkennen und des autors wirklichkeit und substrat auch auf dieser seite gespiegelt wieder finden. doch lauschen wir dem fachmann noch ein paar zeilen weiter:

Ich kann auf jeder Ebene mit dir kommunizieren. Ich lehne deine “proletarische” Ebene von meiner “wohl situierten gutbürgerlichen” Ebene nicht ab. Du bist weder proletarisch noch bin ich wohl situiert und gutbürgerlich. Das ist ein Machtspiel. Du versuchst dich über mich zu erheben, indem du dich erniedrigst und mich erhöhst. Soll ich darauf noch weiter eingehen? Besser nicht!

ja, warum eigentlich nicht? dieser, meiner kunstgriff war nötig, um genau das zu erreichen. ich mag das spiel mit geschichtsschwangeren begrifflichkeiten und vorurteilen. und selbst-erniedrigung ist eigentlich ganz schick. doch es wird noch besser:

Deine vermeintliche Fehldeutung von Akkumulation ist aufschlussreich. Das ist wieder ein Machtspiel. Du versuchst dich über mich zu erheben, indem du mir einen Knochen zuwirfst, an dem ich knabbern darf. Du versucht dich über mich zu erheben, indem du dich in die Rolle des Schülers begibst und mir die Rolle des Lehrers zuweist. Ich danke dir für diese Ehre (Ironie). Das Spiel, welches du spielst ist sehr polemisch und aggressiv. Deine Gefühle sind wahr und richtig – die Projektion jedoch unwahr und destruktiv.

hier irrte ich mich und wollte marx bringen, ging wohl schief. projektion war im übrigen garnicht geplant.

Du bezeichnest deine Sozialisation als post-faschistoid und quasidemokratisch. Du meinst sicher pseudodemokratisch. Ich kann deine Gefühle, die du mit post-faschistoid bezeichnest nachvollziehen und ich stimme dir inhaltlich, sachlich gänzlich zu. Meine Anmerkungen sind rein sprachlicher Natur. Es ist ein repressives und diktatorisches System gewesen. Das ändert nichts an deinen Gefühlen, das verstehe ich auch. Du befindest dich in einer Ambivalenz zu deiner Sozialisation, die dir Unbehagen bereitet. Du hast Machtstrukturen und viele Aggressionen verinnerlich, die aus deiner Sozialisation resultieren. Die Machtstrukturen waren eine Notwehr und eine Überlebensstrategie. Das Problem besteht in dem Konflikt der verinnerlichten Machtstrukturen und Aggressionen die ihre ursprüngliche Grundlage verloren haben.

und hier irrt der meister. hab ihm geschrieben, in der ddr aufgewachsen zu sein und darunter gelitten zu haben. mitnichten! ich war acht beim mauerfall und hab’ rein garnichts kapiert. insofern nervt seine einschätzung an dieser stelle. der letzte satz allerdings macht mir bis heute kopfzerbrechen:

Du hast bei mir nicht im Geringsten eine Verwirrung gestiftet. Im Gegenteil, du bist für mich ein offenes Buch. Ich kann in dir lesen wie in einem Buch, auch wenn es dir nicht schmeichelt.

so denn. wie auch immer. habe nie geantwortet. vielleicht sollte ich? bin ich denn wirklich so durchschaubar?


* damals™ formulierte man schöne sätze in mails, suchte nach begriffen und nahm sich zeit. wie noch früher™ in handgeschriebenen briefen. die zeiten sind nun vorbei und die ICQ-isierung der kommunikation schreitet unaufhaltsam voran. lolroflomg…

** kommt aber sicher noch.

schwippschwappwupswapdiwup

swapfrühling jetzt! kommt schon, ihr doofen pflanzen, strengt euch an. wachst. und du! ja, dich meine ich. du gehts jetzt mal raus und zeigst dich. misch’ dich unters volk. blöde sonne! hab ja nicht ewig zeit! aber immerhin hab ich den soundtrack des frühlings zusammengestellt:

