dieses video ging ja inzwischen durch die blog-landschaft, und ich wollte es hier eigentlich auch schon länger mal empfehlen, weil es so toll ist:
https://www.youtube.com/Die_Anstalt-Folge_Nr.3_(Ende)
(die komplette folge gibt es noch in der zdf mediathek)

und wer jetzt wissen will, wer der willy eigentlich ist, den enttäuscht youtube leider.
es gibt aber auch darüber ein ziemlich tolles lied. der geübte netznutzer wird sich zu helfen wissen.
um legal zu bleiben: spotify z.b. hat das lied. mir gefällt die version auf dem album „zeitlos“ am besten.

wer noch mehr will – das ist auch sehr empfehlenswert (wird zum ende hin immer besser):
https://www.youtube.com/…

jetzt muss es „nur“ noch verinnerlicht werden.

Drei Jahre nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns im Jahr 2014 gilt Deutschland als Musterbeispiel für Europa.

Berlin. Die Politik jubelt, mehr als 11 Millionen neue Jobs in der Zeitungsbranche, damit hatte wohl niemand gerechnet. Noch vor drei Jahren klagten Verleger und Druckerbranche über rückläufige Absätze, nun zeigt sich ein anderes Bild: Ein ganzes Heer von Zeitungsausträgern symbolisiert das Jobwunder.

Eines von vielen neuen Arbeitsfeldern für Zeitungszusteller: Straßenbau
Eines von vielen neuen Arbeitsfeldern für Zeitungszusteller: Straßenbau

Dabei wurde die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns damals scharf kritisiert, zu teuer sei er, Jobs würden vernichtet, ganze Branchen stürbten, weil 8,50€ ja wohl mal viel zu teuer für die meisten Jobs sei. Dass es nun ganz anders kam, überraschte selbst die schärfsten Kritiker. Arbeitgeberpräsident Sigmar Gabriel zeigt sich überzeugt, dass auch die verbliebenen Branchen das Erfolgsmodell übernehmen könnten.

Nur in kruden Webforen ist vereinzelt zu lesen, dass die Kehrseite des angeblichen Jobwunders ein massiver Jobverlust sei. Und viele Zeitungszusteller würden gar keine Zeitungen zustellen, sondern in ganz anderen Berufsfeldern arbeiten. Dies sei, mit Verlaub, so Gabriel, „völliger Quatsch“, und drohte mit seinem als Zeitungszusteller angestellten Anwalt.

20140628_152935

ich weiß nicht, wie man in chicago nagelt, hoffentlich wissen es die betreiberINNEN. überhaupt, aufwendig lackierte nägel sind mir ein grauen, genauso wie überlange oder angeklebte fingernägel. ich weiß nicht, in welchem milieu das toll gefunden wird, es scheint mir ein prekäres zu sein.

Außenpolitik: Gauck warnt vor Tabuisierung von Militär-Einsätzen (14.06.14) +++ Steinmeier gedenkt der Opfer der deutschen Wehrmacht in Italien (29.06.14) +++ Export-Einschränkungen: Rüstungskonzerne drohen Gabriel mit Job-Verlagerung (29.06.14) +++ Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann und Nexter planen Fusion (01.07.14) +++ Ex-FDP-Minister Niebel geht zu Rüstungskonzern Rheinmetall (01.07.14) +++ Streit über Waffenexporte: Gabriel fordert Neuausrichtung der Rüstungskonzerne auf zivile Güter (01.07.14) +++ Umstrittene Waffensysteme: Von der Leyen spricht sich für bewaffnungsfähige Drohnen aus (01.07.14)

Russlandbashing, Feinbildsuche, offene und versteckte Konfrontation, Machtspielchen im großen wie im kleinen Kreis, eine anbiedernde Politik den Amerikanern gegenüber. Es brodelt mal wieder in Europa. Ein kluges und überlegtes und nüchternes Debattieren ist nun gefragt. In EU, Bundestag und Öffentlichkeit. Lasst Euch nicht von den Scharfmachern irre machen.

20140626_123308