: ()

ISBN: Farbe:

wiki vergleicht das buch mit werken von Dante, Homer, Joyce, Heidegger, Platon und Kafka. würde ich zustimmen. aber vor allem macht es spaß zu lesen. es geht um rußland nach dem zusammenbruch der sowjetunion (wie bei pelewin), um einen obdachlosen, der leerstehende wohnungen hütet und allerlei geschichten erlebt mit seinen neuen nachbarn. um die abgründe der menschlichen seele im allgemeinen und der russischen im speziellen. dostojewski schwebt über jeder seite. sollte man gelesen haben.

[xrr rating=7/10]

, : ()

ISBN: Farbe:

o-matic

dieses buch hatte ich schon fast vergessen. vor jahren mal gelesen und dann verschenkt. entsprechend sind die erinnerungen ein wenig verblasst. aber! trotzdem unbedingt lesenswert. es geht um eine utopie, wie das mittelalter ausgesehen hätte, wäre alles anders verlaufen. die leute raffen sich auf und negieren die alten machtstrukturen. wunderbar zu lesen und mit viel witz geschrieben.

mehr über den autor bei wiki.

[xrr rating=8/10]

: ()

ISBN: Farbe:

dieses buch hab ich gelesen, als ich eigentlich fürs abi lernen sollte. ich habs geschafft, sowohl abi als auch buch. ziemlich abgefahrene story um eine videokamera, zeitreisen und ausgrabungen. nicht unbedingt tiefgründig, dafür hochspannend und in einem tempo – nix für schwache nerven. gab wohl auch einen film, den hab‘ ich nicht gesehen.

[xrr rating=7/10]