01 architecture in helsinki – the owls go
02 gorillaz – stop the dams
03 kasia nosowska – nerwy i wiktorianscy lekarze
04 the killers – where the white boys dance
05 koop – come to me
06 the raconteurs – together
07 kleingeldprinzessin – öffentlicher nahverkehr
08 rifles – robin hood
09 caribou – melody day
10 blur – coffee & tv
11 kate tucker & the sons of sweden – everything went down
12 bela b. – 1. 2. 3.
13 gipsy kings – hotel california
14 element of crime – waiting for the morning train
15 phillip boa & the voodooclub – it’s not punk anymore
16 cowboy junkies – sweet jane
17 david bowie – alabama song
18 caribou – melody day
19 gnarls barkley – smilie faces

und wehe, hier kommentiert einer mit: ey, du blöde sau, hast ja einen track doppelt. bissu doof? weiß ich nämlich selber. is aber schon gebrannt. grmpf.

ick wer’ blöde

Kommt Zeit, kommt Rat, kommt gute Tat
Kommt gute Fee, kommt Schnee, kommt Hass
auf alles, was früher war
Und du wartest auf irgendwas

[element of crime]

wattn dattn? hat gerade geschneit. mitte november. habt ihr das auch gesehen oder dreh’ ich langsam durch? manchmal mache ich mir ja sorgen um meine geistige wahrnehmungsfähigkeit. und jetzt scheint wieder die sonne. kann das mal einer erklären?

daswarsdannwohl

daswarsdannwohl


Hier wurd ich an Land gespült,
hier setz ich mich fest.
Von dir weht mich kein Sturm mehr fort,
bei dir werd ich bleiben, so lang du mich lässt.
Deine Hand kommt in meine,
und jede Hilfe zu spät.
Ein Glas auf uns und eins auf die See.
Ein Glas auf uns und eins auf die See

die ganze geschichte in den nächsten tagen,
ich muss das alles verdauen.

me. angry. sour. disappointed.

Wichtig ist nur die Veränderung
Dass man nie im Stillstand verharrt
Und dass man sich auch in harten Zeiten
Seine Träume und Wünsche bewahrt
[element of crime]
 

l8t aus die m8t

seit zwei tagen sprach- und fassungslos. obwohl – es war ja abzusehen. angekündigt und geplant. steinewerfer und brennendes zeugs beherrschen die fernsehbilder. was bleibt sind eklige diskussionen, wer denn nun angefangen hat, wer schuld ist und ob das denn alles richtig war. kindergarten.
 

dabei gehts um mehr. dagegen sein. das geht auch ohne gewalt. ganz ehrlich jetzt.

musically week|7days|9pics|340songs|3000views

some weeks ago we started the so-called musically week on flickr. the rules: every day another member have to upload a picture of his desk with a cup of coffee or something like this. the others have to post lyrics related to this day either in title or in text.

|> musically week : recapitulation <|

(click on picture to see them all!) 


some statistics/results:

~ 340 songs (some are two or more times in)
~ 3000 views
-> 18 different songs of tom waits (yeah!)
-> lot of fun


and here's the complete playlist:

