MonatSeptember 2010

rechteckiger haushalt

http://bund.offenerhaushalt.de/

auch im jahr 2010 kann das internet noch überraschen. heute die seite offener haushalt empfohlen bekommen und promt verliebt: da wird ganz anschaulich und interaktiv der bundeshaushalt 2010 visualisiert. in jeden etat kann man rein klicken und sich die einzelnen posten anschauen. von sowas kann ich nicht genug bekommen.

da stellt man dann überraschend fest, dass Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) einen etat von z.zt. 100 Mio. zur verfügung hat. wahnsinn.

nicht ganz so übersichtlich, dafür mit schiebereglern ist SteuernSteuern.

und jetzt machen wir alle ein bisschen mehr demokratie, versprochen?

wortwolkig II

hatten wir vor über zwei jahren schon mal:

Wordle 2010

seitdem hat sich ganz schön viel geändert. nicht nur hier im blog, auch bei mir. es sind eine handvoll leute in mein leben getreten, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. ein paar hab ich auch aus den augen verloren. normal eben. und nun ist auch endlich mein langzeitstudium zuende und ein arbeitsvertrag unterschrieben. alles beginnt nochmal neu. alles wird anders und ändert sich doch nicht. so geht das wohl im leben. hab‘ ich schon danke gesagt?

Tatort: Die Unmöglichkeit, sich den Tod vorzustellen (2010) – Ritter & Stark

komischer tatort. ein künstler wird von seiner installation erschlagen und alle rätseln. noch ist unklar, ob es freitod oder mord war. die kunstszene rätselt noch, die preise steigen. derweil stirbt ritters onkel unbeachtet von der öffentlichkeit. ritter steigert sich rein, kann es nicht glauben, dass es suizid war und ermittelt auf eigene faust. stark bändelt mit lockenköpfchen an und alles fühlt sich irgendwie halbherzig an. keiner hat so richtig lust, den fall auf zu klären. immerhin bekommen wir einblick in eine künstler-eigentumswohnung im prenzler berg („schuhe ausziehen! das parkett!“). schade, die erwartungen waren hoch und dann kommt so ein lahmer mist.

[xrr rating=3/7]

+++ Link +++ Erstausstrahlung: 26.09.2010

Tatort: Bluthochzeit (2010) – Blum & Perlmann

Spannender und ungewöhnlicher Fall für Frau Blum. Obwohl sie gar nicht so viel machen muss, das klärt sich von selbst. Kollege Perlmann macht noch weniger und kommt immer zu spät. Vier Männer entführen die Braut und was am Anfang wie Spaß aussieht, wird irgendwann blutiger Ernst. Bis zum Ende spannend.

Aber einige Logikprobleme: Warum konnte das dicke Auto nicht rückwärts aus dem Dreck? Wer war da auf dem Photo? Was bitte ist ein Hochzeitsjunkie?

[xrr rating=5.5/7]

+++ Link +++ Erstausstrahlung!

Tatort: Schmale Schultern (2010) – Ballauf & Schenk

die taz urteilt: „Ein Debattenkrimi mit hohen Dezibelzahlen ist dieser neue Kölner „Tatort“ geworden, denn über ein keifendes Ex-Ehepaar führt er tief in die Vor- und Nachteile des neuen deutschen Scheidungsrechts ein. […] Bis weit über die Schmerzgrenzen wird […] paritätisch das Unglück ausgeleuchtet, das die Auflösung einer Familie bei allen Beteiligten auslöst.“

wohl war. leichte kost war das nicht. stellenweise auch langweilig. zumindest gab es keinen erhobenen zeigefinger, keine moral. am ende haben alle verloren. aber so ist das bei scheidungen. etwas deplaziert dabei wirkte die story mit dem katzenkaffee.

[xrr rating=4/7]

+++ Erstausstrahlung: 12.09.2010 +++ Link

bilder aus dem britzer garten

der britzer garten in berlin, manche dinge werde ich nie verstehen, ehemalige bundesgartenausstellung, paradies für die ältere generation, gepflegt, grün, merkwürdig steril. golfplatz trifft schrebergarten, nur in riesengroß. aber immer mal wieder für einen sonntagsausflug gut. eine bilderauswahl: