wahrscheinlich war das verkürzt ausgedrückt: debatte ist wichtig und gerne auch in literatur. ich verstehe das buch auch als beitrag. um auch leser feingeistiger literatur zu sensibilisieren. nur ist mir die art des autors zu plump an diesen stellen. kennst du das buch?