10,000 maniacs: everyday is like sunday
911: friday night
adam green: losing on a tuesday
alain bashung: ma petite entreprise (french)
alice cooper: i like girls
amadou et myriam: beaux dimanches (french)
angelika express: verkaterter dienstag (german)
b.b. King | louis jordan: saturday night fish fry
bangles: manic monday
bay city rollers: saturday night!
beach boys: sweet sunday kinda love
beck: sunday sun
bee gees: night fever
belle & sebastian: the model
bic runga: when i see you smile
billie holiday: gloomy sunday
billie holiday: good morning heartache
billy bragg: wishing the days away
billy joel: piano man
billy joel: you may be right
bloc party: sunday
blondie: sunday girl
blur: sunday, sunday
bob dylan: blackjack davey
bob dylan: she belongs to me
boomtown rats: i don't like mondays
bourvil: a joinville-le-pont (french)
brecht | weil: die moritat von macki messer (german)
bright lights: wednesday
bruce springsteen: my oklahoma home
bruce springsteen: out in the street
bruce springsteen: without you
brühwarm: ich freu mich schon auf dienstag (german)
bushido: ich schlaf ein (german)
cardigans: sunday
carole king: main street, saturday night
carpenters: saturday
cat stevens: another saturday night
cat stevens: tuesday's dead
charles aznavour: heureux avec des riens (french)
charles aznavour: je hais les dimanches (french)
charles trenet: france dimanche (french)
christian anders: donnerstag, 13. mai (german)
cindy & bert: immer wieder sonntags (german)
cindy & bert: immer wieder sonntags (german)
cliff richard: monday through friday
comedian harmonists: ausgrechnet donnerstag (german)
comedian harmonists: fünf-uhr-tee bei familie kraus (german)
cowboy junkies: sun comes up, it's tuesday morning
craig david: seven days
cure: friday i'm in love
cure: friday i'm in love
dahlia lavi: oh, wann kommst du? (german)
daliah lavi: oh, wann kommst du? (german)
david bowie: drive in saturday
david bowie: friday on my mind
david bowie: love you till tuesday
david bowie: rubber band
david bowie: sunday
david bowie: thursday's child
de boswachters: bokken op woensdag avond (oamt) (dutch)
dead kennedys: stealing people's mail
dean martin: watching the world go by
depeche mode: breathe
diam: ma souffrance (french)
die fantastischen vier: die da ?! (german)
die prinzen: warum hast du das getan? (german)
die toten hosen: das wort zum sonntag (german)
die toten hosen: freitag der 13. (german)
die toten hosen: sonntag im zoo (german)
dire straits: sultans of swing
dj Tomekk [feat. bintia & montell jordan]: saturday love (german)
donovan: jersey thursday
dota die kleingeldprinzessin: der kanal
dota die kleingeldprinzessin: mittelinselurlaub (german)
dota die kleingeldprinzessin: mittenzwischendrin (german)
dragnet: theme song
earth, wind and fire: sunday morning
eddie cochran: summertime blues
edith piaf: j' m'en fous pas mal (french)
eduardo: je t'aime le lundi (french)
eels: saturday morning
einstürzende neubauten: modimidofrsaso (german)
element of crime: an einem sonntag im april (german)
elliott smith: coast to coast
ellis paul: friday night
elton john: saturday night's alright (for fighting)
elvis costello: sunday's best
elvis costello: wednesday week
erasure: i love saturday
etta james: a sunday kind of love
faith no more: i'm easy
farin urlaub: jeden tag sonntag (german)
fatboy slim: north west three
fettes brot: nordisch by nature (german)
francis lemarque: ca s'est passé un dimanche (french)
frank sinatra: saturday night (is the loneliest night in the week)
frank zappa: broken hearts are for assholes
frank zappa: trouble every day
freya: it's already wednesday
gentry bobbie: hurry, tuesday child
gilbert becaud: dimanche à orly (french)
gilbert becaud: nathalie (french)
go faster: she starts monday
götz widmann: zöllner vom vollzug abhalten auf der a4 (german)
grant(?): cleanin' women
grateful dead: one more saturday night
grinspoon: black friday
