DSC_0341

auf der liste der traurigsten orte berlins darf der ZOB nicht fehlen. täglich kommen tausende an, reisen tausende ab, es gibt keine pausen, es ist ständig was los. touristen aus spanien, arbeiter aus osteuropa, familien fahren in den urlaub. berlin-neulinge werden im westender irgendwo rausgelassen. dazu eine zweckarchitektur aus den sechzigern, es ist traurig. anderseits, das ding liegt gut an der stadtautobahn, die busse müssen nicht durch die stadt irren. aber irre ist es schon.

gestern von einem rumänischen kumpel erfahren, dass es in rumänien eine revolution gab/gibt und die korrupte regierung gestürzt wurde.
daraufhin mal feedly geöffnet, aber in den deutschen massenmedien nix darüber gefunden.
heute genauso.

war wohl nicht wichtig genug.
oder es war ein versehen.
absichtlich wird man das aber sicherlich nicht verschwiegen haben. ditte kann ick ma nich vorstelln…

Oder aber man will man den mündigen deutschen Bürger vor solchen Informationen schützen:

Allein in der rumänischen Hauptstadt Bukarest demonstrierten nach einer Schätzung der Nachrichtenagentur Mediafax etwa 20.000 Menschen gegen die Korruption im Lande und gegen die Politik insgesamt. „Alle Parteien stehlen“, „Alle Parteien derselbe Dreck“, stand auf Plakaten.
Die Demonstranten skandierten Parolen wie „Nieder mit dem Mafia-System“ oder „Rumänien, wach auf“ und schwenkten die rumänische Nationalflagge.

https://www.dw.com/de/wieder-massenproteste-in-rum%C3%A4nien/a-18829315