MonatSeptember 2014

kurze durchsage vom blogwart:

SAM_7448

nein, entgegen anderslautender gerüchte wurde die seite weder von islamistischen, prorussischen oder geheimdienstlichen kräften lahmgelegt, sondern von einem amoklaufenden wordpress plugin. das eigentlich nützlich klingende Clean Options sollte die tabelle wp_options aufräumen. nur leider tat es das ganze gegenteil, müllte genau die tabelle voll, sodass die die datenbank auf stattliche 4GB anwuchs und alles lahmlegte. behakte sich wohl mit irgend einem anderen plugin oder ist einfach nicht kombatibel mit dem aktuellen wordpress. da half nur löschen der tabelle und wiederherstellung aus einem backup. so wie es aussieht, läuft wieder alles rund.

ende der durchsage.

fragmentation is the inability to lay out related data sequentially

SAX Clubzone Disco in Bad Blankenburg in Thüringen, Oktober 2007
SAX Clubzone Disco in Bad Blankenburg in Thüringen, Oktober 2007

dass er zuwenig geschlafen hatte und also sein körper merkwürdig auf den hastigen alkohol reagierte, wurde ihm bewußt, als das nüchterne bewußtsein langsam schwand. er betrat die zwischenwelt und die realität um ihn nahm groteske züge an, in etwa so, als hätte ein semiprominenter und künstlerisch ambitionierter independentregisseur neues kameraequipment mit ganz vielen farbfiltern auf dem flohmarkt ergattert und hielte nun voll drauf. dabei hatte sich, soweit er das beurteilen konnte, nichts an der situation verändert. er stand weiterhin im club, die bässe hämmerten durch seinen zunehmend unkontrollierten körper und das licht stroboblitzte neue bilder im sekundentakt in sein hirn. er nahm die sich windenden körper um sich herum wahr, fühlte sie, wurde angerempelt. hörte schreie, fetzen von sprache, lachen. obwohl inmitten von menschen, fühlte er sich alleine und fremd, störte andere bei ihrem kleinne freizeitvergnügen, gruppen, die ausgelassen feierten und ihn unbeachtet stehen ließen, als sei er eine säule oder ähnliches. vor kurzem hatte er noch getanzt, vielmehr gezuckt, seine gliedmaßen unkontrolliert in dem wenigen raum zwischen den menschen jongliert. nun war er über den punkt, an dem er normalweise nach hause ging, also suchte er den ausgang, was in diesen verwinkelten räumen gar nicht so einfach war. immer wieder rempelte er in gruppen und erntete böse blicke. erschöpft ließ er sich in einer nische in der wand nieder und schloß die augen, nur für ein paar augenblicke…

was bisher geschah (stark fragmentiert):

2014: Gesetzlicher Mindestlohn in Brandenburg schon jetzt voller Erfolg!

die gegner des mindestlohns betonen, dass durch die einführung „substantielle beschäftigungsverluste“ drohen. beziehungsweise anders formuliert: es werden jene jobs wegfallen, die nur existieren, weil sie so scheiße bezahlt werden. beziehungsweise jobs, die vom staat massiv subventioniert werden (stichwort aufstocker). das ist natürlich schlecht für die betroffenen unternehmen, weil somit ihr geschäftsmodell zusammenbricht. und wahrscheinlich wird es auch einige arbeitnehmer treffen, aber für einen hungerlohn eine scheiß arbeit zu machen, halte ich auch nicht für die erfüllung des lebens. dann doch lieber hartzen.

noch vor der einführung des mindestlohns 2015 hat brandenburg die zeichen erkannt und hat – ganz der „internationaler Innovationsmotor und Technologieführer“ (selbstdarstellung) – alternativen gefunden, zum beispiel hier, irgendwo an einer raststätte auf dem klo:

20140905_161046-1

was der hund allerdings unter dem rock der pappkameradin macht, erschließt sich mir auch nicht ganz. lassen wir uns stattdessen lieber ein wenig vom marketingsprech einlullen:

„Genauso wie der gesellschaftliche Umgestaltungsprozess und der demografische Wandel fordert der Aufbau einer wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstruktur das Engagement und die Kreativität der Brandenburgerinnen und Brandenburger.“ (selbstdarstellung)

lesen sie auch:

bild dir deine vorurteile

ein schönes(?) lehrstück wird gerade in deutschland aufgeführt. morgen nachmittag gibts eine große demo gegen judenhass am brandenburger tor. das ist löblich und wichtig. auf bild und bz wird groß dafür geworben. nur leider ändert es nichts an der tatsache, dass zugleich andere diskriminiert werden, mit den immergleichen gründen und argumenten, wie sie schon die nazis in den zwanzigern und dreißigern brachten. auf bildblog ist ein aktueller fall dokumentiert, wie bild und afd billige propaganda betreiben und die kommantatoren drauf anspringen. und auch die asylpolitik deutschlands und europas hat sich weit von den artikeln des grundgesetzes entfernt. es ist scheinheilig, gegen judenhass zu demonstrieren – so wichtig und richtig es auch ist – und gleichzeitig gegen alle anderen minderheiten zu hetzen und sie auszugrenzen.