guns'n'roses: just another sunday
hanne haller: der tag zwischen sonntag und montag (german)
hanne haller: samstag abend (german)
harry chapin: saturday morning
helge schneider: ich habe mich vertan (german)
hey mercedes: our weekend starts on wednesday
hildegard knef: ich möchte am montag mal sonntag haben (german)
howard carpendale: samstag nacht (german)
ian hogbin: only on tuesdays
il était une fois: les filles du mercredi (french)
in a box: casual friday
in extremo: vänner och fränder (swedish(?))
jack johnson: mudfootball
jacques brel: la chanson de jacky (french)
jacques brel: les bourgeois (french)
jacques brel: rosa
jagged edge: wednesday lover
janis joplin: bo diddley
janis joplin: what good can drinkin' do
jaques brel: les bigotes (french)
jean gabin: quand on se promène au bord de l'eau (french)
jeff toto blues: lundi matin (french)
jefferson airplane: wont you try saturday afternoon
jefferson airplane: young girl sunday blues
jesse cook: early on tuesday
jethro tull: my sunday feeling
jimmy buffett: come monday
jimmy eat world: wednesday
joan baez: birmingham sunday
joe jackson: sunday papers
john crippen: waiting for saturday night
john denver: wrangle montain song
john frusciante: wednesday's song
john lennon & yoko ono: sunday bloody sunday
johnny cash: i got stripes
johnny cash: i got stripes
johnny cash: i never picked cotton
johnny cash: sunday morning coming down
joint venture: freitag (german)
joni mitchell: sunny sunday
julian lennon: sunday morning
king crimson: book of saturday night
kisschasy: resolution wednesday
kool savas: da bin,da bleib (german)
kris kristofferson: sunday morning coming down
kristina bach: der mann der freitags nur kann (german)
kurt ostbahn: ma nennt'n blauen montag (austrian)
le maximum kouette: lundi, je m'y mets (french)
leonard cohen: closing time
Les Frères Jacques: inventaire (french)
les reines prochaines: schöner sonntag (german)
lisa loeb: waiting for wednesday
little river band: home on monday
livin' sewer: blau (german)
loretta lynn: will you visit me on sunday
lou rawls | t-bone walker: stormy monday
lou reed: satellite of love
lucinda williams: sundays
lucky boys confusion: saturday night
lynyrd skynyrd: tuesdays gone
madness: our house
madness: saturday night sunday morning
madness: sunday morning
mamas & papas | marianne faithfull: monday, monday
manfred krug: sonntag (german)
marcy playground: it's saturday
marius müller-westernhagen: krieg (german)
mark almond: one way sunday
maroon 5: sunday morning
mary black: free as a stone
michael mcdonald | stevie wonder: tuesday heartbreak
michèle arnaud | jacques douai: l'étang chimèrique (french)
milow: you don't know
mireille mathieu: an einem sonntag in avignon (german + some french)
moby: sunday
modest mouse: too many fiestas for reuben
monkees: pleasant valley sunday
monty python: i'm a lumberjack
morphine: thursday
morrisey: everyday is like sunday
morrissey: friday mourning
nancy sinatra: feelin' kinda sunday
nat king cole: that sunday that summer
new order: blue monday
nick cave and the bad seeds: sunday's slave
nick cave and the bad seeds: tupelo
nick drake: poor boy
nick drake: saturday sun
nina simone: sunday in savannah
nirvana: ain't it a shame
nirvana: ain't it a shame
nirvana: lithium
oasis: sunday morning call
olsen brothers: sunday morning
omd: sunday morning
paul mccartney: heaven on a sunday
paul mccartney: london town
paul simon: sunday afternoon
paul simon: take me to the mardi gras
paul weller: friday street
peter gabriel: …and through the wire
phich: friday
pink floyd: see saw
pizzicato five: sunday impression (japanese)
pizzicato five: sweet thursday (japanese)
pogues: tuesday morning
prozzak: monday morning
pulp: monday morning
r.e.m.: beach ball
r.e.m.: imitation of life
r.kelly: thank god it's friday
radiohead: a wolf at the door
randy newman: dayton ohio – 1903
ray charles: black coffee
reinhard mey: ankomme freitag, den 13. (german)
