jetzt muss ich mich mal selbst loben. vor ein paar jahren nämlich wetterte ich schon gegen tragbare dvd-player. denn das ist die krönung allen schwachsinns. wobei, es gibt doch so einiges, was noch unsinniger daherkommt. der sich selbst rührende kaffeebecher zum beispiel. und dann gibt es noch die zweite kategorie: unsinniges dings, aber mittlerweile unverzichtbar für die menschheit. twitter gehört eindeutig dazu. sarah connor genauso, wie feuchtes toilettenpapier. oder amazon-kaufempfehlungen („18% der Kunden kaufen diesen Artikel, nachdem sie den nicht erhältlichen Artikel oben gesehen haben.“ – sic!). aber unsere alte erde wäre nicht die erde, wenn wir sie nicht ständig mit unnützem zeug zumüllen würden. das war schon immer so. der faustkeil zum beispiel war auch so eine überflüssige erfindung. warum haben die jungs und mädels in der altsteinzeit nicht einfach werkzeug benutzt, wie jede andere kultur auch. und besonders nachhaltig waren diese steine auch nicht, denn sie liegen immer noch in massen rum. innovation jedenfalls sieht anders aus. und wie man hier sieht, sind wir immer noch keinen schritt weiter. ich wünsche euch jedenfalls ein entspanntes wochenende. und kauft nicht allzuviel überflüssiges! schaut mal lieber wieder einen guten film auf dem tragbaren dvd-player.


hier schreibt der kulturpessimist noch selbst (1) (2) (3) (4)

gestern seit monaten mal wieder im prenzlberg unterwegs gewesen. erst hier, dann hier, und dann noch hier. festgestellt, dass bier nicht billiger geworden ist, störe auch im trüben wasser fischen, stuttgart im auswärtstrikot komisch aussieht, frisuren und szenekneipen einfach zusammengehören und man nachts schneller fahrrad fährt. war nett, gerne wieder.

professionelle flaschensammler aufgepasst! der positive pfandschlupf definiert sich selbst aus sicht des konsumenten. er besagt, dass es durchaus möglich ist, entgegem allem gesunden menschenverstandes und logischer denkweise, einen mehrwert aus der abgabe von pfandflaschen zu generieren. nämlich dann, wenn der flaschenannahmeautomat bei kaisers mit bierflaschen von penny markt (oder eines beliebig anderen discounters) gefüttert wird. dann erkennt er sie nämlich manchmal falsch und gewährt großzügig mehr pfand zurück, als ursprünglich gelöhnt wurde. es sind so gewinne von maximal acht eurocent möglich. inwieweit und in welcher quantität dieser sogenannte positive pfandschlupf eine ursache für einen eventuellen volkswirtschaftlichen schaden ist, ist derzeit noch gegenstand umfangreicher studien. heißt im klartext: karlheinz ist noch nicht vom bierholen zurück. gleichzeitig übrigens fiel im real,- letztens eine tüte paybackpunkte runter.

es ist bezeichnend für dein verständnis von service und kundenfreundlichkeit, wenn du mich heute anrufst, mit mir über mein fax von letzter woche sprechen willst, aber keine ahnung hast von meiner kündigung, die ich dir gestern geschickt habe (per mail). du verlangst 50 cent pro minute für deine hotline, an denen mitarbeiter sitzen, die keine ahnung haben. du ignorierst meine mails. und schiebst alles auf die telekom. aber weißt du was? mir reichts! verzeih‘ mir bitte meinen tonfall, aber ich sag jetzt einfach mal:

fuck off!

freundlichst,
dein pixelroiber

so wird es heißen, mein neues buch. das ich noch nicht geschrieben habe. und von dem ich keinen blassen schimmer habe. was ich da reinschreiben soll. und ob es überhaupt jemals geschrieben werden wird. aber zumindest habe ich mir jetzt die rechte am titel gesichert. das ist doch schon mal was! und jetzt klopfe ich mir noch ein bisschen auf die schultern. ihr entschuldigt mich also…

dem pixelroiber sein fahrrad ist grundsätzlich nicht unbedingt verkehrstauglich. das stellten heute morgen beamte der verkehrspolizei bei einer allgemeinen fahrradkontrolle im wedding fest. es fehlt nämlich das licht und eine klingel. die rüstet der pixelroiber jetzt nach und dann kann er auch in der dunklen jahreszeit wieder ordentlich gas geben.

manchmal liegt das glück einfach so rum. und dann sollte man es aufheben. denn was besseres kommt nicht mehr, so lange man auch wartet. und jetzt könnte man unendlich vergleichen mit spatzen und tauben und wasweißichnoch. aber dieses eine gefühl bekommst du nie wieder. das gefühl, ganz genau das richtige zu machen. zur ganz genau richtigen zeit. und dann solltest du das auch machen, egal was alle sagen. denn die haben sowieso (fast) nie recht. das solltest du dir merken. denn die haben ihr eigenes kleines leben, mit flachbildfernseher und eigentumswohnung und faulen krediten. doch am ende sind alle gleich und müssen genauso aufs klo wie du. also mach‘, was du für richtig hälst. jetzt. sonst ärgerst du dich am ende schwarz, bis du grün wirst. amen.

während der kollege z. eher mit schildkröten rummacht, habe ich hier einen reinen katzenblog. es vergeht kein eintrag ohne die erwähnung der geliebten muschi. was sie macht und warum und wie verschmitzt sie mich dabei anschaut. das neueste bild von ihr:

katze

und, was auch lustig ist: da hat einer seine katze mit einem gps-dings ausgerüstet und trackt ihre beutezüge in der nachbarschaft. das zeigt mal wieder: kreativität gepaart mit langeweile sind der motor unserer gesellschaft!

(via)

zwei wochen lang war er unser gast in der wohngemeinschaft. still war er zwar nicht gerade, doch reden konnte man kaum mit ihm. einsam und stur drehte er seine runden im zimmer und verrichtete stoisch seinen dienst. essen brauchte er nicht, er war sehr pflegeleicht. nur ab und zu mussten wir ihn reinigen, weil er voll war. dafür hat er aber auch jedes zimmer gründlich gereinigt. auf wunsch sogar mit UV-licht. ganz alleine hat er seinen weg gefunden. jedes mal, wenn er auf ein hinderniss stiess, hat er es umfahren und eben woanders weiter gemacht. so geht das:

der saugroboter cleanmate qq-2 wurde mir freundlicherweise zur verfügung gestellt von der firma infinuvo deutschland.