reinhard mey: ich bin klempner von beruf (german)
reinhard mey: uit mijn dagboek (dutch)
rialto: monday morning 5:19
rio reiser | r.p.s. lanrue: samstag nachmittag (german)
rio reiser: montag (german)
robbie williams: the 80´s
rolling stones: ruby tuesday
rosenstolz: mittwoch is' er fällig (german)
rosenstolz: samstag
ry cooder: married man's a fool
sam cooke: another saturday night
sarah brightman: probably on thursday
scorpions: loving you sunday morning
seeed: schwinger (german)
shed 7: she left me on friday
shonen knife: loop di loop
shonen knife: loop di loop
silverwood: saturday night
simon & garfunkel: mrs. Robinson
simon & garfunkel: wednesday morning, 3 a. m.
simple minds: saturday girl
slime: computerstaat (german)
small faces: lazy sunday afternoon
smashing pumpkins: believe
smithereens: groovy tuesday
somnambul: gloomy friday
sonic youth: sunday
soul ii soul: sunday
status quo: (april) spring summer and wednesday
steely dan: black friday
steely dan: janie runaway
stef bos: laat vandaag een dag zijn (dutch)
suede: saturday night
take that: sunday to saturday
texas: sunday is the saddest day
the beatles: being for the benefit of mr. kite
the beatles: day tripper
the beatles: i am the walrus
the beatles: lady madonna
the beatles: lady madonna
the beatles: she came in through the bathroom
the beatles: she's leaving home
the beatles: two of us
the clash: police on my back
the click five: friday night
the cure: 10.15 saturday night
the cure: friday i'm in love
the cure: friday i'm in love
the darkness: friday night
the doors: blue sunday
the doors: lovestreet
the drifters: saturday night at the movies
the easybeats | noogie | gary moore | david bowie: friday on my mind
the fatima mansions: thursday
the futurehead: thursday
the kinks: art lover
the moody blues: tuesday afternoon
the notwist: solitaire
the smiths: stop me if you think you've heard this one before
the warren brothers: she wants to rock
the who: sally simpson
thin lizzy: the boys are back in town
tocotronic: der schönste tag in meinem leben (german)
tocotronic: der schönste tag in meinem leben (german)
tocotronic: samstag ist selbstmord (german)
tom petty: blue sunday
tom waits: 'til the money runs out
tom waits: chocolate jesus
tom waits: diamonds on my windshield
tom waits: emotional weather report
tom waits: falling down
tom waits: fumblin' with the blues
tom waits: goin' down slow
tom waits: in the neighborhood
tom waits: looking for the heart of saturday night
tom waits: looks like i'm up shit creek again
tom waits: picture in a frame
tom waits: road to peace
tom waits: semi suite
tom waits: take care of all my children
tom waits: telephone call from istanbul
tom waits: the ghost of saturday night
tom waits: trash day
tom waits: union square
ton steine scherben: wir müssen hier raus (german)
tori amos: wednesday
townes van zandt: like a summer thursday
traditional: ev'rybody loves saturday night
traditional: good night irene
traditional: star of the county down
traditional: the ballad of jesse james
trio: sunday you need love monday be alone (german)
u2: sunday bloody sunday
udo jürgens: donnerstag
ulla meinecke: nicht mal samstag nachts (german)
ultimate sacrifice: friday night
unknown: ein gebet für die gestreßten (german)
van morrison: beside yoi
van morrison: brown eyed girl
van morrison: coney island
van morrison: friday's child
van morrison: joe harper saturday morning
van morrison: mystic eyes
van morrison: street theory
van morrison: up i like it like that
vanessa paradis: be my baby
velvet underground: sunday morning
wencke myhre: am sonntag will mein süßer mit mir segeln geh'n (german)
whigfield: waiting for saturday
wilco: monday
willie nelson: texas on a saturday night
wim sonneveld: sinds donderdag de tiende (dutch)
wolf biermann: ballade vom brieftrager william l. moore (german)
xtc: day in day out
yazoo: tuesday
young rascals: groovin'
young talent team: beautiful sunday

SPECIAL THANKS TO:

lichtundschatten

gadjoboy

raki&me

thodue

artelisa

thodue

ortrun

rouz


tHe dOnt’S!

Simple Minds: Don't You Forget About Me
don-don-don-don-dontforgetaboutme – eine stimme, die frauenherzen höher schlagen lässt. sehr schön auch das ende, er stöhnt! jahhhh!

Clarence Frogman Henry: (I Don't Know Why) But I Do
der klassiker mit eingängiger melodie. dudelt schön vor sich hin.

The Libertines: Dont Be Shy
pete rockt sie alle. und wie er da mit seinem britischen akzent vor sich hinnuschelt – köstlich!

Graham Parker And the Rumour: Don't Ask Me Questions
ein text zum mitgrölen und überhaupt ganz zeitlos und doch ganz achtziger. nur die lederjacke sollte man anziehen! Poems For Laila hatten das auch mal. sehr schön gecovert.

Ron Sexsmith: Don't Ask Why
irgendwie schlecht. fragt aber nicht, warum.

The Braces: Don't be so cruel to me
ska, ganz alte schule. immer wieder gerne.

Thin Lizzy: Don't Believe a Word
siebziger. wems gefällt.

Electric Light Orchestra: Don't Bring Me Down

und schon wieder ein oldie. hundertmal gehört und mit der orgel im mittelteil immer wieder frisch!

Otis Clay: Don't Burn The Bridge
aber ja! funky.

The Ramones: Don't Bust My Chops
jajajajaja! rumhüpfen.

Gene Harris: Don't call me nigger withey
fonky! huaaar! yeah.

Bus feat. MC Soom-T: Don't change it

großartiger minimal-techno. geht einem aber beim dritten mal gehörig auf die nerven.

Ben Folds Five: Don't Change Your Plans

hier hat einer die welt gesehen und erzählt uns davon. obwohl seine stimme hin und wieder nervt.

The Ramones: Don't Come Close
eher ruhiger. aber rumspringen geht eigentlich immer.

Al Yankovic: Don't Download This Song
jetzt wirds politisch! scheiß musik, aber die message würde ich unterschreiben.

RITA MITSOUKO: Don't forget the night

schön! die frau hat es echt raus. dütdütdütdütdütdüt!

gorillaz: don't get lost in heaven
sehr ruhiger track. mit chor. wow!

The Last Poets: Don't Give Me No Broccoli and Tell Me It's Green's (What Happened to Ou)

hiphop-quatsch. aber einer der längsten titel!

The Whitest Boy Alive: Don't Give Up
musik zum träumen und ideal für lange februar-abende! oder november.

Solomon Burke: Don't Give Up On Me
der altmeister zeigts uns mal wieder. yeahyeahyeah

Oasis: Don't Go Away

eher schlecht. aber oasis wollen doch überall dabei sein!

Tom Waits: Don't Go Into That Barn

bin ja großer fan von ihm! immer wieder.

The Creatures: Don't Go to Sleep Without Me
blairwitchproject-filmmusik – zum gruseln

Bright Eyes: Don't Know When But a Day is Gonna Come

wunderbar.

Communards (Featuring Sarah Jane Morris): Don't Leave Me This Way
achtziger, da sag ich mal nichts mehr zu…

Eric Clapton: Don't Let Me Be Lonely Tonight
er hat es echt drauf. ganz ehrlich!

The Beatles: Don't Let Me Down
naja.

David Bowie: Don't Let Me Down & Down
anfang-der-neunziger-bowie halt

John Lee Hooker: Don't Look Back

respekt bitte! er ist gut.

The Madness: Don't Look Back
die bedeutung von denen wird häufig unterschätzt. zu unrecht!

Oasis: Don't Look Back in Anger
erinnert mich an früher. unbedingt!

The Libertines: Don't Look Back Into The Sun

lalalalala – gutelaunemusike

The Tiger Lillies: Don't Mean A Thing

schön psycho.

The Streets: Don't Mug Yourself

großgroßgroß! immerwieder und ganz laut.

erasure: Don't Say Your Love Is Killing Me
das hätte lieber unveröffentlicht bleiben sollen!

Johnny Cash: Don't Take Your Guns To Town
noch aus der country-phase. trotzdem gut.

The Bates: Don't tell me no lies
viel zu kurz zum kommentieren.

Bob Dylan: Don't Think Twice
der großmeister in hochform!

The Coral: Don't Think You're The First
find ich gut. hat einen tollen rhythmus.

aswad:  Don't Turn Around
noch Reggae oder schon schlecht?

Element Of Crime: Don't You Ever Come Back
die legendäre frühphase. schwere gitarren und unglaublich viel tiefgang.

]crossposting, da mit links[